Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Astrophytum--Licht & Schatten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  Gast am Fr 20 Jan 2012, 12:32

Astros im Licht und Schatten

Ich versuche immer wie die Entwicklung der gleichen Pflanzen an
verschiedenen Plätzen ist,manchmal mit Staunen.

Bild 1 myriostigma ( San Antonio )Standortunterschied bei mir in der Höhe 1,2 m

Astrophytum--Licht  & Schatten 19_01_14

Bild 2 myriostigma Huizache Kreuzung Stand bei mir wie oben,nur
noch im Schatten(die längliche.
Es sind alles Geschwister( gleiche Aussaat ) ca 6 Jahre
von einander getrennt.

Astrophytum--Licht  & Schatten 19_01_15


Bild 3 niveum 6 Jahre in unterschiedlicher Höhe,die Höhe ist direkt unterm Glas.

Fragen zu den Bilder beantworte ich gerne.

Horst
Astrophytum--Licht  & Schatten 19_01_16
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Re: Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  Isabel S. am Fr 20 Jan 2012, 13:38

Sehr interessantes Experiment.
Verstehe ich das richtig: die linken Pflanzen wurden im Schatten bzw. nicht so dicht unter Glas gehalten?
Isabel S.
Isabel S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1194
Lieblings-Gattungen : Mexikaner & Chilenen :)

Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Re: Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  Gast am Fr 20 Jan 2012, 13:53

Ja Isabel,so ist es und so unterschiedlich sind am Standort die Pflanzen.
Deshalb gibt es dann Irritationen,wenn man gleiche Art aber verschiedene Habitate hat.

So unterschiedlich,wie bei Bild 2 habe ich sie am Standort gesehen.

LG.Horst
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Re: Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  Isabel S. am Fr 20 Jan 2012, 14:02

Da sind ja wirklich deutliche Unterschiede in Form und Bedornung und auch bei der Beflockung.

In dem Buch Astrophytum von Sadovsky und Schütz wurden ja 3 Behauptungen wegen der Beflockung aufgeführt: Wenn ich mich recht erinnere 1) als Sonnenschutz 2) zur Wasseraufnahme und 3) als Kälteschutz.

Auf Bild 1 und 2 kann man sehen, dass die Beflockung der linken Pflanzen nicht so dicht ist, wie die der rechten. Könnte dies nicht ein Beweis dafür sein, dass die Beflockung bei myriostigmen als Sonnenschutz dient und sie sie abwirft, sobald die Sonne nicht so stark ist? Bei den myriostigmen kann man die Flocken ja sowieso leicht ablösen, sie sind dennoch vorhanden, evt. weil sie sich immer noch vor der Sonne schützen, sie die Flocken allerdings nicht mehr so dringend brauchen wie früher (auf dem "Weg" zu den bisherigen Standort), dass dort die Sonne also um einiges stärker war?

Bei dem niveum hat sich an den Flocken ja nicht viel geändert, primär an den Dornen.
Isabel S.
Isabel S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1194
Lieblings-Gattungen : Mexikaner & Chilenen :)

Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Re: Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  davissi am Fr 20 Jan 2012, 14:06

Hi Isabel,

die These zum Thema Kälteschutz wurde aufgrund des wärmeren, aber genauso sonnigen Habitates von A. myriostigma f. nudum aufgestellt (siehe Haage, Kakteen von A bis Z).


Zuletzt von davissi am Fr 20 Jan 2012, 15:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
davissi
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Re: Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  Isabel S. am Fr 20 Jan 2012, 14:16

Hi David,

achso, dass hab ich wohl vergessen. Embarassed

Aber wenn man bei den beflockten myriostigmen die Flocken ablösen kann, werden diese ja wahrscheinlich nicht mehr benötigt. Evt. ist die nudum Form ja eine weiter entwickelte, dann könnte man den Kälteschutz doch auch ausschließen?

Die bedornten senile Greisenhäuptern schützen sich ja immer noch mit ihrem Dornenkleid vor Schnee, dadurch wird ja eine Art "Puffer" erzeugt -> quasi auch eine Art Kälteschutz und die Flocken lassen sich nicht lösen. Jetzt weiß ich nur nicht ob neben den senile auch myriostigmen wachsen. Dann könnte man doch Flocken als Kälteschutz bei den myriostigmen ausschließen, oder?
Isabel S.
Isabel S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1194
Lieblings-Gattungen : Mexikaner & Chilenen :)

Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Kälteschutz ??

Beitrag  Gast am Fr 20 Jan 2012, 14:27

Nein,die Beflockung hat nichts mit Kälteschutz zu tun.
Auch wirft keine Pflanze ihre Flocken ab,sie kann sie reduzieren,bei nicht Bedarf.
Es gibt Astrophyten,die benötigen keine oder nur wenig Flocken.
Der Hauptgrund ist der Schutz gegen Austroknung und auch zum Tau fangen.

Grüßli Horst
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Re: Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  davissi am Fr 20 Jan 2012, 14:30

Hi Isabel,

das wäre m.M.n. rein spekulativ, die Flocken kommem ja auch wieder.
Ich muss mir schnell mal ein Klimadiagramm von den Wuchsorten von A. myristigma, A myriostigma f. nudum und von A. coahuilense anschauen, die Flocken bei A. coahuilense lassen sich nämlich nicht so schnell entfernen.
davissi
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Re: Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  Gast am Fr 20 Jan 2012, 14:34

Isabel S. schrieb:Hi David,

achso, dass hab ich wohl vergessen. Embarassed

Aber wenn man bei den beflockten myriostigmen die Flocken ablösen kann, werden diese ja wahrscheinlich nicht mehr benötigt. Evt. ist die nudum Form ja eine weiter entwickelte, dann könnte man den Kälteschutz doch auch ausschließen?

Die bedornten senile Greisenhäuptern schützen sich ja immer noch mit ihrem Dornenkleid vor Schnee, dadurch wird ja eine Art "Puffer" erzeugt -> quasi auch eine Art Kälteschutz und die Flocken lassen sich nicht lösen. Jetzt weiß ich nur nicht ob neben den senile auch myriostigmen wachsen. Dann könnte man doch Flocken

als Kälteschutz bei den myriostigmen ausschließen, oder?

Astrophytum senile und myriostigma waschen nicht zusammen.
Die Bedornung hat bei senile auch nichts mit Wasser oder Kälte zutun.
Horst
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Astrophytum--Licht  & Schatten Empty Re: Astrophytum--Licht & Schatten

Beitrag  Isabel S. am Fr 20 Jan 2012, 14:36

Das stimmt, coahuilense hat "feste" Flocken. Very Happy Aber ist die coahuilense nicht aus größerer Kälte ausgesetzt? scratch Ist allerdings ja auch kein myriostigma, Flocken sehen auch anders aus als bei den myriostigmen.

@Horst: Könnte das mit Sonne und Wasseraufnahme nicht zusammen hängen? Pflanze ist der Sonne ausgesetzt -> Verdunstung ist höher -> mehr Flocken zur Erhöhung der Wasseraufnahme.

Pflanze ist im Schatten -> geringere Verdunstung -> Reduzierung der Flocken


Sicher bin ich mir natürlich nicht, sind nur Vermutungen. Very Happy
Isabel S.
Isabel S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1194
Lieblings-Gattungen : Mexikaner & Chilenen :)

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten