Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Pikieren

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Pikieren

Beitrag  m3tallurgy am Mo 16 Nov 2015, 21:58

Cristata,

das mit dem Gitter ist ja eine super Idee, eventuell such ich mir fuer den kommenden Sommer auch so etwas in der Art aus. Smile

Gruss,
Ken
avatar
m3tallurgy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 83
Lieblings-Gattungen : Brighamia, Pachypodium

Nach oben Nach unten

pikieren ist jetzt angesagt

Beitrag  Matches am Mo 15 Aug 2016, 19:26

Wollte schon vor vier Wochen pikieren, aber da ging es arbeitstechnisch nicht.
Die Pflanzen sind am 30. Dez. 2015 gesät worden und haben jetzt eine stattliche Größe erreicht.
Die Wurzeln kamen teilweise durch die Bodenlöcher durch.

Hier als Bsp.: Eriosyce limariensis FK 12 (Socos, 400m)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So sollen sie mal später aussehen. Dauert noch ca. 5-6 Jahre.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Jetzt dürfen sie noch bis Oktober ein wenig im neuen Substrat Fuß fassen und ihren ersten Winter wie alle anderen Kakteen überstehen.
Die Aussaaten von März gehen im Aussaattopf über den Winter.

Freundliche Grüße Matthias
avatar
Matches
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2519
Lieblings-Gattungen : Ferocactus Eriosyce Escobaria Thelocactus Coryphantha

Nach oben Nach unten

Thema pikieren wer wie wo wann

Beitrag  Cristatahunter am Fr 03 Aug 2018, 23:41

Ich stelle fest das es zum Thema pikieren verschiedene Verfahren und Vorgehensweisen gibt. Jeder stellt sich Regeln auf oder hat Erfahrungen gemacht. Wann ist dann pikierzeit? Wie soll pikert werden? Abstände, Pflanzgefässe, Werkzeuge usw. Vielleicht können wir uns austauschen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14908
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Pikieren

Beitrag  Kaktusfreund81 am Sa 04 Aug 2018, 12:17

Hallo Stefan,

das Thema Pikieren mit all seinen Fragen wurde im Forum schon vielmals durchkaut.
Zukünftig besser die Suchfunktion benutzen statt gleich einen neuen Thread aufzumachen.
Dann haben die Mod's nicht so viel Zusammenführungs-Arbeit.

Jetzt noch kurz meinen Senf zum Pikieren:

Wann? - Wenn man selber der Meinung ist, dass die Sämlinge im Aussaatgefäß keinen Platz mehr zum wachsen haben.
Wie? - Sämling vorsichtig aus der Erde heben ohne sein Wurzelwerk zu beschädigen, in vorgefertigtes Löchlein einsenken.
Abstände? - Grundsätzlich: je kleiner der Abstand zwischen den Pflanzen ist, desto öfter muss erneut umgetopft werden.
Pflanzgefäße? - Pikierschale ist am günstigsten. In hohen Töpfen bekommt man bei weitem nicht so viele Sämlinge unter.
Werkzeuge? - Bei kleinen Sämlingen mit stumpfer Pinzette, bei dicht bedornten mit Pikierstab, bei größeren mit den Fingern.
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 986
Lieblings-Gattungen : Notocactus, Echinopsis, Gymnocalycium - der Rest Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Pikieren

Beitrag  Dropselmops am Sa 04 Aug 2018, 12:30

Ich denke, Stefans Intention war die Zusammenfassung der verschiedenen Methoden. Quasi jeder Forennutzer der will, schreibt in Kurzform, wie er pikiert. Also genauso, wie Du das gemacht hast, Sami Very Happy
So erhält man eine Übersicht, die ich so in dieser Form hier nicht gefunden habe und die es einem erst einmal erspart 20 verschiedene Freds durchlesen zu müssen.

Da ich noch nicht pikiert habe, halte ich mich an dieser Stelle noch zurück Very Happy
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1892
Lieblings-Gattungen : CHX, Gymnos, Mesembs, Ascleps, ...

Nach oben Nach unten

Re: Pikieren

Beitrag  Mexikaner am Sa 04 Aug 2018, 12:39

Ich pikiere gern im Frühling oder Herbst.Da sind die Temperaturen am besten zum Einwurzeln.Und immer in Pikierschalen,weil die Erde sich dort im Sommer nicht so stark erwärmt und die Feuchtigkeit besser gehalten wird.Dadurch bilden die Pflanzen mehr Feinwurzeln aus.

Ich habe engere Abstände lieber...
avatar
Mexikaner
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 422
Lieblings-Gattungen : Escobaria,Turbinicarpus

Nach oben Nach unten

Re: Pikieren

Beitrag  Dornenwolf am Sa 04 Aug 2018, 19:11

wann: wenn sie sich gegenseitig aus dem Substrat heben (nach 6 Monaten bis zu drei Jahren)
wie: Wurzeln einkürzen, Wurzeln verdrillen, mit einer Pinzette ins staubtrockene Substrat ziehen bzw. Topf waagerecht mit trockenem Substrat zu 1/3 füllen darauf die Pflanzen legen dann wieder Substrat danach wieder Pflanzen ....

so mache ich es bei Lithops und anderen Mesembs


Gruß Wolfgang

avatar
Dornenwolf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1060

Nach oben Nach unten

Re: Pikieren

Beitrag  Avicularia am Sa 04 Aug 2018, 20:04

Ich finde es sehr gut dass Stefan, dieses Thema angesprochen hat, da es im Moment doch immer wieder Fragen und viele verschiedene Meinungen dazu gibt. Ich habe den Post mal mit unserem größten bisherigen Pikierthema zusammengefügt, da sich dort auch schon recht interessante Beiträge befinden. Ich bitte euch aber trotzdem fleißig eure Meinungen hier zu teilen.

Meine persönliche Pikiermeinung:

Wann: Wenn sich die Sämlinge sehr bedrängen. Ich habe aber schon bemerkt, dass es jeder anders empfindet wann das der Fall ist. Für mich ist im Vergleich zu anderen der Zeitpunkt vielleicht etwas früher erreicht. Ich kann es schlecht sehen wenn sich die Pflanzenkörper schon richtig berühren und die Dornen des einen Sämlings den Pflanzenkörper des anderen berühren. Da greif ich dann lieber ein.
Bei meinen Ascleps kann es auch sein dass ich pikiere, da sie einfach nicht mehr stabil stehen. Asclepssämlinge haben oft unten einen sehr dünnen Bereich, den ich dann mit dem Pikieren etwas tiefer einsenke. Danach steht die Pflanze wesentlich stabiler.

Wie: Entsprechendes Loch bohren, Sämling rein, Substrat drauf und gut. Bei Uhlig habe ich vor kurzem gelernt, dass man das Substrat auch etwas anfeuchten kann, damit einem die Löcher nicht immer zugehen.

Abstände: Ein imaginärer Sämling sollte immer zwischen zwei Pflänzchen passen.

Pflanzgefäße: Was ich gerade habe, entweder die normalen Kunststoffpikierschalen oder wenn ich habe Bonsaischalen, da mir das ganz einfach besser gefällt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Werkzeuge: Pikierstab und Finger.

_________________
Viele Grüße
Sabine


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- Welchen Tag haben wir denn?
- Es ist heute.
- Das ist mein Lieblingstag!

(Winnie Pooh)
avatar
Avicularia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2650
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ascleps, Euphorbien, Caudexpflanzen....

Nach oben Nach unten

Re: Pikieren

Beitrag  Cristatahunter am So 05 Aug 2018, 21:39

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So sieht es in der Aussaatschale bei den Thelocacteen aus. Würde ich alle Pikieren, so wäre ich vermutlich tagelang damit beschäftigt. Doch komme ich nicht um das Pikieren herum. Ich mache es so: Ich ziehe kleine Schneisen von den grösser gewordenen aus der Masse heraus und lasse die restlichen stehen. So habe ich später wieder Zeit die grösseren herauszulesen und zu pikieren. Einsetzen mache ich Substrat nicht zu hoch und anfeuchten. Dann mit dem Pikierstab ein Loch stechen und den Sämling in das loch fallen lassen. Macht auch nichts wenn der Sämling etwas zu tief fällt.Mit der zeit kommen alle wieder hervor. Die nächste Reihe steche ich versetzt ein und drücke so den vorhergegangenen Sämling im Loch mit dem Substrat an. Als Werkzeug verwende ich Conditorenbesteck aus Kunststoff. Neu hat es für Tarditstäbchen ein Werkzeug gegeben das sich auch ausgezeichnet zum Löcher stechen eignet.
Pikieren hat auch etwas von Auslese. Ich habe aus der Aussaatschale von Echinopsen schon drei Mal Sämlinge entnommen. Immer die stärksten kommen heraus und werden pikiert.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14908
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Pikieren

Beitrag  rabauke am Mo 06 Aug 2018, 01:09

Kaktusfreund81 schrieb:Hallo Stefan,

das Thema Pikieren mit all seinen Fragen wurde im Forum schon vielmals durchkaut.
Zukünftig besser die Suchfunktion benutzen statt gleich einen neuen Thread aufzumachen.
Dann haben die Mod's nicht so viel Zusammenführungs-Arbeit..

Danke Sami! *daumen*
avatar
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3290
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten