Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge

Nach unten

Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge Empty Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge

Beitrag  Lithopslover am Sa 28 März 2020, 22:19

Hallo zusammen,

mich beschäftigt die Frage, wie ich am besten einen gepfropften Kaktus, den ich von der Unterlage entfernt habe, bewurzeln kann.
Speziell:
Nach dem abschneiden verbleibt ja ein Rest der Unterlage an bzw. im ex aufgepfropftem Kaktus. Muss ich alle grünen Teile mit Leitbündelrest regelrecht herauspuhlen (wegen möglicher Fäulnis-Gefahr beim abtrocknen) oder reicht es, möglichst nah an der Unterseite des Pfröpflings zu schneiden und dann diesen zu trocknen ?

Letzteres wäre ja einfach und - so stelle ich es mir vor - nach ca. 2 Wochen an der Luft trocknen, dann den ex Pfröpfling in Vogelsand zur Wurzelbildung stecken ?

Ich bedanke mich für Euren Rat !

Beste Grüße, Michael
Lithopslover
Lithopslover
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 37
Lieblings-Gattungen : Lithops

Nach oben Nach unten

Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge Empty Re: Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge

Beitrag  Cristatahunter am Sa 28 März 2020, 22:30

Es gibt da verschiedene Ansichten. Ich mache es meist so, dass ich den Pfröpfling da schneide so dass noch ein kleiner Rest an der Unterlage verbleibt. So kann dieser noch einmal ausschlagen.
Das gibt dann manchmal gleich nochmal 4 Köpfe.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19698
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge Empty Re: Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge

Beitrag  Konni am So 29 März 2020, 10:01

Lithopslover schrieb:Nach dem abschneiden verbleibt ja ein Rest der Unterlage an bzw. im ex aufgepfropftem Kaktus. Muss ich alle
grünen Teile mit Leitbündelrest regelrecht herauspuhlen (wegen möglicher Fäulnis-Gefahr beim abtrocknen) oder reicht es, möglichst
nah an der Unterseite des Pfröpflings zu schneiden und dann diesen zu trocknen ?

Letzteres wäre ja einfach und - so stelle ich es mir vor - nach ca. 2 Wochen an der Luft trocknen, dann den ex Pfröpfling in Vogelsand
zur Wurzelbildung stecken ?

Hallo Michael,

falls Du darüber nachdenken solltest, das geht aus deiner Frage nicht hervor, deine "Bunten" zu bewurzeln muss ich dich leider Enttäuschen.

sorry Dat wird nix!!

Diesen Pflanzen fehlt das Chlorophyll und haben daher auf eigenen Wurzeln keine Überlebenschance. Durch das fehlende des
Chlorophyll erfolgt keine Fotosynthese. Bei denen geht die Ernährung "nur" über die Pfropfunterlage.

_________________
Gruß

Konrad

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.
Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.

Oliver Hassencamp
(Dt. Kabarettist und Schauspieler, 1921 - 1988)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und darum haben wir einen Gemüsegarten [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Konni
Konni
Fachmoderator - Mammillaria

Anzahl der Beiträge : 851
Lieblings-Gattungen : mexikanische Kakteen, Eriosyce, Maihueniopsis, Pterocactus, Tephrocactus u.a. kleine Opuntia artige

Nach oben Nach unten

Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge Empty Re: Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge

Beitrag  Lithopslover am So 29 März 2020, 11:36

Guten Morgen Konni,

Du hast recht - ich hatte mich nicht klar asgedrückt. Meine Frage bezog sich allgemein auf gepfropfte Kakteen. Nicht auf die roten und gelben Spezies.
Mich beschäftigt vor allem die Frage, ob der Rest des Leitbündels aus der Unterseite des Pfröpflinges geradezu "herausoperiert" werden muss.

Beste Grüße, Michael danke
Lithopslover
Lithopslover
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 37
Lieblings-Gattungen : Lithops

Nach oben Nach unten

Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge Empty Re: Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge

Beitrag  Soulfire am So 29 März 2020, 13:17

Ich habe mir letztens ein paar dieser bunten geholt, die aber alle noch einen Grünanteil hatten.
Ich habe soweit oben geschnitten, dass ich garantiert alle Unterlagenreste weg habe, da diese typischen Baumarktunterlagen ja schnell zum Gammeln neigen.
Da wollte ich lieber keine Reste dran haben.
Jetzt hoffe ich einfach, dass es klappt. Very Happy
Soulfire
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 653
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge Empty Re: Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge

Beitrag  Eriokaktus am So 29 März 2020, 13:28

Hallo Michael,
ich halte es in der Regel wie Christatahunter, ca. ein Drittel belasse ich auf der alten Unterlage, hier auf Pereskiopsis ...
Das Bewurzeln des abgeschnittenen Asterias snow hat leider nicht funktioniert, dafür hat der Stumpf noch einmal ordentlich ausgetrieben.
Jetzt steht einem neuen Versuch zum bewurzeln nichts mehr im Wege, zwei davon werden aber auf eine neue Unterlage gepfropft.
Wünsche Dir viel Erfolg beim Bewurzeln ...
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Eriokaktus
Eriokaktus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 983

Nach oben Nach unten

Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge Empty Re: Bewurzeln ehemaliger Pfröpflinge

Beitrag  Lithopslover am So 29 März 2020, 14:38

Ich bedanke mich für all Eure Antworten !
Momentan bin ich mal wieder irgendwie auf dem "Kakteen-Trip" - geschieht bei mir meistens im Frühjahr, wenn es wieder wärmer wird. Ich muss auch unbedingt mal wieder in die Essener Gruga; dort, wo schon 1968 meine Vorliebe für Kakteen begann. Boah ey - schon 52 Jahre her .....  sm4  

Damals im Sukkulentenhaus der Gruga, schenkte mir ein kriegsversehrter, alter Aufseher (der blickte so streng !) mir ganz unverhoffterweise eine kleine Rebutia. Ich war ja erst 13 Jahre alt und etwas ängstlich vor "Respektspersonen". Werde ich dem Mann nie vergessen !
Später dann geriet das Thema Kakteen in den Hintergrund (andere Hobbies, Beruf, Freundinnen, zu dunkle Wohnungen usw. ....). Doch nun, als Rentner mit kleinem Balkon Südseite sieht die Sache schon wieder stacheliger aus. Und in corona-gepeinigten Zeiten eine wunderbare Art, Eintönigkeit wirksam zu bekämpfen !

Dieses schöne Forum mit all seinen interessanten Beiträgen hilft ungemein und erweitert mein mangelndes Wissen ..... *daumen* grinsen

Gruß und bleibt alle gesund, Michael *Kaktus*
Lithopslover
Lithopslover
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 37
Lieblings-Gattungen : Lithops

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten