Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Schimmel im Aussaatbehälter

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  simooon am Di 18 Jul 2017, 10:23

hm, ich wollte nicht gleich mit chemie drauf losgehen.
Schachtelhalm kann da nicht helfen?

Also bei dem einen keimt schon was, sieht auch nicht so schlecht aus, die betroffenen habe ich wie gesagt entfernt.

Du meinst das Haus lieber zulassen ?

Grüße Simon
avatar
simooon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  Avicularia am Di 18 Jul 2017, 12:28

Hallo Simon,

zuerst mal herzlich Willkommen im Kakteenforum. Wenn ich mir deinen Post durchlese sehe ich, dass du dich schon ein bisschen informiert hast. Du machst da schon einiges richtig.

Bei der Aussaat führen sehr viele Wege zum Erfolg. Deshalb würde ich dir raten, probier aus! Du hast das jetzt mit Kokosfaserhumus versucht. Das wär jetzt nicht unbedingt meine erste Wahl. Aber ich hab vor kurzem gelesen, dass auch hier jemand mit Kokosfaster experimentiert. Also ganz abwegig ist das nicht. Aber du musst bedenken wo die Kakteen in ihrem natürlichen Umfeld wachsen. Die wachsen nicht auf Humus. Die wachsen auf ganz mageren, steinigen Böden. Wenn wir Kakteen aussäen, sollten wir versuchen die natürlichen Begebenheiten so gut wie möglich zu imitieren. Das wird uns nie vollständig gelingen, aber je näher wir den Bedingungen am Standort kommen, desto besser ist das für unsere Pflanzen.

Was du gut gemacht hast, ist dass du deine Aussaat nicht in die Sonne stellst. Hell ist wichtig, aber in so einem Gewächshäuschen entstehen unter Sonneneinstrahlung schnell Temperaturen, die keine Pflanze aushält. Auch ist es wichtig dass die Aussaat am Anfang nicht austrocknet. Du löst das mit sprühen. Aber wie Alex das schon erklärt hat, kannst du am Anfang ruhig etwas Wasser im Gewächshäuschen stehen lassen, das ist gut für die Luftfeuchtigkeit und natürlich für das feuchte Substrat. Du hast jetzt natürlich das Problem mit dem Schimmel. Kokosfasterhumus ist eigentlich bekannt dafür, dass es nicht so schnell schimmelt, deshalb könnte der Schimmel auch von den Samen direkt gekommen sein. Dagegen kann man bevor man sät, die Samen beizen. Das nur fürs nächste Mal.

Du fragst wegen dem Schachtelhalm. Schachtelhalmextrakt wird auch gegen Schimmel geraten. Deshalb versuchs einfach mal. Und wenns nicht hilft kannst du es immernoch mit Chinosol versuchen. Und wegen dem Lüften ist das jetzt etwas schwierig. Normal würde ich sagen, in dem Stadium auf jeden Fall zu lassen. Aber da du mit Schimmel kämpfst musst du einen Kompromiss finden. Lass das Substrat antrocknen aber wenns geht halt nicht knochentrocken werden. Das ist jetzt schwierig, beim ersten Mal hat man noch kein Gefühl wies sein soll. Aber du schaffst das schon. Und lass dich nicht entmutigen, wenns doch nicht klappt. Dann hast du schon die ersten Erfahrungen gesammelt und weißt was du nächstes mal besser machen kannst.

Auf jeden Fall lies dich hier etwas ein. Hier gibt es hervorragende Erfahrungsberichte über Aussaaten. Da habe ich sehr viel gelernt.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Viele Grüße
Sabine

_________________
Viele Grüße
Sabine


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- Welchen Tag haben wir denn?
- Es ist heute.
- Das ist mein Lieblingstag!

(Winnie Pooh)
avatar
Avicularia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2769
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ascleps, Euphorbien, Caudexpflanzen....

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  sensei66 am Di 18 Jul 2017, 15:41

Vielleicht zeigst du uns mal ein Foto?
Ganz frische feine Faserwurzeln bei gerade keimenden Kakteen sehen manchmal auch verdächtig aus.
Meine Erfahrung zum Schachtelhalm: vorbeugend sehr gut, aber wenn der Pilz mal da ist, reicht es oft nicht aus. Da braucht man dann härteres Zeug.
Oder du versuchst es mit Frischluft und trockener halten. Das ist aber, gerade bei frisch gekeimten Kakteen, mit einem gewissen Risiko verbunden.
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2303

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  RalfS am Mi 19 Jul 2017, 17:04

Hallo Simon

ganz schön viel durcheinander. Very Happy
Schachtelhalm funktioniert bei mir gut.
Chinosol habe ich nicht mehr verwendet.
Den fadenförmigen Pilz bekommst du eh nicht damit weg.
Der komm von innen aus dem Samenkorn.
Ich mache das auch so wie du und sammle die so befallenen
Samen ab und entsorge sie.
Da musst du halt aufpassen und rechtzeitig reagieren.
Das Kokossubstrat kann man durchaus mal ausprobieren.
Es trocknet nach meiner Erfahrung nur etwas langsamer aus,
als mineralisches Substrat.
Mit zunehmender Größe der Keimlinge sollte das Substrat deshalb
durchlässiger werden. Beim ersten pikieren also beachten.
Weiter viel Spaß und willkommen.

Grüße

Ralf
avatar
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2221

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  simooon am Do 20 Jul 2017, 16:48

Moin Smile,

und vielen Dank für die vielen Antworten.
Da die Samen bis auf einen noch nicht gekeimt sind habe ich aufgrund der erhöhten "Schimmelgefahr" die Samen entfernt und auf Kakteen- und Sukkulentenerde umgesiedelt. Bisher keimen so 6 Stück, aber alles von den kleineren der Mischung. Von den drei großen und 12-15 mittleren Kernen keimt noch keiner.

Habe mal von unten angegossen, einmal mit Wasser und mit Schachtelhalm-Tee aus der Drogerie. ums besprühen komm ich denke ich nicht rum, da die Erde sonst von oben antrocknet.

Anbei mal ein paar Fotos. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Einer ist etwas schräg, gibt sich denke ich aber noch.
Grüße Simon
avatar
simooon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  Mc Alex am Do 20 Jul 2017, 21:41

Hallo Simon

Sorry ich muss schon wieder ein wenig "rummeckern", bei der Kakteenerde liegt die Betonung auf ERDE---> Humus....
Wenn ich mich noch recht erinnere kam ein paar Beiträge oberhalb was von mineralischen Substrat und die 2-3 Kieselsteinchen die in dem Zeug das im Baumarkt und den meisten Gartencentern verkauft wird macht aus dem Humusdingens auch kein mineralisches Substrat.
Ist nicht böse gemeint nur ein guter Rat. Lies dich mal ein wenig in die Materie ein ein Buch gibt ja genug über Kakteen um mal das Grundwissen über diverse Dinge zu haben und über Substrat gabs schon unmengen an Beiträgen hier, ich werfe mal ein paar Dinge ein, wie zB Vulcatec, oder Substrat von Kakteen Haage oder Uhlig oder einer der anderen Namhaften Kakteenhändler. Wink
avatar
Mc Alex
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1169
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  Shamrock am Do 20 Jul 2017, 22:10

Diese Erde ist hervorragend geeignet um Thripse, Trauerfliegen, Pilze und Co. großzuziehen - aber leider nicht für Kakteen.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13094
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  simooon am Fr 21 Jul 2017, 08:56

Moin,

das stimmt, wirklich viel Sand oder Steinchen sind hier nicht enthalten. Hab mir das Substrat schon für die nächsten Samen vorgemerkt. Auf die schnelle war die Kakteenerde aber die einzige Möglichkeit die Samen aus dem Kokossubstrat herauszubekommen.

Die keimen auch schon kräftig, sind das auf dem Bild die von Sensei erwähnten Fadenwurzeln ?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Grüße Simon
avatar
simooon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  Konni am Fr 21 Jul 2017, 11:16

Genau das sind sie.

_________________
Gruß

Konrad

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.
Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.

Oliver Hassencamp
(Dt. Kabarettist und Schauspieler, 1921 - 1988)
avatar
Konni
Fachmoderator - Mammillaria

Anzahl der Beiträge : 536
Lieblings-Gattungen : mexikanische Kakteen, Eriosyce, Maihueniopsis, Pterocactus, Tephrocactus u.a. kleine Opuntia artige

Nach oben Nach unten

Re: Schimmel im Aussaatbehälter

Beitrag  simooon am Di 25 Jul 2017, 12:56

Moin,

also die kleinen sind immer noch fleißig am keimen. Eine Zählung gestern hat ergeben, dass ca. 30 Stück gekeimt sind. Alles die gleichen Samen.
Ausgesät habe ich vor zwei Wochen. Den großen Samen muss ich wohl noch etwas zeit geben.

Grüße Simon
avatar
simooon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten