Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Anwurzeln mit Seramis (basierend auf der Vogelsandmethode)

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Anwurzeln mit Seramis (basierend auf der Vogelsandmethode)

Beitrag  roli am Sa 10 März 2012, 12:47

Hallo Matthias,
danke für den Tip, schon wieder was gelernt! Fröhlich
Bei Seramis hab ich mich auch angemeldet, vieleicht hab ich Glück!
avatar
roli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1156
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Rebutia, Lobivia

Nach oben Nach unten

Re: Anwurzeln mit Seramis (basierend auf der Vogelsandmethode)

Beitrag  Michelchen am Sa 10 März 2012, 13:41

Hallo Matthias,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Nun kann man sich das auch bildlich vorstellen. Du hattest es ja in meinem Opuntia-Thread schon angesprochen.

Gruß

Michael
avatar
Michelchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 139
Lieblings-Gattungen : Aloe, Gasteria

Nach oben Nach unten

Re: Anwurzeln mit Seramis (basierend auf der Vogelsandmethode)

Beitrag  papamatzi am Sa 10 März 2012, 14:40

Wühlmaus schrieb:konntest Du heute Nacht auch nicht schlafen. Wink
Laughing
Naja, ich hatte gar nicht gemerkt, dass es schon so spät geworden war. War nur total platt. Und bins immer noch. Wink

Wühlmaus schrieb:Die Idee mit der Spritze ist nicht schlecht. Da muss man erst drauf kommen.
Ja, für ein paar Töpfchen ist das sehr praktisch. Hat man eine größere Zahl, wird es mühsam.
Als ich heute morgen meine Anwurzler umgeräumt habe, ist mir eine andere Idee gekommen...

Wühlmaus schrieb:Ich stelle auch die meisten meiner geschnittenen Kindel (nach dem Abtrocknen natürlich) auf Seramis
Das Abtrocknen lassen kannst Du Dir eigentlich sparen. Das ist ja gerade der große Vorteil der Vogelsand/Seramis-Methode, dass man das nicht braucht und somit einen deutlichen Zeitgewinn hat.

Wühlmaus schrieb:Mir persönlich gefällt das mit dem Sand nicht so gut, weil der so rieselt, da kann man noch so vorsichtig sein, irgendwo knirscht es dann doch unter den Füßen. Very Happy
Naja, den Sand hab ich ja trotzdem noch dabei. Aber er ist besser handhabbar, da er in seiner Dose bleibt und der Steckling nur kurz eingetunkt wird.

Kaktus25 schrieb:Habe einige Kandidaten, die einfach nicht wurzeln wollen. Vielleicht klappt es auf diesem Weg.
Wüstenwolli schrieb:hatte bei mancher Art in 2011 auch leichte Bewurzel.-Probleme
Natürlich gibt es Arten, die generell schlecht anwurzeln. Das wird auch hier so sein. In diesen Fällen braucht man dann einfach mehr Geduld und viiiel Zeit. Ich habe auch sehr unterschiedliche Zeiträume feststellen können. Mittlerweile habe ich schon einige "Durchgänge" eintopfen können, aber hintendran stehen immer noch ein paar, die von Anfang an "dabei sind". Wink
Zur Zeit probiere ich einen großen A. ornatum-Kopf anzuwurzeln. Mal sehen, ob das gelingt und wie lange das dauert!

Wenn man weiß, dass eine Art schlecht bewurzelt, kann man ja u.U. auch ein Bewurzelungspulver anwenden.

Hendrik schrieb:Allerdings hätte ich noch einen Verbesserungsvorschlag: Mach doch ein paar kleine Löcher unten in den Becher und tauche den Becher wenige Sekunden in Wasser.
Das finde ich jetzt gemein!! Wink
Damit sieht es jetzt so aus, als hätte ich die Idee gar nicht selbst gehabt. Evil or Very Mad

Wie oben schon angedeutet, kam mir heute morgen genau dieser Gedanke, ob Du es nun glaubst oder nicht! Twisted Evil
Gerade bei einer größeren Zahl von Anwurzelungsbechern artet das Bewässern mit Spritze in Arbeit aus. Ein kleines Loch zum kurzen Anstauen würde das deutlich vereinfachen...

Guter Vorschlag! *daumen*

Michelchen schrieb:Du hattest es ja in meinem Opuntia-Thread schon angesprochen.
Ja, genau. Und nicht nur dort. Wink
Aber nach dieser Antwort habe ich mich entschlossen, das Thema nochmal separat zu starten, mit Bildern und so... Smile

@Alle, Danke für Euer positives Feedback! Smile Smile
avatar
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1521
Lieblings-Gattungen : Echinofossulos, Feros, EHs, Mammis, Gymnos und Navajoas

Nach oben Nach unten

Re: Anwurzeln mit Seramis (basierend auf der Vogelsandmethode)

Beitrag  Kalinda am So 15 Mai 2016, 07:53

Ein Dankeschön an den Thread-Ersteller.
Ich - als Anfänger - fand diesen Thread und den hier angesprochenen https://www.kakteenforum.com/t642-bewurzelung-nach-der-vogelsandmethode)  sehr hilfreich.
avatar
Kalinda
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 29
Lieblings-Gattungen : queer Beet

Nach oben Nach unten

Re: Anwurzeln mit Seramis (basierend auf der Vogelsandmethode)

Beitrag  Cristatahunter am So 15 Mai 2016, 08:35

Hallo Kalinda, danke das du den rausgekramt hast. Den hätte ich sonst nie zum Lesen bekommen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14929
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Anwurzeln mit Seramis (basierend auf der Vogelsandmethode)

Beitrag  Knufo am So 15 Mai 2016, 11:01

Hallo Kalinda,
da schließe ich mich Stefan an und sage auch  danke
Habe momentan einige Kandidaten auf Vogelsand, die keine Wurzeln ziehen wollen. Werde es mal mit Seramis versuchen.
avatar
Knufo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2643
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten