Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Warum keine Düngestäbchen?

Nach unten

Warum keine Düngestäbchen? Empty Warum keine Düngestäbchen?

Beitrag  Susanne77 am Fr 16 Okt 2020, 18:56

Hallo,
weiß vielleicht jemand warum es keine Düngestäbchen speziell für Sukkulenten/Kakteen gibt?
Liegt es nur am mangelnden Markt oder hat das andere Gründe?
.

Danke
lg, Susanne
Susanne77
Susanne77
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 61
Lieblings-Gattungen : Euphorbia,Adromischus,Caudexpflanzen

Nach oben Nach unten

Warum keine Düngestäbchen? Empty Re: Warum keine Düngestäbchen?

Beitrag  OPUNTIO am Fr 16 Okt 2020, 20:22

Hallo Susanne

Düngestäbchen geben ihre Inhaltsstoffe nur dann gleichmäßig an das Substrat ab, wenn dieses durchgehend feucht ist.
Und das sollte es bei Kakteen nun mal nicht sein.

Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3653
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Warum keine Düngestäbchen? Empty Re: Warum keine Düngestäbchen?

Beitrag  plantsman am Fr 16 Okt 2020, 22:08

Moin,

damit die Düngestäbchen ihre Nährstoffe abgeben ist nicht unbedingt eine durchgehende Feuchtigkeit nötig. Es reicht auch die Zeit, in der das Substrat feucht ist. So ähnlich ist es auch im gewachsenen Boden der Standorte, die wasserlöslichen Nährsalze werden nur bei Wasser/Regen pflanzenverfügbar.
Bei Sukkulenten sehe ich eher das Problem, das die Stäbchen bodenschluss haben müssen, also eine innige Verbindung mit den Substratbestandteilen nötig ist. Wenn man ein gutes Sukkulentensubstrat hat, sind die Poren einfach zu groß und die Stäbchen hängen förmlich in der Luft. Damit sich aus den Stäbchen Nährstoffe lösen, braucht man viel Wasser und das führt dazu, das zu viele Salze gelöst werden, die dann entweder schnell ausgewaschen werden oder, schlimmstenfalls, zu einer örtlich sehr hohen Konzentration führen, die dort Wurzeln "verbrennen". Für mich sowieso das Hauptargument gegen Düngestäbchen allgemein.
Wenn man sich die Flüssigdüngung ersparen will, ist es besser, sich nach kunstharzummantelten Langzeitdüngern umzusehen. Die gibt es auch schon in so vielen Nährstoff-Zusammensetzungen, da ist auch was für Sukkulenten dabei. Langzeitdünger für Rosen, Beerensträucher oder Tomaten kann man wunderbar verwenden. Es ist nicht wichtig, was vorne auf der Packung steht, wichtig sind die Verhältnisse der Nährstoffe zueinander. Günstig wäre, auf eins heruntergerechnet, ein Verhältnis von ca. 2:1:2,5 (N:P:K), z.B. 11:5:15.
Diese Langzeitdünger werden einfach in das Substrat eingemischt. Da die meisten Sukkulenten aber Schwachzehrer sind, darf es nicht zu viel sein, relativ wenige Körner (keine Ahnung, 20 vielleicht, ich hab nicht nachgerechnet) auf 1 Liter Substrat sollte schon reichen. Eine 1-kg-Packung dürfte deshalb für ziemlich lange Zeit reichen.
Durch die Kunstharzschicht geben sie ihre Nährstoffe viel kontrollierter ab, als Düngestäbchen.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2466
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Warum keine Düngestäbchen? Empty Re: Warum keine Düngestäbchen?

Beitrag  Susanne77 am So 18 Okt 2020, 16:10

Danke für Eure Antworten.
@Stefan, ich werde mich mal in der Gärtnerei umschauen ob es einen Flüssigdünger mit diesen Parametern gibt.

Danke!
lg,Susanne
Susanne77
Susanne77
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 61
Lieblings-Gattungen : Euphorbia,Adromischus,Caudexpflanzen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten