Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Ceropegia (linearis) woodii

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Aussaat von Ceropegia woodii?

Beitrag  karl h. am Sa 18 Feb 2017, 17:33

Hallo,

habe eben entdeckt, dass meine Leuchterblume Samen "entlassen" hat - hat jemand Erfahrungen mit der Aussaat gemacht und evtl. ein paar Tipps parat? Danke schon mal!
avatar
karl h.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 132
Lieblings-Gattungen : Sempervivum

Nach oben Nach unten

Re: Ceropegia (linearis) woodii

Beitrag  Patrick1991 am So 19 Feb 2017, 01:46

Hallo,
Würde so vorgehen wie bei Kakteen nur mit der Fleischermethode. Wichtig ist rein mineralische Erde.
Und etwas Dünger am Anfang.
Habe das mal irgendwo gelesen.
Gruß Patrick
avatar
Patrick1991
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 73
Lieblings-Gattungen : Melocacteen

Nach oben Nach unten

Ceropegia linearis subsp. woodii [mal nachgeschaut was da in der Erde steckt

Beitrag  M.Ramone am Mi 20 Dez 2017, 14:39

Moin,

ich bin gestern Abend auf die Idee gekommen, meine Ceropegia linearis subsp. woodii auszubuddeln und mal zu gucken, was da die Jahre unter der Erde passiert ist. Gekauft habe ich sie vor ca. 2-3 Jahren. Vielleicht ist es auch länger her. Ich hab immer mal wieder eine Knolle von den Trieben in das Substrat gedrückt. Das Foto, das ich vor dem Ausbuddeln gemacht habe, ist leider nichts geworden. Aber das tut ja auch eigentlich nichts zur Sache.

Ich habe die ganze Erde weggepinselt, den Topf halb befüllt, die Knolle auf Position gehalten und den Rest aufgefüllt. Die feinen Wurzeln oberhalb der Oberfläche habe ich vorerst stehen lassen. Die Knollen sollten dann unterhalb der Oberfläche weiter wurzeln. Nächsten Winter schau ich mal nach, was sich da getan hat und werde dann entscheiden, ob ich die Wurzeln oberhalb entferne. Leider habe ich es versäumt den Wurzelballen zu fotografieren.

Sie stand(en) in einem Substrat, das zu gleichen Teilen aus organischen und mineralischen Stoffen bestand. So mal nach Augenmaß geschätzt. In einem Beutel hatte ich noch etwas ausgesiebtes Substrat, dass fast nur aus mineralischen Bestandteilen mit etwas Torf besteht.

So, was hat sich da versteckt?

1 & 2 zeigen die selbe Pflanze, 3 zeigt eine Pflanze und 4 & 5 zeigt die dritte Pflanze. Bei den letzen beiden Pflanzen sind zwei Knollen zusammengewachsen. Ich wollte sie nicht trennen, da sie sonst zerbrochen wären. Die Wurzeln haben sich jedenfalls nicht verheddert (also das ist nicht der Grund warum sie zusammenstecken). Vielleicht weiß jemand was da passiert sein könnte, bzw. noch passieren wird? Sind die vielleicht so zusammengewachsen, dass die eine Knolle die andere mitversorgen könnte? Oder wird sie woanders austreiben? Stößt vielleicht irgendwann ein Trieb durch die "obere" Knolle durch? Oder bohren sich die Wurzeln der oberen Knolle in die untere um sich von ihr zu ernähren?!

[Die Triebe der Knollen haben eine Gesamtlänge von ca. 1m. Vor ein paar Wochen sind sie noch über den Küchenschrank gekrochen und auf der anderen Seite runtergewachsen. Da waren sie noch mindestens 2m lang]


Ach so. Mit dem Gießen werde ich noch einige Tage warten, falls ich die Wurzeln verletzt haben sollte.

1
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

2
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

3
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

4
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

5
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 792
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Ceropegia (linearis) woodii

Beitrag  M.Ramone am Mi 20 Dez 2017, 14:49

Bild 1 & 2: Durchmesser 3,8cm
Bild 3: Durchmesser untere Knolle 3cm, obere 1,6cm
Bild 4 & 5: Länge gesamt (sie liegen ja eher) 4cm, vordere Knolle (die austreibende) 3cm
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 792
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Ceropegia (linearis) woodii

Beitrag  Shamrock am Mi 20 Dez 2017, 16:10

Moin Marcus,

besten Dank für´s Buddeln und Fotografieren!

Vielleicht teilt sich die Knolle auch als eine Form der vegetativen Vermehrung? Oder auch "nur" eine etwas kuriose Wuchsform? Mächtiges Teil auf jeden Fall! Und neugierig hast du mich auch noch gemacht, da ich meine Ceropegia linearis subsp. woodii sicher seit gut über fünf Jahren nicht mehr umgetopft hab...

Nicht wundern, nachdem ich festgestellt hab, dass hier nahezu 10 Threads zu dieser einen Art kursieren, hab ich jetzt mal ein bissl zusammengeführt. Hier wären beispielsweise aber noch weitere Beiträge zur woodii: https://www.kakteenforum.com/t19817p140-ceropegia#328358

Ein dankbarer, pflegeleichter Dauerblüher - sollte eigentlich in keiner Sammlung fehlen. Zudem werden noch gratis Pfropfunterlagen für Ascleps geliefert (könnte ja für Sabine mal relevant werden; ich könnte für Bedürftige jedenfalls gerne mal eine Ladung unbewurzelte Knollen ernten).

Beste Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13349
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Ceropegia (linearis) woodii

Beitrag  M.Ramone am Mi 20 Dez 2017, 16:32

Shamrock schrieb:Vielleicht teilt sich die Knolle auch als eine Form der vegetativen Vermehrung? Oder auch "nur" eine etwas kuriose Wuchsform? Mächtiges Teil auf jeden Fall! Und neugierig hast du mich auch noch gemacht, da ich meine Ceropegia linearis subsp. woodii sicher seit gut über fünf Jahren nicht mehr umgetopft hab...

Das wäre jetzt wirklich interessant zu sehen, wie groß deine Knolle mittlerweile ist. Wäre schön, dass wenn du sie mal ausbuddeln solltest, mich daran teilhaben lässt. Ich werde die Entwicklung meiner auf alle Fälle weiter dokumentieren. An vegetativer Vermehrung habe ich jetzt gar nicht gedacht  Embarassed  Und das obwohl ich nächstes Jahr meinen 2-jährigen Knobi endlich ausbuddeln darf! Danke für den Hinweis. Dann müsste die untere Knolle auf jeden Fall irgendwann austreiben.

Shamrock schrieb:Nicht wundern, nachdem ich festgestellt hab, dass hier nahezu 10 Threads zu dieser einen Art kursieren, hab ich jetzt mal ein bissl zusammengeführt. Hier wären beispielsweise aber noch weitere Beiträge zur woodii: https://www.kakteenforum.com/t19817p140-ceropegia#328358

Alles gut, meine Schuld.

Shamrock schrieb:Zudem werden noch gratis Pfropfunterlagen für Ascleps geliefert

Hier hast du mich jetzt neugierig gemacht. Erzähl mal  bounce

Ach so, vielleicht ist es für den einen oder anderen hilfreich. Meine stand in der Küche auf einem 1,8m großen Schrank. ca. 30-45 cm vom Fenster (Westen) entfernt. Wegen unserem Nachbarn quasi keine direkte Sonne. Ich hab sie immer mal wieder gegossen, auch durch den Winter (von einer Winterruhe bei Sukkulenten wußte ich bis vor kurzem nichts). Sie stand quasi immer kühl, nur wenn gekocht worden ist, lief die Heizung, die direkt unter ihr steht.
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 792
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Ceropegia (linearis) woodii

Beitrag  Shamrock am Mi 20 Dez 2017, 21:39

M.Ramone schrieb:Alles gut, meine Schuld.
Gar nicht, du kannst ja nix dafür, dass hier so viele Threads für ein und diesselbe Art existierten. Jetzt ist es auf jeden Fall nur noch ein Thread. Zumindest für die nächsten paar Wochen... Wink


Shamrock schrieb:Hier hast du mich jetzt neugierig gemacht. Erzähl mal
Soviel gibt´s da gar nicht zu erzählen. Ähnlich wie bei Kakteen gibt´s halt auch bei den Ascleps diverse Gründe mal das eine oder andere Exemplar auf eine geeignete Unterlage zu pfropfen - und bei den Stinkern nimmt man dann meist eine Ceropegia woodii-Knolle. Ein Asclep-Freund sollte somit also sicherheitshalber immer ein paar bewurzelte Knollen für Notfälle zur Hand haben und da so ein älteres Exemplar munter Knollen an den Trieben bildet, gibt´s auch stets genug Knollen-Nachschub.


Deiner Beschreibung nach bisher übrigens ein sehr suboptimaler Platz - aber auf der anderen Seite ist diese Art so unverwüstlich und kann sich auch damit bestens arrangieren. Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13349
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Ceropegia (linearis) woodii

Beitrag  M.Ramone am Do 21 Dez 2017, 00:06

Shamrock schrieb:Deiner Beschreibung nach bisher übrigens ein sehr suboptimaler Platz

Ohje, hab das blöde formuliert. Sollte keine Pflegeanleitung sein. Jemandem hier Tipps zur Pflege zu gebe wäre wirklich anmaßend.  llachen  Vor allem solche.

Eigentlich wollte ich nur damit sagen, dass man anscheinend viel mit ihr machen kann. Also, dass sie mit wenig Licht und einer Heizung drunter + kräftigem Gießen im Winter, trotzdem blüht & ordentlich Knollen produziert. Sprich, hat man absolut keinen Platz mehr bei sich, möchte diese Pflanze aber dennoch vervielfältigen, geht es auch an so einem Ort.

Shamrock schrieb:Ein Asclep-Freund sollte somit also sicherheitshalber immer ein paar bewurzelte Knollen

Schnell mal gegoogelt... Ich bin vielleicht ein Asclep-Freund. Als ich mir die falschen Epyphillum-Ableger bestellt habe, habe ich mir auch von einem anderen Anbieter Ableger von Stapelianthus decaryi, Stapelia schinzii var. angolensis, Huernia confusa, Huernia keniensis, Huernia x distincta (?), Orbea variegata und Duvalia spec. Bloehuis gekauft. Mal hoffen, dass wenigstens dort die Sorten stimmen. Als ich die Blüten gesehen habe, während ich in der Bucht gestöbert hab, wäre ich fast vom Hocker gefallen  grinsen2

Pseudolithos sind auch ascleps. Soso, die stehen auf meiner Liste auch ganz oben. Und wie ich jetzt weiß sollen die wohl eher schwerer zu kultivieren sein und sich die C. perfekt für eine Pfropfung mit P. eignen.

Ich hab hier auch noch eine, wie ich finde, eine sehr große Pflanze von denen. Hab vor einer Woche einen ganzen Haufen Ableger gemacht und sie ist immer noch sehr voll. Leider weiß ich nicht mehr um welche Pflanze es sich handelt (meine dunkle Erinnerung sagt mir Orbeanthus variegata). Dummerweise habe ich das Schild verloren. Weder hab ich ein Blütenfoto. Aber ich stell morgen mal ein Foto von ihr rein.
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 792
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Ceropegia (linearis) woodii

Beitrag  Shamrock am Do 21 Dez 2017, 11:59

M.Ramone schrieb:Mal hoffen, dass wenigstens dort die Sorten stimmen.
In dem Fall Arten, keine Sorten. Da du ja aktuell in der "Lernphase" bist, soll sich da nix einschleichen... Wink
Ansonsten im Zweifel für den Angeklagten und immer davon ausgehen, dass die Beschriftung stimmt. Wer sowas halbwegs ernst nimmt, wird schon auch selber hinterher sein. Spätestens aber ab der Blüte kritisch hinterfragen und Literatur (bzw. ggf. auch Internet, was aber weniger verlässlich ist) zum Gegencheck herbeiziehen.

Schonmal hier gestöbert? https://www.kakteenforum.com/t56-ascleps Aber halt dich vor dem Gucken sehr gut an deinem Hocker fest!

Ansonsten wollte ich ja gerade darauf hinaus: Eine Ceropegia linearis subsp. woodii ist nahezu unkaputtbar! Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13349
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Ceropegia (linearis) woodii

Beitrag  Avicularia am Do 21 Dez 2017, 12:08

Shamrock schrieb:Zudem werden noch gratis Pfropfunterlagen für Ascleps geliefert (könnte ja für Sabine mal relevant werden;

Da hast du sowas von Recht Matthias! Das schlummert bei mir schon als Idee im Hinterkopf. Aber man kann nicht alles auf einmal ausprobieren. Dieses Jahr hab ich gelernt wie man Kakteen pfropft, nächstest Jahr wage ich mich vielleicht mal an die Ascleps. Aber schön eins nach dem anderen.

Ich habe erst eine ganz frische Ceropegia linearis subsp. woodii. Erst dieses Jahr aus Stecklingen gezogen. Da dauert das auch noch etwas mit der Knollenernte. Aber ich brauch auch noch etwas Zeit bis ich rausgefunden habe wie das überhaupt funktioniert. Ich werde zu gegebener Zeit bestimmt drüber berichten. Very Happy

Bis dahin lese ich hier interessiert mit und freue mich auf weitere Bilder.

In dem Fall Arten, keine Sorten. Da du ja aktuell in der "Lernphase" bist, soll sich da nix einschleichen..

Das erinnert mich so sehr an meine Anfangszeiten hier. Damals hast du mir auch mit an Unendlichkeit grenzender Geduld erklärt was Arten und Gattungen sind. Laughing

_________________
Viele Grüße
Sabine


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- Welchen Tag haben wir denn?
- Es ist heute.
- Das ist mein Lieblingstag!

(Winnie Pooh)
avatar
Avicularia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2905
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ascleps, Euphorbien, Caudexpflanzen....

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten