Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Seite 15 von 16 Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16  Weiter

Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  Klaus aus Leingarten am Di 20 Feb 2018, 20:02

Noch eine Ergänzung zum Beitrag 5 oben :
ich habe gerade gelesen, das eine Verbindung Chinosol +
Schachtelhalm-Extrakt ins Gieß- oder Sprühwasser ein
guter Schutz der Aussaat und der heranwachsenden Sämlinge sein soll.
In jedem Fall kann diese Mischung nicht schaden.
Ob sie was nützt..........? Im Zweifelsfall Sabine fragen

Grüßle
Klaus
avatar
Klaus aus Leingarten
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 172
Lieblings-Gattungen : Hybridzüchtung mit TRICHOCEREUS, ECHINOPSIS und SCHLUMBERGERA- außerdem FEROCACTUS,ECHINOCACTUS und MELOCACTUS

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  Odessit am Di 20 Feb 2018, 20:08

Interessant, dass nicht drauf steht, welche Mikroorganismen es sind.  So stelle ich es mir vor, wie in der Werbung, es sind kleine tapfere Kämpfer, die böse Pilze bekämpfen (:
avatar
Odessit
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 203
Lieblings-Gattungen : Alles was nicht zu groß wächst – kein Platz da!

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  M.Ramone am Di 20 Feb 2018, 21:09

Hallo Klaus,

die Ines (Mexikaner) benutzt ausschließlich Schachtelhalmextrakt, wenn ich Sie richtig verstanden habe. Als ich meine Freundin dann darauf angesprochen hatte, meinte die nur:

"Wie? Du weißt nicht, dass das Zeug desinfiziert?"

Ob eine Mixtur besser sein soll, als jedes Produkt solo, wage ich mal zu bezweifeln. Desinfizieren wird wohl alles, was hier propagiert wird. Ist wohl letztlich nur eine Frage der Philosophie, die ich in einem anderen Beitrag bezüglich des Anstauens gestellt habe.

Schachtelhalmextrakt bringt wohl keine Salze in das Substrat und liefert auch gleichzeitig einen guten Dünger.

Soviel zum Wasser.

Ich werfe dir einfach mal den Begriff Kaliumpermanganat vor die Füße, wenn du beizen möchtest. Einige hier haben damit auch schon Erfahrungen gesammelt (siehe verlinkten Beitrag, da geht es nämlich auch ums Beizen).
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 803
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  sensei66 am Mi 21 Feb 2018, 12:24

Odessit schrieb:Interessant, dass nicht drauf steht, welche Mikroorganismen es sind.
Auf der Haage-Homepage steht's: Bacillus subtilis Stämme
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2318

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  Fred Zimt am Mi 21 Feb 2018, 14:07

Ich werfe dir einfach mal ...Kaliumpermanganat vor die Füße,
Weim Werfen aufpassen, das ist wassergefährdend und macht braune Flecken.
Will sagen: Die Lösungsreste nach dem Beizen nicht einfach in den Ausguss kippen.

Grüße

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6796

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  M.Ramone am Mi 21 Feb 2018, 14:31

Kann ich das Chinosol eigentlich bedenkenlos in den Ausguss gießen? Oder evtl. sogar als Pflanzenschutz verwenden? Ich weiß nicht, ob das schädlich ist. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sind uns sehr wichtig.
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 803
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  Shamrock am Mi 21 Feb 2018, 20:41

Da man in der Humanmedizin Chinosol bei Hautproblemen einsetzt, ist davon auszugehen, dass das Zeugs massenhaft in der Kanalisation landet. Heißt natürlich nicht zeitgleich, dass es deshalb harmlos ist - aber sonderlich heikel sollte es dann eigentlich auch nicht sein.

Ansonsten finde ich es übrigens sehr löblich, dass du so ein wachsames Auge über unsere Insektenvielfalt hast. Da können sich einige Mitmenschen mal eine große Scheibe von abschneiden!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13360
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  M.Ramone am Mi 21 Feb 2018, 21:23

Wir sind hier von Bauernhöfen umgeben, die Monokultur in Perfektion betreiben. Was da für Mittel zum Einsatz kommen, will ich gar nicht wissen. Wir sehen übers Jahr wirklich viele Bienen und Hummeln, die sich gestört verhalten oder einfach elendig auf dem Boden verrecken. Die Häuigkeit lässt es dabei unnormal erscheinen. Marienkäfer und Florfliegen gab es hier früher in Massen. Jetzt müssen wir Glück haben, wenn wir überhaupt mal welche von denen finden. Einen Marienkäfer habe ich letztes Jahr im Garten gefunden. Die Blattläuse an den Rosen feiern das natürlich.

Ich denke mal, dass ich die Chinosollösung mit dem Gießwasser für Kakteen in die Töpfe bringen werde, bis es weg ist. Nicht, dass ich mir in den Rohren irgendwelche multiresistenten Pilze züchte. Siehe Indien, wo so ein Zeug produziert und in Bächen, Flüssen oder irgendwelchen Gruben landet. Die Infektions- und Sterberaten durch multiresistentes Zeugs sollen dort sehr hoch sein. Pharmakonzerne...
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 803
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  Shamrock am Mi 21 Feb 2018, 21:35

Mit Florfliegen...
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

...und Marienkäfern kann ich gerne aushelfen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Auch wenn die Marienkäfer hier mitunter etwas gefährlich leben.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dem Rest von deinen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen. Leider gibt es auch unter uns Kakteenfreunden nicht gerade wenige, die munter Resistenzen züchten und ihre Schützlinge einfach mal so prophylaktisch mit der chemischen Keule versorgen. Die Rechnung bezahlen wir dann alle irgendwann mal.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13360
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Beizen mit Aatiram oder alternativen Mitteln

Beitrag  Orchidsorchid am Mi 21 Feb 2018, 22:03

[quote="M.Ramone"]Wir sind hier von Bauernhöfen umgeben, die Monokultur in Perfektion betreiben. Was da für Mittel zum Einsatz kommen, will ich gar nicht wissen. Wir sehen übers Jahr wirklich viele Bienen und Hummeln, die sich gestört verhalten oder einfach elendig auf dem Boden verrecken. Die Häuigkeit lässt es dabei unnormal erscheinen.

Hallo
zu den Bienen die leben leider nicht ewig,sondern nur maximal 40 Tage darüber gibt es auch sehr viel im WWW.zulesen falls bedarf besteht.
Es sind Gott sei Dank nicht nur die bösen Landwirte,die Schuld an toten Bienen sind sondern auch der natürliche Rhythmus.
nur die Winterbienen leben länger,sie müssen aber auch keinen Nektar/Pollen sammeln .

Grüsse Manfred
avatar
Orchidsorchid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1231
Lieblings-Gattungen : Astrophytum,Echinoc.horizonthalonius,Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Seite 15 von 16 Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten