Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Die Kaffeefiltermethode

Nach unten

Die Kaffeefiltermethode Empty Die Kaffeefiltermethode

Beitrag  william-sii am Fr 17 Feb 2012, 19:23

Die Kaffeefilter-Methode

Manche Samenkapseln (z.B. von Lobivia pampana oder Lobiva pentlandii) enthalten sehr zuckerhaltiges Fruchtfleisch, das die Samen wie Klebstoff umgibt. Hier meine Methode, um solche Samen zu reinigen:
Wenn die Samenkapseln reif sind öffne ich sie, damit das Fruchtfleisch schneller abtrocknet, und lege sie an einen warmen, schattigen Ort.
Die trockenen Samenkapseln lege ich über Nacht in ein Glas mit Wasser, so erweicht sich das Fruchtfleisch.
Mit dem Fingernagel schabe ich das Fruchtfleisch und die Samen in möglichst dünnen Schichten ins Einweichwasser, die Samenhülle selbst kommt nicht wieder ins Wasser. Bei größeren Samenportionen wie z.B. Trichocereus-Samenkapseln, kann man auch das Ganze mit einem Farbquirl auf der Bohrmaschine kräftig durchquirlen. Dann rühre ich Alles auf. Wenn die Rotation des Wassers nachlässt setzen sich die schweren, befruchteten Samen unten in der Mitte ab, die tauben Samen und ein Teil der Fruchtfleischflocken schwimmen noch und können vorsichtig abgegossen werden. Im Glas befinden sich jetzt noch die guten Samen, eventuell einige Fruchtfleischreste und ca. 5 ml Wasser, das alles schütte ich in einen Kaffeefilter. Wenn das Wasser bis auf ca. 1 ml abgelaufen ist, halte ich die Filtertüte schräg, so dass die meisten Samen sich seitlich am Filterpapier verteilen. Die Filtertüte wird nun zusammengeklappt, zwischen 2 Seiten Zeitungspapier kurz das überschüssige Wasser abgesaugt, und dann auf der warmen Fensterbank getrocknet. Die getrockneten Samen kann man jetzt leicht vom Filterpapier lösen, während eventuelle Fruchtfleischreste nach dem Trocknen fest am Filterpapier kleben bleiben.
Diese Methode funktoniert auch sehr gut mit Epi-Samen.
Die Filtertüten kann man mehrfach benutzen.
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3321
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Die Kaffeefiltermethode Empty Re: Die Kaffeefiltermethode

Beitrag  Jens am Fr 17 Feb 2012, 19:59

Hallo william-sii
Danke für die anschauliche Darstellung. Geht die Methode auch mit frischen Samenkapseln?
Jens
Jens
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 305

Nach oben Nach unten

Die Kaffeefiltermethode Empty Re: Die Kaffeefiltermethode

Beitrag  william-sii am Fr 17 Feb 2012, 20:05

Jens schrieb:Hallo william-sii
Danke für die anschauliche Darstellung. Geht die Methode auch mit frischen Samenkapseln?
Hallo Jens,
müsste auch gehen, probier's einfach. Ich lasse die Zuckerpampe aber immer erst eintrocknen, damit die Samen gut ausreifen.
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3321
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Die Kaffeefiltermethode Empty Re: Die Kaffeefiltermethode

Beitrag  papamatzi am Fr 17 Feb 2012, 21:51

Hallo Ernst,
Du hast immer wieder gute Tipps auf Lager! Danke!!

[OffTopic] Übrigens, die Holzkohlemethode (Du erinnerst Dich?) hab ich mit feinem Lavastrat wiederholt. Das war ein Reinfall. Die Lavabröckchen waren wohl noch zu grob und vielleicht auch zu porös, so dass der Wassertransport nicht funtioniert hat. Jedenfalls ist gar nichts darauf gekeimt. [Ende OffTopic]
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1955
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Die Kaffeefiltermethode Empty Re: Die Kaffeefiltermethode

Beitrag  Wüstenwolli am Fr 17 Feb 2012, 22:18

hallo Ernst,

danke für die ausführliche Anleitung!
Höre ich Kaffeefilter, schlagen meine Sensoren Alarm, da vor wenigen Wochen ein Kaffeekakteenkundler im Forum für Smilies sorgte.
Aber solange die Samen nicht 3 Std 15 Minuten in Jakobs Krönung Mild bei 45,2 °C schwimmen müssen...
Aber ich nehme deine Ratschläge gerne ernst!

LG Wolli


Wüstenwolli
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5110
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Die Kaffeefiltermethode Empty Samen auswaschen.

Beitrag  Gast am Sa 18 Feb 2012, 09:09

Samenkapseln mit Fruchtfleisch.
Ich breche die Frucht auf ( nur reife ) gebe diese in ein Schraubglas
etwas Spüli-Pril dazu gut warmes Wasser drauf und verschließen,gut durchschüttel
und einen Tag stehen lassen.Öfter mal kräftig schütteln,dadurch löst sich
das Fruchtfleisch besser vom Korn.Weiter wie hier schon beschrieben,trocknen
auf 2-3 Lagen Küchenrolle.

Grüßli Horst
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Die Kaffeefiltermethode Empty Re: Die Kaffeefiltermethode

Beitrag  Jens am So 19 Feb 2012, 09:58

Danke für die nützlichen Tips!
Jens
Jens
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 305

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten