Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Wolllausalarm im Winterquartier

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Wolllausalarm im Winterquartier

Beitrag  girafebleue am So 02 Nov 2014, 09:23

Hallo Clemens,
wie lange lässt du den Ventilator laufen? Ich habe ihn im Winter noch nie eingesetzt, könnte mir aber vorstellen, dass er als Prophylaxe ganz wirksam ist.
avatar
girafebleue
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 64
Lieblings-Gattungen : Ascleps

Nach oben Nach unten

Re: Wolllausalarm im Winterquartier

Beitrag  rufilein am So 02 Nov 2014, 11:21

Hallo Maria,

der Ventilator läuft bei mir 3x täglich für je eine Stunde...
Ich bin der Meinung, dass es wirklich was bringt...

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass das Fester (je nach Außentemperatur) immer gekippt ist...
avatar
rufilein
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 417
Lieblings-Gattungen : Mammis, Rebutien, Noto´s, Echinopsis, Echinocereus, Lobivien

Nach oben Nach unten

Re: Wolllausalarm im Winterquartier

Beitrag  kunterbunt5 am So 02 Nov 2014, 18:00

Hi all,
bei mir ist auch Wollausalarm angesagt, aber im Gewächshaus. Ich habe die Viecher eigentlich schon seit Sommer an den Pflanzen und werde sie einfach nicht komplett los! Inzwischen musste ich schon ca. 40 Kakteen entsorgen. Das tückische ist, dass man kaum große Wolläuse sieht, solange man die Pflanze nicht aus dem Bestand nimmt. Die Schäden werden vor allem von kleinen, kaum sichtbaren Exemplaren verursacht, die sich im Scheitel einnisten. Es fällt auf, sobald die Rußtaupilze zuschlagen und die Scheitelregion dunkler erscheint. Ein sehr genauer Blick zeigt dann kleinere, sichtbare Exemplare, ab und an auch eine große, in der Regel in Bodennähe.

Ich habe im September mit Calypso gegossen, aber anscheinend nicht stark genug konzentriert. Dann habe ich mit Careo gesprüht, zwischenzeitlich auch mit Spiritus/Wasser/Spüli-Mix. Jetzt habe ich BI 58 und Lizetan als Spray bestellt.
Heute habe ich diverse Schalen komplett ausgeräumt, nochmal gesprüht (auch die Schalen zur Desinfektion) und wieder Pflanzen weggeworfen. Ich mag gar nicht mehr ins Gewächshaus gehen, weil ich fürchte, dass es wieder Pflanzen erwischt hat.
Eigentlich wollte ich den Kakteen mit dem Gewächshaus etwas Gutes tun, aber das Gegenteil ist der Fall. In Frühbeet-Zeiten hatte ich solche Probleme überhaupt nicht und auch nicht solche großen Ausfälle (seufz).

Jetzt hoffe ich nur noch auf kommende tiefere Temperaturen, die hoffentlich der Wollaus-Vermehrung über Winter ein Ende setzen, damit erstmal Ruhe ist :-(

Viele Grüße
Angelika
avatar
kunterbunt5
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 154
Lieblings-Gattungen : Agaven, Zwiebelgewächse, Lobivien

Nach oben Nach unten

Natürlicher feind^^

Beitrag  aschenbecher am So 02 Nov 2014, 19:04

ich habe mir mal die mühe gemacht zu suchen und siehe da^^
Ein australischer Marienkäfer frisst die Dinger gerne.

http://phlora.de/was-gegen-wolllaeuse-hilft/

Ich weis zwar nicht was die lieben Tierchen kosten aber es ist zumindest meiner Meinung nach besser als ne chemische Keule!
und die sehen noch dazu hübsch aus^^

LG Robert
avatar
aschenbecher
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 110

Nach oben Nach unten

Re: Wolllausalarm im Winterquartier

Beitrag  Barbara am So 02 Nov 2014, 22:01

hallo,

alles ist besser als die Chemische Keule, aber, ja aber der Spaß ist sehr teuer.
avatar
Barbara
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2952

Nach oben Nach unten

Re: Wolllausalarm im Winterquartier

Beitrag  sensei66 am Mo 03 Nov 2014, 10:04

Tut mir leid, wenn ich da mal reinhacke, aber das:
kunterbunt5 schrieb:Ich habe im September mit Calypso gegossen, aber anscheinend nicht stark genug konzentriert. Dann habe ich mit Careo gesprüht, zwischenzeitlich auch mit Spiritus/Wasser/Spüli-Mix. Jetzt habe ich BI 58 und Lizetan als Spray bestellt.
ist der beste Weg, hervorragende Resistenzen ranzuzüchten.
Wenn das alles nichts geholfen hat, kann es vielleicht auch daran liegen, dass die paar Wollläuse nur eine Begleiterscheinung sind? Denn
kunterbunt5 schrieb:Die Schäden werden vor allem von kleinen, kaum sichtbaren Exemplaren verursacht, die sich im Scheitel einnisten. Es fällt auf, sobald die Rußtaupilze zuschlagen und die Scheitelregion dunkler erscheint. Ein sehr genauer Blick zeigt dann kleinere, sichtbare Exemplare, ab und an auch eine große, in der Regel in Bodennähe.
klingt mir verdächtig nach Spinnmilben. Und da helfen deine Mittelchen nicht (höchstens Bi58, aber das wurde offensichtlich noch nicht angewendet), da benötigst du ein Akarizid.

Es hilft dir jetzt wahrscheinlich auch nichts, aber eine Umstellung der Pflegebedingungen (Frühbeet->GWH) bringt häufig derartige Probleme mit sich. Ich hatte vergangenen Winter dank neuem Winterquartier auch erstmals Probleme mit Spinnmilben. Da hilft nur regelmäßiges intensives Beobachten, häufiges Lüften und sehr gezielter Einsatz von Hilfsmitteln. Rundumschläge bringen meiner Erfahrung nach nicht viel.

ciao
Stefan
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2048

Nach oben Nach unten

Re: Wolllausalarm im Winterquartier

Beitrag  aschenbecher am Mo 03 Nov 2014, 12:45

Barbara schrieb:hallo,

alles ist besser als die Chemische Keule, aber, ja aber der Spaß ist sehr teuer.

ja aber mit viel glück ne einmalige Anschaffung wie bei meinen Raubmilben
1 mal gekauft und sehe die jetzt schon ein paar Jahre rumkrabbeln die vermehren sich scheinbar!!!
avatar
aschenbecher
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 110

Nach oben Nach unten

Re: Wolllausalarm im Winterquartier

Beitrag  kunterbunt5 am So 16 Nov 2014, 17:06

Hallo Stefan,
Danke für die Antwort. Spinnmilben sind es aber leider nicht, die hatte ich in der Vergangenheit auch an Pflanzen, die Schäden sehen aber anders definitv anders aus. Statt Verkorkungen im Scheitelbereich waren schwarze Beläge (Rußpilz?) zu sehen und vereinzelt eben die Wolläuse :-( - es wurden dann auch einzelne Pflanzen ganz schnell einfach komplett schwarz.
Inzwischen scheint die Spiritus-Aktion etwas gebracht zu haben (verbunden mit weiterem Aussortieren befallener Pflanzen). Ich beobachte im Moment auch sehr intensiv - leider kann ich das allerdings nur am Wochenende bei Tageslicht, mit meiner LED-Beleuchtung im Gewächshaus ist nicht soviel auszurichten.

Danke und Grüße
Angelika
avatar
kunterbunt5
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 154
Lieblings-Gattungen : Agaven, Zwiebelgewächse, Lobivien

Nach oben Nach unten

Wollläuse im Winter

Beitrag  zwiesel am Do 01 Jan 2015, 18:14

Hallo,

nach längerer Abwesenheit im Forum brauche ich heute mal wieder euren Rat.
Ich musste heute bei meinen Kakteen im Gewächshaus feststellen das einige (ca. 15) Wollläuse besonders im Scheitelbereich haben. Meistens sind es nur ein oder zwei Stück es gibt aber auch welche die 20 und mehr haben.
Ich habe das letzte mal im September behandelt (mit Calypso von Bayer), aber das hat scheinbar nicht gereicht.
Da das meine erste Überwinterung im GH ist, weiß ich nicht was ich jetzt mit den Befallenen machen kann?

Einfach stehen lassen im GH und erst im Frühjahr besprühen?
Oder sie morgen gleich an Ort und Stelle behandeln, oder sie ins Haus holen und dort behandeln?

Temperatur im GH ist auf 6 Grad eingestellt. Ich habe Calypso, Bi58 und Schild- und Wolllausfrei von Neudorff zur Auswahl.
avatar
zwiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 375
Lieblings-Gattungen : Ario, Esco, Lopho, Mammi, Steno,Turbini alles was klein bleibt große Blüten hat gern auch frosthart und bevorzugt große lila/magenta/fliederfarbende Blüten

Nach oben Nach unten

Re: Wolllausalarm im Winterquartier

Beitrag  chico am Do 01 Jan 2015, 18:26

Hallo
Zur Zeit ist die Behandlung mit Gießen und Sprühen nicht optimal im Gewächshaus .
Nimm doch einfach einen Pinsel und behandele sie mit Spiritus oder 70 % Alkohol .
Das überlebt keine Wollaus.
Im Frühjahr kannst du dann Gift gießen.
avatar
chico
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2897

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten