Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Opuntia imbricata

Seite 7 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter

Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Moin Dieter SH

Beitrag  Gast Mo 28 Apr 2014, 17:15

Dieter S.-H. schrieb:Opuntia imbricata - Seite 7 BogGaHamburg27032012060


dieses abgebrochene Segment einer großen Cylindropuntia Imbricata durfe ich mir heute bei Planten und Bloomen (Hamburg) auf Nachfrage als Andenken mitnehmen... nun würde ich es am liebsten direkt ins Freilandbeet stecken.... hat jemand sowas schon `mal gemacht? Ist das empfehlenswert oder lieber nicht?

Gruß

Dieter


Hoi Dieter, schön Dich hier zu treffen, Du fehlst uns ! Hast Du von der Imbricata noch Öhrchen da ???

LG

Claus
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Re: Opuntia imbricata

Beitrag  Eriokaktus Mo 28 Apr 2014, 18:23


Hallo Dieter,

das kann man denke ich ruhig machen, habe vor einer Woche abgebrochene Triebe ins Freiland gesteckt, waren noch ein bisschen eingeschrumpft, jetzt sind sie wieder dick, habe zwar nicht nachgeschaut, aber bin doch sicher dass sie sich bewurzeln werden... waren natürlich winterharte Freiland-Cylindropuntien...!!

Gruß Joachim

Eriokaktus
Eriokaktus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 980

Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Cylindropuntia imbricata Steckling

Beitrag  Hugo Ronsdorf Di 18 Aug 2015, 10:24

Hallo zusammen,
ich hatte im Juli während unseres Urlaubs in einem Freiland-Kakteenbeet ein runtergefallenes Bruchstück (Durchm. ca. 2cm, Länge 8cm) einer Cylindropuntia imbricata mitgenommen und daheim eingetopft (handelsübliche Kakteenerde). Der Steckling stand seitdem furztrocken am Westfenster, gestern wurde meine Neugierde zu groß und ich wollte mal nachschaun, ob sich schon erste Wurzeln zeigen.
Überraschung: Er hatte schon ordentliche, 5cm lange Wurzeln gebildet! Also, über die eigene Dummheit geärgert und rasch wieder eingetopft, war bei dem trockenen Gekrümel kein Akt.
Ab wann soll ich den denn nun gießen? Zuerstmal nur sparsam von unten, so daß eine gewisse Feuchtigkeit da ist, oder doch schon mehr? Es ist ja auch schon recht spät im Jahr, mit neuen Trieben rechne ich eher nicht.
Danke für eure Hilfe!
Hugo Ronsdorf
Hugo Ronsdorf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 40

Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Re: Opuntia imbricata

Beitrag  biker4870 Di 18 Aug 2015, 21:17

Hallo,

Du kannst Deinen Steckling bedenkenlos bis in den Herbst gießen - Opuntien vertragen durchaus mehr Wasser wie andere Kakteen. Sobald erster Frost einsetzt zieht die Pflanze sowieso das Wasser zurück, schrumpelt ein und lässt die Arme hängen (... wenn Dein Steckling welche hätte). Ab da kannst Du wieder das gießen einstellen. Im Frühjahr treibt er dann bestimmt die ersten neuen Triebe!. Dann solltest Du auch regelmäßig düngen. Meine Imbricatas stehen z.B. alle draußen im Freien ohne Regenschutz - da habe ich die Wasserzufuhr sowieso nicht geregelt und Dauerfrost bis -25 Grad halten die auch locker aus - Im Grunde sind sie ein rechtes Unkraut!
biker4870
biker4870
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 232
Lieblings-Gattungen : winterharte Kakteen, Yuccas, Agaven, ...

Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Re: Opuntia imbricata

Beitrag  Hugo Ronsdorf Di 18 Aug 2015, 22:36

Danke!
Ganz raus kommen sie nächstes Jahr, ich habe derzeit noch eine winterharte O. ficus indica und O. Dillenii sowie einige weitere, kleine Echinocereen von Edith. Die werden dieses Jahr alle geschützt unterm Dach auf einer Außenfensterbank überwintern und nächstes Jahr gibt´s dann ein richtiges Beet im Garten.
Bei der Imbricata war ich mir nicht so sicher, wie ich dieses doch recht malträtierte Stück behandeln soll, wenn´s nach mir geht, treibt die nächstes Jahr aus und produziert neue Stecklinge.
Hugo Ronsdorf
Hugo Ronsdorf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 40

Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Re: Opuntia imbricata

Beitrag  karlchen Mi 19 Aug 2015, 11:22

O. ficus-indica und O. dillenii werden in Deutschland nicht winterhart sein. Wenn du ne ganz milde Lage hast, überleben sie trocken vielleicht ganz gut. Draußen gehen sie aber irgendwann drauf.
karlchen
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 623

Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Cylindropuntia imbricata "Baum"

Beitrag  Amur Mi 03 Aug 2016, 06:50

Wie haltet ihr das mit denen oder auch mit C. whippley der ja ähnlich wächst? Sie wachsen ja wie ein kleines Bäumchen. Wenn man sie nicht stützt kippen sie irgendwann um . Dann bewurzeln sie an den Auflagepunkten und weiter gehts. Irgendwann erobern sie so das ganze Beet. Ein Teil der Äste bleibt unversorgt und geht ein, was auch nicht besonders aussieht (hab den C. whippley so wachsen lassen, da hat er Platz.
Bisher hatte ich meine C. imbricata dagegen gestützt. Aber jetzt bei einem der Gewitter haben die Stützen nicht gehalten. Platz für einen solchen liegenden 1,5-1,8m hohen "Baum" hab ich da im Steingarten eigentlich nicht, drum hab ich ihn wieder aufgerichtet und notdürftig angebunden an einen stabileren Stab. Macht nicht grad Freude an den stachligen Trümmern, die dann doch ganz schön schwer sind, rum zu hantieren. Hab dann auch einige Stacheln abbekommen.
Nun schwanke ich zwischen entsorgen oder eine stabile Stütze zu bauen.

Was macht ihr da so?

Hier noch ein Bild von letztem Jahr. Da ist dann noch einiges hinzu gekommen durch den letzten heissen Sommer.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Amur
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 238
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Re: Opuntia imbricata

Beitrag  Dietmar Mi 03 Aug 2016, 09:35

Mit dem Anbinden Deiner Pflanze an einen hinreichend stabilen Pfosten solltest Du das Problem lösen können.

Bisher ist mir erst eine C. imbricata leicht umgekippt und Stürme gibt es hier reichlich. Alle anderen wachsen frei ohne Stütze. Allerdings sind die Pflanzen erst etwa 1 m groß, daher mag sich das noch ändern. Andererseits gibt es an den Standorten ebenfalls Stürme, denen die Pflanzen trotzen. Mir ist aufgefallen, das die Exemplare, die ich in mageren Boden (Sand, Mutterboden, Lava) gepflanzt habe, einen sehr kompakten, buschigen Wuchs zeigen und langsamer wachsen. Sie halten im Winter die Glieder aufrecht und sind insgesamt widerstandsfähiger gegen Fäulnis und Sturm. In nahrhafterer Erde wächst die C. imbricata schnell in die Höhe, die Glieder sind länger, hängen im Winter herab und sind vor allem weniger holzig, was sie für Sturmschäden anfälliger macht.

Gruß

Dietmar
Dietmar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1616

Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty RE: Cylindropuntia imbricata "Baum"

Beitrag  Konni Mi 03 Aug 2016, 12:20

Kannst Du schweißen? Dann verpasse ihr ein Korsett. Viel Stäbe in den Boden und einen Rahmen.
Gegen Rost behandelt sollte das ewig halten. Über Schönheit lässt sich wahrlich streiten.
Aber bei der Bedornung geht meines Meinung nach Sicherheit vor. Very Happy


Zuletzt von Konni am Mi 03 Aug 2016, 14:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Gruß

Konrad

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.
Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.

Oliver Hassencamp
(Dt. Kabarettist und Schauspieler, 1921 - 1988)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und darum haben wir einen Gemüsegarten [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Konni
Konni
Fachmoderator - Mammillaria

Anzahl der Beiträge : 951
Lieblings-Gattungen : mexikanische Kakteen, Eriosyce, Maihueniopsis, Pterocactus, Tephrocactus u.a. kleine Opuntia artige

Nach oben Nach unten

Opuntia imbricata - Seite 7 Empty Re: Opuntia imbricata

Beitrag  Amur Mi 03 Aug 2016, 12:33

Schweissen ist kein Problem hab mal Schlosser gelernt und mache im Garten immer wieder Gestelle.
Aber wäre da nicht mal nötig, da er einen starken Drang Richtung Süden hat. Hab schon überlegt ob ich aus stabilem Baustahl so einen Halbkreis mit Stäben am Ende biege. Die dann schräg gegen die Kipprichtung gestellt sollten das ganze halten. Nur das Anbringen ist mal wieder ein Elend bei dem Stachelmonster. Aber das wäre bei dem Geschweissten Gestell eher noch schlechter oder ich müßte mitten im Busch das Ding sogar final zusammenheften mit der Elektrode.
Letztes Jahr hatte sie übrigens 4 Blüten, dieses Jahr leider nur eine.

avatar
Amur
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 238
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Seite 7 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten