Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aussaat schwierig keimender Mammillarien

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Aussaat schwierig keimender Mammillarien - Seite 2 Empty Re: Aussaat schwierig keimender Mammillarien

Beitrag  nesssy am Fr 24 Apr 2020, 16:30

Hallo Tom,

du kannst Sphagnummoos nicht mit jedem x-beliebigen Moss aus Garten und Wald vergleichen.
Sphagnum wird eine stark antimykotische und antibakterielle Wirkung nachgesagt und hat auch einen niedrigen ph-Wert.
Deshalb wurde / wird es auch oft für aufgebundene Orchideen benutzt.

Grüße Ines
nesssy
nesssy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 43
Lieblings-Gattungen : verschiedene

Nach oben Nach unten

Aussaat schwierig keimender Mammillarien - Seite 2 Empty Re: Aussaat schwierig keimender Mammillarien

Beitrag  nikko am Fr 12 Jun 2020, 08:35

Moin,
ich möchte Euch mal kurz zeigen, wie ich das mit der Spagnum Methode mache:

Das Sphagnum Moos, übers Internet bestellt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier die Kandidaten auf der West-Fensterbank:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Blick in die Tüte mit Mammillaria saboae ssp. roczekii :
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Man sieht im hinteren Bereich keimt es schon munter!  Very Happy

Wenn das Papiertuch zu unansehnlich wird oder sich Schimmel zeigt, dann wird der Samen abgesammelt, mit Chinosol desinfiziert und wieder auf ein frisches Tuch transplantiert.

Die Sämlinge werden entweder gepfropft oder in einen  Gemeinschaftstopf mit Vulkatec Substrat gesetzt. Geduld muß man  aber haben, ich plane den Versuch noch bis ca. September fortzusetzen. Dann sammle ich die Samen wieder ein und starte im April 2021 erneut.

Immerhin, da die ersten Sämlinge sich schon zeigen werte ich den Versuch schon jetzt als Erfolg!  Very Happy

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4754
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten