Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Das Wachstum von Crassula rupestris

4 verfasser

Nach unten

Das Wachstum von Crassula rupestris Empty Das Wachstum von Crassula rupestris

Beitrag  Dickblatt Do 29 Okt 2020, 22:11

Ich habe hier eine Crassula rupestris (zumindest ziemlich wahrscheinlich) und ich las, dass das ein aufrecht wachsender Strauch sein / werden soll, der bis zu 4 m hoch werden kann. Zumindest in der Natur. Nun fand ich aber extrem wenige Bilder, auf denen die Pflanze tatsächlich als Strauch zu sehen war. Auf den meisten sind es hängende oder kriechende Triebe und von (zumindest leicht) verholzenden "Stämmen" ist da auch nichts zu sehen. Entsprechend frage ich mich: Kommt da noch was? So von wegen: in jung so, in alt anders? Oder stimmt das Gelesene einfach nicht? Oder gibt es solche und solche Rupestris-Sorten?

Vielleicht kann mich ja mal jemand aufklären.

Liebe Grüße in die Runde.
Dickblatt
Dickblatt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 420
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Das Wachstum von Crassula rupestris Empty Re: Das Wachstum von Crassula rupestris

Beitrag  Shamrock Do 29 Okt 2020, 22:59

Dann zeig doch mal her was du hast, dann kann man auch mehr sagen. Bei Crassula rupestris werden drei Unterarten unterscheiden, welche schon recht abweichend sein können. In Kultur am gängigsten ist sicher C. rupestris subsp. marnieriana und da kannst du lange auf einen Strauch warten, die wächst ausgebreitet und bleibt deutlich kleiner.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26735
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Das Wachstum von Crassula rupestris Empty Re: Das Wachstum von Crassula rupestris

Beitrag  Dickblatt Fr 30 Okt 2020, 11:58

Mir ging es mehr so allgemein um die Pflanze an sich, weniger um meine konkret, und hast du ja quasi schon die Antwort geliefert: Strauch stimmt nicht pauschal, sondern es hängt von der Unterart ab.

Aber wenn du schon fragst, hier auch gerne noch zwei Bilder von meiner:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Es ist ein Strang aus dem Nachwuchstöpfchen. "Mama" sieht nämlich sehr grauslig aus, viele Luftwurzeln und aus diversen Richtungen wird sie von der Aeonium haworthii erdrückt. Ich dachte damals, dass es ja nett aussehen würde, wenn ich eine nach oben wachsende und eine nach unten hängende Pflanze in einen Topf setze. Doof nur, wenn sich die Pflanze, die für "nach oben" gedacht ist, nicht an ihre Richtung hält und ihre ganzen Luftwurzeln unten andockt. :-) Na, ich arbeite dran.
Dickblatt
Dickblatt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 420
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Das Wachstum von Crassula rupestris Empty Re: Das Wachstum von Crassula rupestris

Beitrag  TobyasQ Fr 30 Okt 2020, 15:21

Wie der Matthias schon erwähnte, hat Crassula rupestris 3 Subspezies. Aber außerdem gibt es auch noch Kultivare z.B. Crassula rupestris ssp. marnieriana 'Giant'.

_________________
Viele Grüße
Thomas


Den wahren Wert eines Menschen und eines Edelsteines erkennt man erst, wenn man ihn aus der Fassung bringt.
TobyasQ
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3954
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Das Wachstum von Crassula rupestris Empty Re: Das Wachstum von Crassula rupestris

Beitrag  plantsman Fr 30 Okt 2020, 19:14

Moin,

botanisch gesehen ist Crassula rupestris, egal welche Unterart, schon ein Strauch. Der Strauch definiert sich ja durch die verholzten Sprossachsen ohne Stamm und Krone. Da alle Typen von Crassula rupestris verholzen und keine Bäume sind, sind es, ergo, Sträucher und wie andere kleine verholzenden Pflanzen wie Lavendel, Thymian oder Besenheide, werden sie als Zwergsträucher bezeichnet. Das ist eine typische Wuchsform oft xerophytischer oder nährstoffärmerer Standorte.

Die Angabe von 4 Meter kann nur ein Tippfehler sein. So groß wird sie nie. In der einschlägigen Fachliteratur wird als größte Wuchshöhe jedenfalls nur 50 cm angegeben. Um aber mal eine Vorstellung der Pflanze in der Natur zu geben: Crassula rupestris im Habitat..

_________________
Tschüssing
Stefan
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2834
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Das Wachstum von Crassula rupestris Empty Re: Das Wachstum von Crassula rupestris

Beitrag  Dickblatt So 01 Nov 2020, 22:19

Das sind sehr schöne Bilder dabei - und viele wachsen aufrecht, was ich ebenfalls sehr hübsch finde. Ein abwärsthängender Strauch ist ja jetzt nicht soo der Renner, finde ich. Wobei meine bisher auch nicht verholzte, aber gut, das will nix heißen, wirklich viel Möglichkeiten hatte sie dazu ja eh noch nicht... 50 cm Höhe klingen auch eingängiger, zumindest was ich hier durch meine Pflanze kennenlernte.

Kann man anhand der Fotos denn erkennen, zu welcher Subspezis meine Pflanze gehört?
Dickblatt
Dickblatt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 420
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Das Wachstum von Crassula rupestris Empty Re: Das Wachstum von Crassula rupestris

Beitrag  Shamrock So 01 Nov 2020, 23:06

Dickblatt schrieb: Kann man anhand der Fotos denn erkennen, zu welcher Subspezis meine Pflanze gehört?
Mit Abstand am gängigsten in Kultur ist sicher subsp. marnieriana samt ihren verschiedenen Cultivaren. Die zeichnet sich aber durch zu einer Platte verwachsenen Blattpaaren aus, also fällt deine da schonmal weg. Um jetzt subsp. commutata und subsp. rupestris unterscheiden zu können, müsste man etwas mehr sehen. Vorzugsweise auch junge Triebe.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26735
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten