Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Steuerungen mit Raspberry

Nach unten

Steuerungen mit Raspberry Empty Steuerungen mit Raspberry

Beitrag  Andi-H am Do 13 Aug 2020, 19:20

Hallo,
hat hier jemand Erfahrungen mit Gewächshaussteuerung mit dem Raspberry?
Ich habe jetzt einen Raspberry Pi 4 und möchte den für verschiedene Aufgaben nutzen.
Die Einrichtug des Minicomputers hat gut geklappt.

Als erstes denke ich an Lüftungssteuerung, Bewässerung, Temperatursteuerung, Steuerung Solarzellen...

Wie siehts aus?

Gruß
Andreas








Andi-H
Andi-H
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 80
Lieblings-Gattungen : Sempervivum, Adenium, Ariocarpus, Dioscorea

Nach oben Nach unten

Steuerungen mit Raspberry Empty Re: Steuerungen mit Raspberry

Beitrag  ClimberWÜ am Di 18 Aug 2020, 21:21

Hallo Andreas,
im Grunde macht man sich von einem Gerät und einem Betriebssystem abhängig und das bei Umgebungsdaten für die das Gerät u.U. nicht entworfen wurde wie sehr hohe Feuchte bis an den Taupunkt und Hitze im Sommer.
Ich plane kleine Lösungen auf ESP32 Basis die per WLAN und/oder LoRa kommunizieren. Das ganze läuft dann im Haus auf einem PI 4 Server auf NodeRed zusammen. Die Lüftung wird LowTech geschaltet, dazu bei zu hoher CO2 Konzentration gezielte Entlüftung des GWH. Bei meinem 2,8kW Heizer muss man das Relais gesondert wählen und beschalten übliche Kleinware auf Pi Hats genügen nicht. Bei mir wird dieser Heizer zusätzlich zum Gas bei niedrig eingestelltem Thermostaten als autoarkes Gerät installiert. Überwachung und Auslösung von Alarmen (frostnahe Temperatur, Stromausfall, Heizungsausfall Gas wegen Suaerstoffmangel/faktisch hoher CO2 Konzentration) läuft dann im Haus.
Lora Server läuft mit Dachantenne auf PI 3A über WLAN ins TTN WAN.
Parameter wie Temperatur und Luftfeuchte müssen mMn redundant erfasst werden dazu teils akkugesichert.
Die Bodenfeuchtemessung scheint nicht ohne Probleme zu sein denn übliche Sensoren korrodieren binnen kurzem auch die günstigen kapazitiven, Leitfähigkeit sowieso.
ClimberWÜ
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 802
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Steuerungen mit Raspberry Empty Re: Steuerungen mit Raspberry

Beitrag  Andi-H am Mi 19 Aug 2020, 08:43

Hallo Peter,
interessante Aspekte die Du einbringst. Ist sehr hilfreich für mich.
Ich habe ein Anlehngewächshaus und packe den PI4 ins Wohnzimmer oder in eine gerade neben dem Gewächshaus entstehende Pumpenstation (Brunnen+Zisterne).
Ich kann mir vorstellen den Stand in der Zisterne mit dem Ultraschallsensor zu messen.

Ich wollte erst alles in Python programmieren, was aber extrem aufwendig ist.
Dann habe ich mir noch openHAB als Alternative angeguckt.
NodeRed sieht auch nicht schlecht aus, hier stört mich der Apache etwas.
Na ,mal sehen wies wird.

Machs gut.
Andreas

Andi-H
Andi-H
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 80
Lieblings-Gattungen : Sempervivum, Adenium, Ariocarpus, Dioscorea

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten