Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Pfropf-Jahresrückblick

Nach unten

Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Torro am Mo 21 Nov 2011, 07:04

Da nun die Pfropfsaison offiziell zu Ende ist, hier ein paar von meinen
diesjährigen Lieblingen.

Was habt Ihr denn hauptsächlich gepfropft?
Bei mir sind es vorwiegend Sämlinge und Vermehrungen von variegaten Pflanzen.

Das sind Parodia, Echinopsis, Astro-Hybriden, Turbinicarpus auf
Pereskiopsis, Hylocereus und Selenicereus Unterlagen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6599
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Gast am Mo 21 Nov 2011, 13:04

Sehen ja toll aus deine Pfropfungen!
Ich für meinen Teil nehme für Sämlinge auch und ausschließlich Selenicereus-Unterlagen. Ich muss zugeben, dass ich nach all den Jahren in denen ich mit Kakteen zutun habe, noch nie mit Pereskiopsis oder Eriocereus gepfropft habe.
Wenn ich neue oder seltene Arten durch Pfropfung vermehre, dann immer mit Echinopsis-Unterlage. Ganz gleich ob es Areolen-Pfropfung, halbe Sprossen oder kompl.Pflänzchen sind...immer auf Echinopsis. Da hab ich die besten Erfahrungen mit gemacht.
Hier ein paar Bilder:
Areolenpfropfung







halbe Sprosse



avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Torro am Mo 21 Nov 2011, 13:48

Uwe,

schöne Areolenpfropfung!

Ich persönlich mag Echinopsis nicht so als Unterlage.
Rein aus optischen Gründen. Das mag falsch sein.

Mit Hylocereus hab ich angefangen, da die Frucht mir nicht schmeckte.
Was macht man dann damit? Die Kerne aussäen! Und dann ?
Hat man ganz viele Pfropfunterlagen Gestört

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6599
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Gast am Mo 21 Nov 2011, 17:09

An Hylocereus wollte ich mich auch schon einmal versuchen - stehen doch im Baumarkt die roten Gymno´s und gelben Chamaecereus darauf. Also genau das richtige für dich als Liebhaber der "Bunten" Very Happy
Aber müssen diese Unterlagen nicht bei höheren Temperaturen überwintert werden? Wie machst du das?
Mein Gewächshaus wird nur frostfrei bzw.bis max.2-5°C gehalten. Machen die das mit? Wenn ja probiere ich diese Unterlage auch einmal. Ansonsten wird mir die Räumerei dann zuviel.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Torro am Mo 21 Nov 2011, 19:37

Uwe,
ich hab einen Wintergarten. Der ist also an der Heizung mit dran,
direkt am Haus und auch unterkellert.
Damit ist er nicht soo kalt, und kann einfach geheizt werden.
Ich überwintere bei minimal 5-8 Grad.

UND es ist ein Unterschied zwischen selbst gezogenen und aus Asien
importierten Hylos. Letztere können selbst im Sommer wegfaulen.
Die selbst gezogenen stehen zwischen Selenis und Peres. Da mach ich
keinen Unterschied.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6599
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Torro am Di 22 Nov 2011, 13:35

Der ist mir gerade vor die Kamera gelaufen:
Pelecyphora asseliformis - im November 2010 gesät.
Hier gepfropft auf Cereus peruvianus
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6599
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Tim am Di 22 Nov 2011, 14:39

tolle Fotos! Very Happy

Die Variegaten sind wirklich beeindruckend und die Areolenpfropfungen finde interessant, weil ich bis jetzt noch keine gemacht habe.
Sulcos wären die Gattung, die mich als nächstes reizen würden, wenn ich mehr Platz hätte Sad
Was für eine Unterlage ist das denn genau? Standart-Echinopsis-Hybriden sind doch anders bedornt, oder?

Nebenbei:
Bei mir ist überhaupt kein "offizielles Ende der Saison". Ich hab jetzt (mit Zusatzlicht) weitaus bessere Anwachsquoten, als z.B im Mai oder Juni. Zudem macht die Schnitzerei die dunkle Jahreszeit schöner Wink

Zu den Hylos:
Ich habe diesen Herbst einfach ein paar Pitahaya-Sämlinge im Vergleich mit verschiedenen Seleni-Stecklingen auf dem Balkon stehen lassen. Bis jetzt haben ALLE die leichten Nachtfröste, die es hier in der Innenstadt gab, mitgemacht und sehen gut aus. Nur Pereskiopsis ist wie erwartet arg mitgenommen Twisted Evil
Das heißt zwar noch nicht, das die Seleni/Hylo-Arten ein komplette Überwinterung im GWH durchstehen, aber sie sind auf alle Fälle unempfindlicher als man denkt.
Spannend wäre, ob bewurzelte Neuaustriebe von "Baumarkt-Hylos" auch so unempfindlich sind. Da hatte ich nicht genug von für Kältetests.
avatar
Tim
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 581

Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Gast am Di 22 Nov 2011, 15:28

Hallo Tim,
die Echinopsis ist eine subdenudata. Die haben so gut wie keine Bedornung. Da kannst du den Rasierer getrost im Schrank lassen Very Happy
Die meisten anderen Echinopsen muss man vorher erst entdornen und das ist mir zu mühsam. Deshalb E.subdenudata.

Was die Hylos angeht, scheint mir das nächstes Jahr einen Versuch wert zu sein.

Für langsam wachsende heikle Arten habe ich auch schon Ferocatus glaucescens v. nudum genommen. Die wollen dann aber eben im Winter etwas wärmer stehen.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Torro am Di 22 Nov 2011, 20:29

Tim:

Deshalb steht in der Überschrift auch offizielles Saisonende.
Meine Werkstatt ist auch nur auf den nächsten Heizkörper inklusive Fensterbrett gewandert.
Solange die Temperatur stimmt, nehmen die Pereskiopsis und Selenis gut an.

Alles andere lasse ich jetzt schlafen.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6599
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Pfropf-Jahresrückblick

Beitrag  Torro am So 04 Dez 2011, 18:17

Bei meiner Suche nach missglückten Pfropfungen, um noch freie
Stellen auf Pereskiopsis zu finden, sind mir diese beiden Hübschen
begegnet:
Ein Topf ohne Nummer - und damit ohne Aufzeichnungen...
Astro 3 Hybride
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
?? Notocactus oder Parodia ??
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6599
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten