Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht

+8
Andreas75
adtgawert324
Karin
plantsman
Kaktusfreund81
Lithopslove
Shamrock
Tarias
12 posters

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht - Seite 2 Empty Re: Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht

Beitrag  Andreas75 Di 02 Feb 2021, 10:33

Ich wäre erst optimistisch, wenn die Temperaturen im März/ April wieder deutlich nach oben gehen und der Wachstumsstart bevorsteht. Erst dann zeigt sich, wer auch unterirdisch noch gut da steht. Ich drücke die Daumen für die scheinbar nahezu 100 % Überlebensrate auch dann noch.
Andreas75
Andreas75
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 323
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Notocactus, nordamerikanische Winterharte sowie Variegate

Nach oben Nach unten

Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht - Seite 2 Empty Re: Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht

Beitrag  OPUNTIO Di 02 Feb 2021, 17:24

Dem schließe ich mich an.
Ich hatte auch schon Pflanzen den Winter über in einem kleinen Anlehngewächshaus.
Die sahen bis Ende Februar auch gut aus.
Aber hoffen wir das Beste.
Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4148
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht - Seite 2 Empty Re: Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht

Beitrag  Ada Di 02 Feb 2021, 19:32

Tarias schrieb:Ich finde die Entwicklung spannend, die ich da durchmache. Vom überbehütenden "Kein Kaktus kann unter +5 Grad überleben, andere Sukkulenten schon gaaar nicht" zum "Ach, Frost, ja das stecken die locker weg". Cool Gute Vorbereitung natürlich vorausgesetzt!
Liebe Bianca,
da musste ich schmunzeln, das ist mir auch so ergangen. Very Happy
Mein Gewächshaus mit Klarglas und ohne jegliche Heizung steht ja hinten auf der Wiese, schön frei, also viel Licht, aber wenn im Januar/Februar der Nord-Ost-Wind bläst, dann kommt da schon eine ziemliche Kälte rein. Trotzdem habe ich nach und nach immer mehr Pflanzen da draußen gelassen, Sulcorebutien, Pterocacteen, Echinocereen, Echinopsen, Lobivien usw., und seit diesem Jahr neu auch Aloinopsis und Titanopsis, und allen tut das richtig gut, sie stehen trocken, aber mit viel Licht und Luft, besser als im Winterquartier Haus.

Was Dich auch noch interessieren könnte: von den Aloe-Hybriden, von denen Du ja auch einige hast, habe ich im vorigen Jahr probeweise mehrere Ableger im kalten Gewächshaus gelassen, das haben die einwandfrei überstanden, in diesem Winter habe ich mehrere Altpflanzen auch draußen, das scheint ihnen sehr gut zu tun. Das wichtigste für sie ist wohl viel Licht und frische Luft.

Das Frühjahr kommt bald, und alles wird besser und entspannter.
Viele liebe Grüße,
Ada
Ada
Ada
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1137
Lieblings-Gattungen : Aloe, Gasteria, Opuntiadae, Lobivia, Stenocactus, und viele mehr

Nach oben Nach unten

Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht - Seite 2 Empty Re: Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht

Beitrag  Cristatahunter Di 02 Feb 2021, 20:08

Hallo Bianca

Ich hoffe ganz fest, dass dir deine Pflanzen erhalten bleiben. Bei deinen Kakteen habe ich keine Bedenken. Nur bei den Sukkulenten habe ich ein wenig Angst dass sie Schaden nehmen könnten. Halte uns auf dem Laufenden. Speziell die Aloen sind doch empfindlich.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21267
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht - Seite 2 Empty Re: Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht

Beitrag  Pieks Di 02 Feb 2021, 20:14

adtgawert324 schrieb:Wird man nicht erst im Frühjahr sehen, ob die Pflanzen dies unbeschadet überstanden haben....
Jein.
Also es hängt vor allem auch davon ab, was man als unbeschadet betrachten will - es ist ja nicht automatisch der Totalverlust. Mag sein, dass Pflanzen nicht für den Komposthaufen sind, aber zum Beispiel in Sachen Wachstum und Blüte in der anschließenden Saison benachteiligt sind. Das mag von verzögertem Wachstumsbeginn bis hin zum Aussetzen der Blüte gehen. Dazu benötigt es aber vermutlich niedrigere Temperaturen als die maximalen -8°, die ich hier habe.

Im dritten Jahr problemlos draußen überwintert, unter dem Balkon: Echinopsis, Trichocereus, Lobivia, Harisia (auch Vermehrungsstümpfe und Pfropfungen), Echinocereus, Pediocactus, Escobaria etc. Einzig das Laub entferne ich immer erst im Frühjahr, zwecks Kuschelfaktor. Zugegeben nicht die Kronjuwelen der Sammlung, aber es wäre trotzdem schade um jeden Mitbewohner. Ein paar Lithöpse werde ich im nächsten Winter dazustellen, da bin ich guter Dinge, auch dank Bennis ermutigenden Beobachtungen. Inzwischen springt jedenfalls mein bauchmäßiger "Einräumsensor" vor -10° gar nicht mehr an... Natürlich findet die Blüte nicht so früh statt wie bei den Gewächshauskindern, weil es ihnen eben erst später im Jahr warm wird - dafür müssen sie nicht nach dem Winter an Sonne gewöhnt werden.

Die Frierfrösche:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Pieks
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3624
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht - Seite 2 Empty Re: Kakteen und andere Sukkulenten bei -5,4 Grad - ein Erfahrungsbericht

Beitrag  Tarias Fr 16 Jul 2021, 18:21

Ein kleines Update:
Alle Pflanzen haben die Temperatur überstanden und wachsen und gedeihen ohne irgendeine Verzögerung.
Bis auf ein Bulbine frutescens hat niemand Schäden davongetragen, und die Bulbine hat sich mittlerweile auch erholt.

Ich hatte vor ein paar Wochen ein Gespräch mit Andreas Wessner, wo er erzählte, dass alle seine Pflanzen, auch die im Verkaufsgewächshaus Minusgrade aushalten müssen.
Die Tiefsttemperatur, die er vor Jahren hatte, waren einmalig -15 Grad. Da gab es wohl an manchen Pflanzen (an den Säulen vor allem) Kälteflecken, aber keine einzige Pflanze ist eingegangen.
Tarias
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1623
Lieblings-Gattungen : Chamaecereus, Aylostera, Echeveria

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten