Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Unterlage von Uebelmannia sieht übel aus

Nach unten

Unterlage von Uebelmannia sieht übel aus

Beitrag  Egger am Sa 07 Nov 2009, 14:52

Hallo zusammen,

Vor ein paar Tagen habe ich mal meine Uebelmannia ausgetopft.
Dabei konnte ich sehen das die fast keine Wurzeln mehr hat.
Die paar Wurzeln die noch dran sind sehen nicht gerade gut aus, aber seht selbt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Was würdet ihr machen?
Ich dachte das ich sie in recht grobes mineralisches Substrat setzt und mit auf die Heizmatte stelle.
Ab und an mal sprühen würde ich dann.
Oder soll ich sie einfach ungetopft im warmen liegen lassen?

viele Grüße Egger!
avatar
Egger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1013

Nach oben Nach unten

Re: Unterlage von Uebelmannia sieht übel aus

Beitrag  Travelbear am Sa 07 Nov 2009, 16:10

Hallo Thomas,

also wenn ich die Unterlage jetzt so sehe, dann hab ich eher das Gefühl, daß sie es nicht mehr lange macht. Sie schient einfach alterschwach und verbraucht zu sein. Daß sie wieder zu blühendem Leben erweckt werden kann, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Zweckmäßiger würde ich es halten, sie entweder umzupfropfen oder zu bewurzeln. Übelmannias haben ähnliche Kulturansprüche wie Discokakteen. Sie lieben es also warm, sauer und nährstoffreich. Ich kultiviere sie seit langem wurzelcht und Du hast sie ja auch schon gesehen.

Solltest Du Dich doch entschließen, sie auf der Unterlage zu belassen und eine Reanimierung versuchen, so würde ich eine normale nährstoffreiche Kakteenerde nehmen. Denn die Unterlage sieht mir nach einem Tricho oder ähnlichem aus (Du erkennst ich bin kein Propffan) also ein immerhungriger Kaktus.

Soweit mein Vorschlag.

Gruß Peter
avatar
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Re: Unterlage von Uebelmannia sieht übel aus

Beitrag  Egger am Sa 07 Nov 2009, 16:43

Hallo Peter,

Danke für Deinen Vorschlag. Meine Idee erstmal in mineralischem Substrat zu versuchen sie zu reanimieren rührt daher das ich mir Hoffnungen mache das sie wenn sie in der mineralischen Erde keine Nährstoffe findet umso mehr Wurzeln ausbildet.
So hoffe ich das sie noch ein wenig Kraft tanken kann. Im Frühjahr möchte ich sie dann abschneiden und einem guten bekannten zum bewurzeln bringen Laughing
Die ist ja eh ein wenig länglich geworden, wenn ich was auf dem Stumpf lasse treiben da vielleicht Kindel aus. Smile
Den unteren Teil würde ich dann auf einen Tricho setzen.
Oder kennt jemand bessere Unterlagen für Uebelmannia?

viele Grüße Egger!
avatar
Egger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1013

Nach oben Nach unten

Re: Unterlage von Uebelmannia sieht übel aus

Beitrag  Travelbear am Sa 07 Nov 2009, 17:03

Na wenn Du sie eh umpfropfen willst, dann würde ich mit dem scheintoten Pferd gar nichts mehr machen und das Teil so wie es ist bis zum Frühjahr liegen lassen. Dannach abschneiden und auf eine Unterlage setzen. Wenn sie dann gut auf mit der Unterlage verwachsen ist, und auch wieder anfängt auszutreiben, dann kannst Du den Hauptteil abschneiden und bewurzeln lassen (!) Laughing, während der Strunk ev. neu austreiben kann. Mit der frischen Unterlage gibst Du dann auch dem Strunk eine gute Startmöglichkeit und Kraft. Mit der jetztigen Schrumpelunterlage hätte ich da arg meine Zweifel, daß das gelingen würde.

Nur so zur Überlegung...

Gruß Peter

PS: Allerdings weiß ich nicht, wie das sich mit dem Kindeln verhält, wenn der Strunk schon weitgehend verkorkt ist, wie bei Dir. Da fehlt mir die Erfahrung. Allerdings könnte ich mir diese Begebenheit als erschwerend vorstellen.
avatar
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Re: Unterlage von Uebelmannia sieht übel aus

Beitrag  Gast am Sa 07 Nov 2009, 18:48

Hallo Egger,

das sieht nicht so Klasse aus, aber wie es Peter hier schon schrieb, würde ich die Pflanze bis zum Frühjahr (liegen?) eher stehend über den Winter bringen.
Dazu würde ich allerdings die Unterlage schon jetzt soweit ein kürzen, so das du nur noch gesundes Gewebe über hast.
Zum erneuten pfropfen, würde ich auf eine gut wüchsige Echinopsis in entsprechender Größe des Pfröpflings wählen.
Wenn du nicht gerade einen dem entsprechend großen Trichocereus hast, welcher ja nach dem verwachsen beider Teile erneut gekürzt werden kann, so das du die Unterlage nicht siehst!

( Wenn du die Uebelmannia erneut pfropfen willst dann kürze den Pfropfling soweit das du die Verkorkung mit heraus schneidest!)

Oder du schneidest die Unterlage jetzt so weit ab bis du gesundes Gewebe hast, dann aufrecht z.B. in Bims oder Quarzkies abtrocknen lassen, und die Pflanze im Frühjahr erneut bewurzeln lassen.

PS: meine Mischung für die Südamerikaner sieht hierfür wie folgt aus: 2/Teile Buchenlauberde, 2/Teile Quarzsand,
1/Teil Kieselgur, und 2 Kaffeetassen Akadama(Bonsailehm) pro Liter Substrat.

Gruss Olaf
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Unterlage von Uebelmannia sieht übel aus

Beitrag  Egger am So 21 Feb 2010, 08:39

Hallo Leute,

Ich hab gestern mich dazu durchgerungen die Uebelmannia zu köpfen.
Gottseidank!
Die Unterlage hatte einen Pilz obwohl das von aussen nicht zu sehen war.
Der war schon in die Leitbündel des Pfröpflinges gewandert sodas ich ca. 40% der Uebelmannia zurückschneiden musste.
Ich hab zur Sicherheit noch ein Pilzschutzmittel auf die Schnittstelle gepudert.
Sobald endlich das Wetter besser wird werde ich (oder jemand der das besser kann Laughing ) mit der wiederbewurzelung beginnen.

viele Grüße Egger!
avatar
Egger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1013

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten