Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Seite 3 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Kaktus-Fan Mi 03 Feb 2021, 11:26

Das Küchenfenster geht in Richtung Süden (wenn Google Maps das jetzt richtig anzeigt) - auf jeden Fall kommt die Sonne im Sommer dort irgendwann vor Mittag durch und bleibt dann so lange dort bis sie gegen 13-14Uhr dann zum Wohnzimmerfenster/Balkon weiter wandert.
Das Wohnzimmerfenster und der Balkon liegen im Westen. Im Sommer ist die Sonne dort meistens so ab 14Uhr und bleibt dann auch so lange dort bis sie unter geht. Das heißt der Balkon würde sich im Sommer ja auch perfekt für die Kakteen eignen?
Und für Winter wäre das Küchenfenster doch auch optimal?

Kaktus-Fan
Kaktus-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : wird noch ergänzt

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Kaktusfreund81 Mi 03 Feb 2021, 11:32

Das heißt der Balkon würde sich im Sommer ja auch perfekt für die Kakteen eignen?
*daumen* *daumen* *daumen* Viel frische Luft, min. ein halber Tag Sonne und Regen über'n Pelz - so machst du einen Kaktus glücklich! Und dein (meistens kühles) Küchenfenster mit Südausrichtung hört sich auch schwer in Ordnung an.
Kaktusfreund81
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2221
Lieblings-Gattungen : Notos, Hybriden, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Kaktus-Fan Mi 03 Feb 2021, 11:52

Okay das hört sich gut an Very Happy

Ja mit dem Regen muss ich mich dann wenn es soweit ist auch nochmal schlau machen. Der Balkon ist jedenfalls nicht überdacht, also würden die Kakteen dort auch Regen abbekommen, das ist ja nicht schlimm und wenn es wirklich mal zu lange und zu doll regnet hol ich sie rein.
Aber hier im Thread gehts ja erstmal um die Rettung meines einen Kaktus. Das ist erstmal das wichtigste. Wenn ich den wieder aufgepeppelt habe bin ich wieder glücklich.

Vielen Dank nochmal für die ganzen Tipps danke

Jetzt werde ich mich erstmal ganz in Ruhe mit dem Thema umtopfen befassen und mir mal einen Thread suchen wo das gut beschrieben ist damit ich auch nichts falsche mache wenn es nächste Woche soweit ist.

Tolles Forum hier Smile

PS. Ich werde im Laufe des Tages dann nochmal das gewünschte Foto vom ganzen Kaktus machen und das Bild hier nachreichen.
Kaktus-Fan
Kaktus-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : wird noch ergänzt

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Kaktus-Fan Mi 03 Feb 2021, 17:14

Nochmal eine nachträgliche Frage:
Wie auf den Bildern zu sehen ist (wo ich den Kaktus schon aus dem alten Topf/Substrat rausgeholt habe) liegt der Kaktus nun ja erstmal rum. An den Wurzeln (siehe Bilder) ist aber trotzdem noch ein klein wenig der alten Erde. Sollte ich diese nicht auch lieber entfernen (auch wenn das bisschen schwierig wird da jeden Krümel abzubekommen) oder ist das bisschen altes Substrat kein Problem?

Da ich mich jetzt grad bisschen darin einlese wie ich dann den Kaktus nächste Woche am besten einpflanze/eintopfe bin ich im Internet auch verschiedene Aussagen gestoßen.

u.A folgende Angaben:

Tipp: Wurzelkralle, Pikierstab oder Ess-Stäbchen entfernen festsitzende Pflanzerde

Ein Kaktus wächst in frischem Substrat umso zügiger an, je weniger die Wurzeln von alter Pflanzerde behindert werden. Als Hilfsmittel dienen hier eine Wurzelkralle aus dem Werkzeugkoffer für die Bonsaikultur, ein Pikierstab oder einfach ein Japanisches Ess-Stäbchen. Den freiliegenden Wurzelballen nehmen erfahrene Hobbygärtner genau in Augenschein, um offensichtlich kranke oder faulige Wurzelstränge mit einer scharfen, desinfizierten Schere herauszuschneiden.

Muss ich da wirklich mit einem Schachschlick Spieß (natürlich nicht die spitze Seite) o.Ä jeden Krümel vom alten Substrat abkratzen? Wenn ja, dann sollte ich das ja lieber heute noch machen damit er dann in Ruhe eine Woche erstmal noch liegen kann bevor ich ihn eintopfe. Oder ist das (siehe Bilder) so völlig in Ordnung und ich brauch da nicht mehr "rumpulen" ?

Nächstes Thema nochmal die Erde. Hier wurde ja empfohlen ca. 25% ganz normale Blumenerde und 75% meine beiden (siehe Bilder im Thread) Erde zu nehmen. Auf dieser Seite findet sich folgende Aussage:

Tipp: Das ideale Substrat besteht aus einer organisch-mineralischen Mischung

Eine qualitativ hochwertige Kaktus-Erde bietet der Pflanze Halt, ist problemlos zu durchwurzeln und luftig. Wird nach einer längeren Winterruhe gegossen, sollte das Substrat Gießwasser für einige Zeit halten, ohne dass Staunässe entsteht. Demzufolge sind Sukkulenten auf eine Mischung angewiesen, die sowohl organische, als auch mineralische Komponenten enthält. Die folgenden Zusammenstellungen haben sich in der Praxis bestens bewährt:
60 % handelsübliche Kakteenerde + 20 % Lavagranulat + 20 % Bimskügelchen
30 % Torfkultursubstrat + 30 % reifer Kompost + 20 % Bims + 20 % Lavagranulat

Hier werden ja 60% organisch empfohlen. Ich bleibe aber bei 25% Blumenerde + 75% meiner mineralischen Erde?


Nächstes Ding wäre dann noch die Schädlingsvermeidung bei neuem Substrat (ich nehme an in diesem Fall ist dann nur die Blumenerde gemeint? Meine Mineralien können ja nichts haben?):

Tipp: Topfsubstrat vor der Verwendung sterilisieren im Backofen oder der Mikrowelle

Die Versprechungen der Hersteller mögen noch so vollmundig die sterile Beschaffenheit eines Substrats versprechen. Solange sich hierin organische Bestandteile befinden, ist gleichwohl eine eigenhändige Desinfizierung empfehlenswert So funktioniert es:
Das Substrat in eine feuerfeste Schale füllen
Den Deckel nur locker auflegen
Den Backofen vorheizen auf 150 Grad Celsius
Für 30 Minuten darin desinfizieren
und abkühlen lassen
Alternativ stellen Sie das Gefäß bei 800 Watt für 10 Minuten in die Mikrowelle. Jetzt können Sie sicher sein, dass sich kein Krankheitserreger mehr im Substrat befindet.

Zuletzt wollte ich noch erwähnen das ich aktuell Tontöpfe habe (das sind aber schon gebrauchte), diese habe ich mit warmen Wasser und einem Schwamm (ohne Spülmittel oder ähnliches) sauber gemacht. Reicht das? Oder sollte ich da lieber nochmal mit Spülmittel bei gehen?
Ich hätte allerdings auch noch einen Plastiktopf, der zwar nicht viel größer ist wie der Topf den mein Kaktus vorher hatte (etwas größer ist der aber schon), aber da ich ja sowieso einige Teile vom Kaktus "verloren" habe, wäre das doch gar nicht schlimm nochmal einen ähnlich großen Topf zu verwenden? Sollte ich dann lieber den Plastiktopf verwenden (Ton sowie Plastiktöpfe natürlich mit Löchern. Der schwarze Plastiktopf mit Löchern würde dann natürlich in einen Übertopf kommen. Bei den Tontöpfen sind auch Löcher, diesen Topf würde ich dann auf eine Unterschale stellen. Ich denke aber meinen großen Kaktus werde ich lieber in einen Plastiktopf geben? Diesen sollte ich doch lieber vorher noch desinfizieren und anschließend mit Wasser abspülen?) ? Ist mir irgendwie lieber, da einfacher sauber zu bekommen und der Kaktus stand bisher auch immer in einem Plastiktopf.

2 der älteren Tontöpfe die schon kaputt waren habe ich dann noch zerkleinert/kaputt gemacht, diese Splitter würde ich dann auf den Boden des Topfes packen, direkt darüber dann die Tonkugeln und so hätte ich unten dann schonmal genug Lockerheit damit das Wasser dort gut durchlaufen kann.

Hier dann nochmal das Zitat wegen dem Desinfizieren:

Bevor Sie einen alten Tonkübel auf dem Müll entsorgen, führen Sie ihn auf diese Weise einer sinnvollen Weiterverwendung zu. Wenngleich das Gefäß zerstört wird, könnten sich immer noch listige Pilzsporen, winzige Insekteneier oder lauernde Viren in den Poren oder Erdkrümeln verbergen. Umsichtige Hobbygärtner reinigen den Topf daher nochmals sorgfältig, bevor er zerschlagen wird.


Die Infos habe ich von der Seite hausgarten.net (da ich hier noch keine externen Links posten kann weil mein Account noch keine 7 Tage alt ist schreibe ich das jetzt mal per Hand, vielleicht wisst ihr dann welche Seite ich meine). Dort ist jedenfalls auch ganz gut beschrieben wie ich den Kaktus dann in das neue Substrat einpflanze.
Nur sind da einige Dinge die dort anders beschrieben wurden wie hier im Forum. Da ich aber lieber euch aus dem Forum vertraue, werde ich mich natürlich lieber an die Ding halten die mir hier im Forum genannt wurden. Eigentlich geht es mir nur darum das ich einmal "Für ganz Blöde" eine Schritt für Schritt Anleitung finde (am besten mit Bildern oder noch besser Videos) wie ich einen Kaktus einpflanze. Auf Youtube habe ich leider immer nur Videos gefunden wo die Leute ihre Kakteen immer nur in ganz normale Kakteenerde einpflanzen (ohne den ganzen groben Kram) und genau das stelle ich mir etwas kniffeliger vor. In Erde was einpflanzen klingt einfach, in gröbere Erde klingt schwieriger.
Bei meinen nächsten Kakteen die ich auch noch umpflanzen werde (sind ja 6 kleine) werde ich ein bisschen rumprobieren etc., aber da mir dieser eine Kaktus so extrem wichtig ist, will ich da absolut nichts falschen machen und alles muss unbedingt perfekt ablaufen. Wahrscheinlich liegt das auch nur an dem so starken emotionalen Wert dieses Kaktus das ich so "übervorsichtig" bin.

Krass ausgedrückt:
Auf das umtopfen der anderen kleinen Kakteen freue ich mich sogar schon.
Beim Einpflanzen dieses Kaktus bin ich aber total nervös und ängstlich weil er mir so viel bedeutet.
Deshalb sorry für die ganzen Fragen Rolling Eyes
Kaktus-Fan
Kaktus-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : wird noch ergänzt

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Shamrock Mi 03 Feb 2021, 17:28

Mach mal keine Wissenschaft draus. Rein und fertig.
Dann überleg mal wie wohl der Boden in Wüsten oder Halbwüsten beschaffen sein könnte, dann hat sich die Frage nach 60 % Humus wohl auch gleich erledigt.
In Blumenerde ist oft allerhand an Schädlingen, da kann ein Sterilisieren nicht schaden - allerdings solltest du bedenken, dass du damit dem Rest an hilfreichen Bodenorganismen auch noch vernichtest.
Plastik oder Ton - such's dir aus. Alles hat eben seine Vor- und Nachteile. Die eierlegende Wollmilchsau wurde immer noch nicht geboren: https://www.kakteenforum.com/t11601-ton-oder-plastiktopfe?highlight=Tont%C3%B6pfe
Den letzten Krümel musst du nicht auch noch wegbröseln. Wären die Wurzeln nicht sauber genug, hätten wir schon gemeckert.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 23623
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Kaktus-Fan Mi 03 Feb 2021, 18:47

Okay, ja ich denke auch ich mach mich nur viel zu verrückt. Bei den anderen Kakteen würde ich das auch so sehen aber bei dem bin ich da echt übervorsichtig besorgt Very Happy

Ja genau, in der Wüste gibt es doch überhaupt kein Humus?
Aber irgendwas organisches muss ja rein. Nur Mineralien wären ja auch nicht gut.

Ich werde mich aber sobald der Lockdown vorüber ist mal im Blumenladen oder Baumarkt umgucken ob ich irgendwo auch Erde finde die komplett Humus frei ist, das wäre dann ja im Prinzip am besten geeignet für später mal. Erstmal macht das ja sowieso nichts aber für nächstes Jahr oder so wenn ich den dann ggf. nochmal umtopfe würde ich schon gerne die "beste" Erde für meinen Kaktus haben wollen *daumen*

Gut dankeschön, dann lass ich ihn jetzt so. Ja mit der Erde und dem Sterilisieren wäre dann ja schlecht wenn ich das machen würde wenn du sagst das ich damit dann auch den Rest zerstöre? Was würdest du mir denn empfehlen was wäre besser für den Kaktus? Sind diese Materialen in der Blumenerde denn überhaupt notwendig? Oder lieber einfach nur die Blumenerde so trocknen lassen und dann ne Woche bei mir in der Wohnung liegen lassen und ggf. auf einem Teller flach verteilen? Dann würde man doch sehen ob da eventuelle Mücken o.Ä drin wären?

Ich tendiere jetzt eher dazu dann nicht zu Sterilisieren weil ich ihm auch nicht die Nährstoffe nehmen möchte (die hat er ja jetzt mehr denn je nötig). Andere Pflanzen werden ja auch mit Blumenerde ohne Sterilisieren eingepflanzt.. Aber ich als Laie habe halt überhaupt keine Ahnung Neutral
Kaktus-Fan
Kaktus-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : wird noch ergänzt

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Spickerer Mi 03 Feb 2021, 19:35

Hallo Kaktus-Fan, Hallo
wenn du was Organisches rein haben willst, so gibt es in Blumenmärkten davon reichlich (Dünger). Dort bekommst du auch einen akzeptablen Kakteendünger mit hohem Phosphatanteil, den du unter Anderem, zur Bildung der Blühwilligkeit benötigst. Aber das hat ja noch Zeit bis Anfang/Mitte April, denke ich. Übrigens, manches Blumengeschäft hat momentan auch noch wenige Stunden am Tag geöffnet. Rolling Eyes

Gruß, Spickerer


Zuletzt von Spickerer am Mi 03 Feb 2021, 19:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung)
Spickerer
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2750
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium und alles was noch schön blüht

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Shamrock Mi 03 Feb 2021, 21:45

Spickerer schrieb: Übrigens, manches Blumengeschäft hat momentan auch noch wenige Stunden am Tag geöffnet.
Kommt, glaub ich, drauf an welches Bundesland...

Bisher hab ich noch nie Blumenerde sterilisiert - aber auch schon geflucht, wenn Trauerfliegeneier drin waren... Das ist das Fiese, diese Eier wirst du nämlich sicher nicht sehen und in Kombination mit Wasser erwachen diese dann plötzlich zum Leben.
Torffreie Blumenerde wirst du bekommen, humusfreie wohl kaum. Hast du in deiner Ecke irgendwo frische Maulswurfhügel? Manche schwören auf den Aushub dieser Hügel als Erde. Zumindest wäre es wenigstens Erde mit Bodenorganismen und Leben. Natur.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 23623
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Herold Do 04 Feb 2021, 20:24

Wenn ich mir diesen thread und auch einige andere ansehe, bewundere ich eure Geduld bei der Beantwortung der Fragen. Andererseits frage ich mich, wie wir früher ohne Internet und Foren und Amazon und was weiß ich noch ganze Sammlungen aufgebaut haben, an denen wir uns heute noch erfreuen. Bei manchen dieser Kameraden würde ich mir mehr Eigeninitiative z.B. in Form von Literaturstudium und eigenen Versuchen wünschen, ehe sie sich alles brühwarm auftischen lassen. Am Ende wissen sie wegen der vielfältigen Möglichkeiten und Meinungen hinsichtlich ihrer Fragen trotzdem nicht weiter.
Ich wollte bloß mal meine Meinung sagen, weil mir diese Art des Meinungsaustausches nicht so recht gefällt.
Herold
Herold
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 142
Lieblings-Gattungen : Thelokakteen und Eriosyce

Nach oben Nach unten

Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten  - Seite 3 Empty Re: Bitte helft mir meinen Kaktus zu retten

Beitrag  Shamrock Do 04 Feb 2021, 23:11

Keine Sorge, ich versteh dich! Bevor ich meinen ersten Beitrag in einem Forum gepostet hatte, hatte ich erstmal zehn Bücher über Kakteen gelesen... Aber dieser Kaktus-Fan ist ja wenigstens motiviert und versucht jetzt alles richtig zu machen, da hilft man dann ja auch noch gerne - aber es gibt auch noch ganz andere Fälle, wo man sofort jegliche Motivation zu helfen verliert. Beispiel von gestern: https://www.kakteenforum.com/t36173-hilfemeinem-kaktus-gehts-nicht-gut#486269 --> statt "Danke" zu sagen (wie man´s hoffentlich mal gelernt hat) und dann nach Opuntien zu googeln, gibt´s ne blöde Antwort. Hinsetzen, Mund aufmachen und das Essen wird schon von selbst reinfliegen. Amen.

Du musst es so sehen: Jeder dieser Anfänger ist vielleicht der DKG-Präsident von übermorgen... Wenn von 100 dieser Anfänger einer bei der DKG landet und jahrelang dem Hobby treu bleibt, dann war man doch auch gerne geduldig, oder? Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 23623
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten