Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Nach unten

Jünglinge bereit zur Überwinterung? Empty Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Beitrag  lomolta am So 20 Sep 2020, 11:05

Hallo & schönen Sonntag euch!
Diese Steck- & Schnittlinge habe ich vor 2 Wochen von den Kakteen meiner Großeltern mitgenommen.
Seitdem habe ich sie eingepflanzt, aber vor ein paar Tagen bei ein paar von ihnen bemerkt, dass sie noch nicht gewurzelt haben. Kann ich diesen Prozess irgendwie beschleunigen? Derzeit stehen sie trocken auf meinem Balkon und genießen die Sonne.
Meine Hauptfrage: Wie soll ich mit den kleinen im Winter verfahren?
Drinnen im warmen mit Licht und Wasser langsam hochziehen oder wie meinen großen ohne Licht und Wasser im kalten Keller überwintern (überleben sie das?)?

GaLieGrü[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
lomolta
lomolta
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9
Lieblings-Gattungen : Mammillaria

Nach oben Nach unten

Jünglinge bereit zur Überwinterung? Empty Re: Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Beitrag  Shamrock am So 20 Sep 2020, 11:25

Ebenso einen schönen Sonntag!

Zum Bewurzeln schön warm, aber nicht in die volle Sonne und immer mal wieder Einsprühen. Überwintern würde ich sie dann völlig normal, kalt und trocken. Wurzeln vorher inkl. etwas Wasseraufnahme wäre schon hilfreich für den Winter, aber zur Not packen sie's auch so.
Und ab jetzt nicht mehr stören und nachgucken, ob schon Wurzeln da sind. Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21715
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Jünglinge bereit zur Überwinterung? Empty Re: Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Beitrag  Cristatahunter am So 20 Sep 2020, 11:25

Ungeduld ist ein schlechter Ratgeber beim Umgang mit Kakteen. Die Wurzeln brauchen Zeit. Forcieren im Winter kann ich nicht empfehlen. Denn alles was unter Lichtmangel wächst hat eine geminderte Qualität. Oben wie unten.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19698
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Jünglinge bereit zur Überwinterung? Empty Re: Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Beitrag  Kakteenfreek am So 20 Sep 2020, 20:33

Hallo Iomolta;
Ich muss Stefan beipflichten, notfalls ohne Wurzeln überwintern, die schaffen das.
allerdings einer sieht schon etwas gelblich aus, ob der es schafft, weiß ich nicht.
Kakteenfreek
Kakteenfreek
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 924
Lieblings-Gattungen : Mammillaria - Turbinicarpus u.alle Mexikaner

Nach oben Nach unten

Jünglinge bereit zur Überwinterung? Empty Re: Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Beitrag  Andreas75 am So 20 Sep 2020, 20:45

Ich glaub', das ist 'n variegater Felsenkaktus, sprich monströs- cristater, panaschierter Cereus. Meine Sorge gälte eher den winzigen Mammillaria gracilis- Kindeln.
Andreas75
Andreas75
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 140
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Schlumbergera, Notocactus sowie Variegate

Nach oben Nach unten

Jünglinge bereit zur Überwinterung? Empty Re: Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Beitrag  lomolta am Mo 21 Sep 2020, 10:59

Vielen danke für eure Antworten! Der gelbliche war schon vorm Schnitt in dieser Farbe, die gesamte Mutterpflanze war in der Farbe mit vielen Verbrennungen/Verfärbungen aufgrund von Nährstoffmangel (?).
Hm die kleinen von Andreas angesprochenen Kindel werd ich wohl ihr erstes Jahr im warmen überwintern, fände schade, wenn sie eingingen. Den Rest hingegen kalt und lichtarm und ohne Wasser.

Eine evtl blöde Frage habe ich noch: Bei mir ist es derzeit noch eher spätsommerlich, nicht wirklich herbstlich -> ich bezweifle, dass mein Keller schon kalt genug ist bzw in den nächsten Wochen überhaupt wird. Soll ich meine Kakteen und Sukkus bis dahin draußen lassen (habe irgendwann mal gelesen, bis 10°C Nachttemperatur geht das) oder zwischenzeitig drinnen platzieren? Also wenn es quasi zu kalt für draußen, aber im Keller noch nicht kalt genug für die Winterruhe ist 🤔😅

LG
lomolta
lomolta
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9
Lieblings-Gattungen : Mammillaria

Nach oben Nach unten

Jünglinge bereit zur Überwinterung? Empty Re: Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Beitrag  Andreas75 am Mo 21 Sep 2020, 16:23

Warm würde ich die nicht überwintern. Nur vielleicht in einem Zimmergewächshaus und dann normal kühl stellen- so verdunstet nicht so viel Feuchtigkeit, als wenn sie in einem großen Raum offen umher stehen würden.

Wenn Deine Pflanzen regengeschützt stehen, dann kannst Du sie ohne weiteres draußen lassen, bis die ersten Fröste vor der Tür stehen. Ich schaffe es meistens bis in den November rein, und räume erst ein, wenn es erstmals "-2 Grad" heißt. Stehen sie am Haus, schützt das eigentlich recht gut und hilft, 0 bis -1 Grad direkt dran über der Frostgrenze zu halten.
Sind es nur sehr geringe Frostnächte, kann auch ein Vlies über den Pflanzen helfen, dann können sie tagsüber weiterhin die Sonne genießen (falls die scheint). Muss man sich langsam rantasten, alles, was im Winter nicht unter 8 Grad mag, am besten zuerst rein, und immer aufmerksam beobachten.
Andreas75
Andreas75
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 140
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Schlumbergera, Notocactus sowie Variegate

Nach oben Nach unten

Jünglinge bereit zur Überwinterung? Empty Re: Jünglinge bereit zur Überwinterung?

Beitrag  Shamrock am Mo 21 Sep 2020, 21:59

10 °C? Wer sagt denn sowas? Da räum ich ja noch nichtmal meine Brasilianer ein.
Auch in Wüsten und Halbwüsten wird´s Nachts bitterkalt und in den Hochanden sowieso. Bei mir bekommen Kakteen regelmäßig mal etwas Nachtfrost ab, das nennt sich dann Abhärtung. Solange es tagsüber wieder deutlich in den Plusbereich geht, ist das auch bei den meisten Kakteen völlig unbedenklich. Letztendlich muss man halt aber immer auch etwas auf die Herkunft achten. In der Karibik wird´s einfach nicht so kalt wie in Südpatagonien. Insofern ist das aktuelle Wetter mit den sonnigen Tagen und kalten Nächten allerbestes Kakteenwetter. Nur zum Bewurzeln sollte man die Kälte eher meiden.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21715
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten