Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Was könnte mein Fero haben?

Nach unten

Was könnte mein Fero haben? Empty Was könnte mein Fero haben?

Beitrag  wikado am So 25 Okt 2009, 16:10

Hallo ich habe an meinem Fero was komisches endeckt. Zum einen ist eine der Areolen so grünlich überzogen und auch die Dornen sind betroffen. Von den Dornen kann man es zwar irgendwie abkratzen aber sie sehen sehr braun aus. Und ganz unten direkt über dem Substrat wird er irgendwie ganz blaß. Er ist an der Stelle nicht matschig aber eindrücken kann man es schon. Habe da echt keine Ahnung was das sein könnte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bild ist zwar nicht ganz so toll aber habe es leider nicht besser hinbekommen Rolling Eyes
Zu sehen sind die Stellen ganz oben auf dem Bild und und weiter unten. Hoffe das es aber trotzdem scharf genug ist um was zu erkennen.

Nicole
wikado
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2350
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Was könnte mein Fero haben? Empty Re: Was könnte mein Fero haben?

Beitrag  Travelbear am So 25 Okt 2009, 19:22

Hallo Nicole,

also so wie Du es beschreibst, könnte es an den Areolen ein Pilzinfektion sein. Da Ferocacteen oberhalb der Areolen Nektardrüsen haben, die Zuckerlösung ausscheiden, kann es durchaus vorkommen, daß bei feuchter Witterung über längeren Zeitraum, und dafür haben wir gerade das beste Wetter, schließlich Rostpilze um die feuchten getränkten Areolen ansiedeln. Das kann nur oberflächlich sein, und muß nicht heißen, daß der Pflanzenkörper betroffen ist. Allerdings stellt es ein erhöhtes Gefahrenpotenzial dar, das ich auf alle Fälle beseitigen würde!
Das zweite, was Du beschreibst hört sich sehr nach einer Ablösung der Cuticula vom Pflanzenkörper durch zu starke Trockenheit an. Da sich Luft zwischen Cuticula und Pfanzenkörper eingelagert hat, bekommt das Ganze nun ein milchiges Aussehen. Die Ursache ist, daß die Pflanze stark dehydriert ist, auch daß sie zwar weich aber nicht matschig ist, spricht dafür. Das könnte ein Hiweis auf Wurzelschädlinge sein, die von unten her der Pflanze viel Feuchtigkeit absaugen. Ich würde daher mal raten nachzuschauen. Eventuell, hast Du aber Deine Pflanze einfach zu wenig gegossen und jetzt da die Pflanze in die Winterruhe geht, wird der Schrumpfeffekt einfach besonders deutlich.

Gruß Peter
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1150
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten