Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus

Nach unten

Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus Empty Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus

Beitrag  AngP am So 07 Jun 2020, 10:43

Hallo,
am 31. Mai 2020 habe ich folgendes ausgesät:

Mammillaria:
carmenae
plumosa
humboldtii v. ceaspitosa 10 Korn sonst jeweils 25 Korn
mazatlanensis occidentalis
hahniana plamillas
albilanata
hahniana woodsii
melanocentra rubrograndis
bocasana roseiflora
Mischung grossblütige

Ferocactus gracilis coloratus
Notocactus roseoluteus DV 75 (was auch immer die Nummer heissen mag...)

Alle Samen sind von Koehres, der Versand zu mir nach Spanien hat einwandfrei geklappt, sogar in Coronazeiten.

Substrat: Gesiebte Composana Universal Blumenerde gemischt mit Perlite und oben drauf ca 1/2cm sehr feines Lavagrus. Die Lavakörnchen sind sehr klein, das was (im Küchensieb) hängenbeblieben als ich aus gröberem Lavagrus den Staub rausgesiebt habe. Das alles habe ich in eckige 7cm Töpfchen gegeben, wobei ich den Rand der Töpfchen um ca 2 cm eingekürzt habe, weil sie mir viel zu tief erschienen für die zu erwartenden Kakteenwinzlinge. Natürlich habe ich das Substrat vorher ordentlich in der Mikrowelle erhitzt.

Die Töpfchen habe ich in Croissant Plastikschalen gestellt. Zu diesem Zweck mussten wir die darin befindlichen Croissants aufessen Laughing . 2 Sechserpacks Croissants in 2 Tagen..... naja man muss halt Opfer bringen. Diese hochgradig umweltverschmutzenden Schalen können optimal als Minigewächshäuser recycled werden.

Ich habe je eine Samenportion von exact 25 Samen pro Töpfchen ausgesäht. Zuerst wollte ich 25 Samen auf 2 Töpfe aufteilen, habe es dann aber im Eifer des Gefechts vergessen Rolling Eyes . Dabei habe ich mich gefragt, ob bei Koehres jemand die Körnchen einzeln abzählt, denn es waren tatsächtlich jeweils exact 25. Nicht dass ich das so eng sehen würde, nur, es ist ganz schön Arbeit, stelle ich mir vor.

Die "Gewächshäuser" stehen in meinem kleinen Bad am Ostfenster, da dieses sich als sehr gut bei der Anzucht meiner Cleistocactus colademononis erwiesen hat. Die Morgensonne wird gefiltert durch eine doppelte Lage sehr feine, durchsichtige Gardine und im Moment zusätzlich durch eine Lage feine Kleenex Taschentücher, da die morgendliche direkte Sonne jetzt im Sommer doch sehr stark ist, bei uns. Mittags oder an bedeckten Tagen nehme ich die Taschentücher weg.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zu meiner großen Freude konnte ich bereits am 5. Juni die ersten Keimlinge feststellen. Diese waren auch schon ziemlich groß, daher gehe ich davon aus, dass sie bereits vor 1 oder 2 Tagen geschlüpft sind. Es handelt sich um Ferocactus Keimlinge, mindestens 6 Stück kann ich zählen durch die beschlagenen Wände des Gewächshauses. Was für ein Blitz-Keimer! Das können ja höchstens 5 Tage gewesen sein Shocked Dabei waren glaube ich die Ferocactus Samen die dicksten und ich fürchtete schon, sie würden länger brauchen um zu keimen.

Einen Tag später, am 6. Juni, erkenne ich auch bei Notocactus erste winzige Kügelchen. Wow, auch so ein flotter
AngP
AngP
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 74
Lieblings-Gattungen : Alle die hier in Alicante mit Sonne und Hitze klarkommen

Nach oben Nach unten

Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus Empty Re: Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus

Beitrag  Orchidsorchid am So 07 Jun 2020, 10:57

Hallo Angie

DV75 =Feldnummer   Notocactus roseoluteus    Ort  Near Tranqueras, Artigas, Uruguay
DV steht für Sammler  Dirk Jan van Vliet

Grüsse Manfred
Orchidsorchid
Orchidsorchid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2088
Lieblings-Gattungen : Astrophytum

Nach oben Nach unten

Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus Empty Re: Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus

Beitrag  AngP am So 07 Jun 2020, 11:49

Orchidsorchid schrieb:Hallo Angie

DV75 =Feldnummer   Notocactus roseoluteus    Ort  Near Tranqueras, Artigas, Uruguay
DV steht für Sammler  Dirk Jan van Vliet

Grüsse Manfred

Oh super! Vielen Dank, Manfred, für diese interessante Information. Ich hoffe allerdings, dass das einer der Ururgroßväter meiner Sämchen war, der in der freien Natur seiner Samen beraubt wurde. scratch
AngP
AngP
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 74
Lieblings-Gattungen : Alle die hier in Alicante mit Sonne und Hitze klarkommen

Nach oben Nach unten

Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus Empty Re: Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus

Beitrag  Lorraine am Fr 07 Aug 2020, 10:31

Angie, wie weit sind Deine Sämlinge jetzt?
Lorraine
Lorraine
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 802
Lieblings-Gattungen : Adenium, Lithops,

Nach oben Nach unten

Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus Empty Re: Aussaat versch. Mammillaria, Ferocactus und Notocactus

Beitrag  AngP am Fr 07 Aug 2020, 13:35

Hallo Lorraine,
Danke der Nachfrage! Leider sieht es nicht so gut aus wie es am Anfang schien.

Erstmal hatte ich bei den Mammillaria eine extrem schlechte Keimrate. Einige sind gar nicht gekeimt und bei anderen nur 2 oder 3.

Dann ist Schimmel hinzugekommen und hat einige Keimlinge hinweggerafft vor allem bei M. carmenae wodurch ich mich gezwungen fühlte meine Gewächshäuser zu öffnen.

Leider kann ich in Spanien nicht an brauchbare Fungizide herankommen. Ich bin sicher es gibt etwas, aber ich weiß nicht was ich alternativ zu dem allseits beliebten Chinosol verwenden kann, daher bin ich das Risiko eingegangen bei niedriger Luftfeuchtigkeit weiterzukultivieren und zu schauen (ob) was überlebt.

Ich bin etwas enttäuscht, denn zumindest hätte ich mir eine vernünftige Keimrate erhofft. Letztes Jahr hatte ich Colademononis ausgesäht, das verlief deutlich erfolgreicher.

25 Korn
M. albilanata - Keimrate 0
M. bocasana roseiflora - KR 0
M. Mischung - KR 3
M. carmenae - KR 6 (sofort verschimmelt 5 davon)
M. mazatlanensis occidentalis - KR ca 10
M. plumosa - KR 9
M. hahniana woodsii - KR 3
M melanocentra - KR 4
M hahniana plamillas - KR 1 (extrem wiiiiinzig)

Notocactus roseuluteus - KR 8
Ferocactus coloratus - KR 19

Nur der Ferocactus coloratus ist gut aufgelaufen und auch weitergewachsen, ebenso der Notocactus roseoluteus.

Der N. roseoluteus kränkelt aber in den letzten Tagen und zeigt eine Verfärbung. Ich habe keine großen Hoffnungen.

Ich bin der Meinung, dass die Samen gute Konditionen für eine Keimung hatten, einzig scheint mir dass der Lavagrus nicht so toll ist. Warme Temperaturen, gutes Licht, gute Feuchtigkeit etc. Warum etliche überhaupt nicht gekeimt sind und einige nahe an Null werde ich wohl nicht erfahren.

Mal sehen ob von dieser Charge einer überlebt, vielleicht ein paar coloratusse? Wachsen tun sie, wenn auch sehr langsam. Nächstes Jahr auf ein Neues.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich werde weiterberichten wie/ob sie sich entwickeln Winken
AngP
AngP
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 74
Lieblings-Gattungen : Alle die hier in Alicante mit Sonne und Hitze klarkommen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten