Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Natur- und Tierfotografie, Teil 14

+60
Ada
Tarias
WaizeBear
Karin
Christine Heymann
Polaskia
Andreas75
abax
OPUNTIO
Trude
Kakteenfreek
TobyasQ
Ralla
Msenilis
Orchidsorchid
Krabbel
Gast .,.
kaktusheini
gerwag
migo
Die Dicke
Dietz
chrisg
Perth
Gast...
Kaktusfreund81
Rouge
merztinu
Litho
william-sii
Yucca Augsburg
Gast .,
shirina
Wurmfutter
nebelkappe
Wüstenwolli
Eva-Katharina
Henning
Kaktusschäfer
oldieh
feldwiesel
Didi
Doodelchen
Esor Tresed
1965mick
Papillon
biker4870
coolwini
jupp999
Antonia99
RalfS
komtom
Alex1234
Vg10
Dropselmops
Spickerer
benni
Lutek
Cristatahunter
Manfrid
64 verfasser

Seite 5 von 99 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 52 ... 99  Weiter

Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Dropselmops Mo 09 Aug 2021, 12:22

Was bedeutet „leider“ in dem Fall? Sind die Tiere dann so extrem eingeschränkt in ihrer Bewegungsfähigkeit?
Dropselmops
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4573
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Henning Mo 09 Aug 2021, 12:51

Leider bedeutet, dass so ein Blindschleichenschwanz durchaus sehr empfindlich ist und entsprechend schnell abbricht (abbrechen kann). Grundsätzlich sind die Tiere dann eingeschränkt, weil der "neue" Schwanz nicht so lang wird wie der alte. Aber wie bei allen Handicaps - der Betroffene gewöhnt sich daran.

Zu dem Thema muss auch gesagt werden, dass die Tiere ihren Schwanz NICHT aktiv abwerfen! Der Schwanz bricht ab, weil er "unsanft" behandelt wurde. Der einzige Vorteil, den das Tier von dem abgebrochenen Schwanz hat, ist der, dass dieser sich noch bewegt und somit den Verfolger oder Feind ablenkt. Die in dem Sinne schwer verletzte Eidechse (Blindschleiche) kann dadurch ggf entkommen.

Eine Eidechse oder Blindschleiche mit frisch abgebrochenem Schwanz bewegt sich im Gelände deutlich schlechter und ungelenker als ein gesundes Tier.

Vor diesem Hintergrund sollte man es nach Möglichkeit vermeiden, die Tiere unnötigerweise zu fangen - auch wenn die Begeisterung in dieser Richtung noch so groß ist.

Gruß Henning
Henning
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4671
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Cristatahunter Mo 09 Aug 2021, 12:56

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Finde das Tier im Gestrüpp.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20761
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Dropselmops Mo 09 Aug 2021, 14:14

Henning schrieb:Leider bedeutet, dass so ein Blindschleichenschwanz durchaus sehr empfindlich ist und entsprechend schnell abbricht (abbrechen kann). Grundsätzlich sind die Tiere dann eingeschränkt, weil der "neue" Schwanz nicht so lang wird wie der alte. Aber wie bei allen Handicaps  - der Betroffene gewöhnt sich daran.

Zu dem Thema muss auch gesagt werden,  dass die Tiere ihren Schwanz NICHT aktiv abwerfen! Der Schwanz bricht ab, weil er "unsanft" behandelt wurde. Der einzige Vorteil,  den das Tier von dem abgebrochenen Schwanz hat, ist der, dass dieser sich noch bewegt und somit den Verfolger oder Feind ablenkt. Die in dem Sinne schwer verletzte Eidechse (Blindschleiche) kann dadurch ggf entkommen.

Eine Eidechse oder Blindschleiche mit frisch abgebrochenem Schwanz bewegt sich im Gelände deutlich schlechter und ungelenker als ein gesundes Tier.

Vor diesem Hintergrund sollte man es nach Möglichkeit vermeiden, die Tiere unnötigerweise zu fangen - auch wenn die Begeisterung in dieser Richtung noch so groß ist.

Gruß Henning

Danke, Henning. Das wußte ich alles nicht. Habs aber befürchtet. Zum Glück gehöre ich zu den Leuten, die tierisch Hemmungen haben, Wildtiere anzufassen. Außerdem sind die in der Regel auch schneller als ich. Very Happy
Das mit der Ablenkungstaktik hab ich aber schon mal beobachtet, als eine Katze eine Eidechse zerlegen wollte. Die Eidechse ist dann geflüchtet und die Katze hat sich mit dem zappelnden Schwanz beschäftigt. Total schräg, wenn man das zum ersten Mal beobachtet.
Dropselmops
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4573
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Dropselmops Mo 09 Aug 2021, 14:15

Cristatahunter schrieb:[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Finde das Tier im Gestrüpp.

Ich sehe jede Menge Stabheuschrecken lol!
Dropselmops
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4573
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Henning Mo 09 Aug 2021, 14:46

Such mal in Richtung nagendes Säugetier Wink
Henning
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4671
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Ada Mo 09 Aug 2021, 14:50

Spannendes Suchbild! Ich glaube, ich sehe eine kleine Ratte mit weißen Krallen, die von links oben nach rechts unten den Ast runterläuft.

Beste Grüße,
Ada
Ada
Ada
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1396
Lieblings-Gattungen : Aloe, Gasteria, Mesembs, Opuntiadae, Lobivia & Co.

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Dropselmops Mo 09 Aug 2021, 19:50

Jetzt seh ich das Tierchen auch. War schwer zu sehen, weil so viele Stabheuschrecken die Sicht versperrten lol!
Dropselmops
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4573
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Spickerer Mo 09 Aug 2021, 20:12

Hallo zusammen,
der Dost blüht und deshalb jetzt was Unübersehbares. Very Happy

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Der Admiral bevorzug den Schmetterlingsstrauch.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Ein Distelfalter auf Dost.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Zwei Großen Ochsenaugen.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Jetzt ist die Zeit vom Kleinen Fuchs angebrochen.

Gruß, Spickerer
Spickerer
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5497
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinospis.

Nach oben Nach unten

Natur- und Tierfotografie, Teil 14  - Seite 5 Empty Re: Natur- und Tierfotografie, Teil 14

Beitrag  Cristatahunter Mo 09 Aug 2021, 20:23

Wir hatten ein Ferienhaus mit einem gemütlichen Schattensitzplatz. Wir haben nicht schlecht gestaunt als eine hellgraue Ratte mit schwarzem Schwanz in den Büschen herumkletterte. Mit der Zeit konnten wir die Ratten zählen. Eine ganze Rattenfamilie konnten wir beobachten. Sie ernährten sich von einem Johannesbrotbaum. Geschickt öffneten sie die Hülsenfrüchte und frassen die ölhaltigen Samen.
Übrigens der Johannesbrotsamen entspricht genau einem Karat.

Wir haben dann nach spanischer Ratte gesucht und erfahren dass die Ratten in Spanien auf den Bäumen und Palmen leben. Es sind aber die gleichen Ratte wie im Rest Europas.
Von Baumratten kann nicht gesprochen werden, weil es bereits Baumratten in Südamerika gibt die aber nahe mit dem Stachelschwein verwandt sind.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20761
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 5 von 99 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 52 ... 99  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten