Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  kunterbunt5 am Sa 17 März 2012, 18:21

Hi all,
ich habe Mitte Februar u.a. Echeveria und Aeonium-Arten ausgesät. Durch diverse Literatur war ich schon vorgewarnt, die Samen waren tatsächlich staubfein. Gekeimt haben sie zum Glück gut, aber seitdem tut sich nichts mehr. Die Keimlinge stehen im Topf, sehen eigentlich auch gut aus, die Keimblätter sind auch etwas größer geworden - aber ansonsten - nix.
Einen Teil der Pflanzen habe ich inclusive Topf noch im versiegelten Gefrierbeutel(Fleischer-Methode), einen anderen habe ich ausgepackt und luftig gestellt. Bei letzterem sind auch Aloe-Keimlinge mit drin, die fleißig wachsen, nur die Echeverias muss ich weiterhin mit der Lupe suchen. Algen und Schimmel gibt es zum Glück nicht, hoffe, das es so bleibt.

Ausgesät habe ich in mineralischem Substrat (Kieselgur, Zeolith, Lava, Seramis), sterilisiert im Backofen, gut feucht (mit einer Spur kakteendünger), den Topf in einen Gefrierbeutel und das ganze mit einem Clip verschlossen. Die Töpfe stehen am hellen Fenster (absonnig) und wurden die ersten 14 Tage von unten beheizt.

Ist es normal, dass die Sämlinge so langsam wachsen?

Viele Grüße
Kunterbunt
avatar
kunterbunt5
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 197
Lieblings-Gattungen : Agaven, Zwiebelgewächse, Lobivien

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  Echinopsis am Sa 24 März 2012, 17:04

Moin,

ich möchte das Thema hier nochmal anstoßen...hat niemand unserer Experten eine Idee?

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15110
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  davissi am Sa 24 März 2012, 17:14

Hallo kunterbunt, Hallo Daniel, Hallo zusammen,


die Wachstumsgeschwindigkeit der Sämlinge ist für die Familie der Crassulaceae ganz normal, zumindest nachdem was ich bisher an Sämlingen dieser Familie gesehen habe.
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  bluephoenix am Sa 24 März 2012, 20:00

Hallo zusammen,

ich hab mich vor einiger Zeit auch mal an verschiedenen Aeonium-Arten versucht und viele davon wachsen wirklich sehr langsam. Ich hab immer noch welche bei mir stehen, die als mittelschnell wachsend beschrieben sind und nach über einem dreiviertel Jahr sind sie immer noch etwa 1,5cm hoch und haben einen Durchmesser von 1cm (Ich stell mal Bilder von ihnen rein). Bis auf diese habe ich alle anderen zu Freunden gegeben, da ich mich auf andere Sukkulenten (siehe mein Profil) konzentriert habe.

So hier das Bild:
Es zeigt zwei Aeonium hierrense (ist soweit ich weiß endemisch auf El Hierro), etwas eingefallen, da sie im Winter kühl und ohne Wasser gehalten wurden.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von bluephoenix am Sa 24 März 2012, 20:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bild eingefügt)
avatar
bluephoenix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 524
Lieblings-Gattungen : mexikanische Kakteen, Ascleps und andere afrikanische Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  kunterbunt5 am So 25 März 2012, 19:56

Hallo zusammen,
danke für die Kommentare! Ich habe heute ein Foto gemacht und siehe da, so langsam tut sich etwas. Das Bild ist lieder nicht so scharf, aber man kann bei einzelnen Sämlingen das zweite Blattpaar erkennen. Die Ausssat steht in einem 8er Topf.

Ich hätte vorher nicht geglaubt, dass die Crassulaceen so langsam wachsen. Die Aussaat war immerhin am 10.02. Bin andererseits beruhigt, dass es normal zu sein scheint....


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
kunterbunt5
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 197
Lieblings-Gattungen : Agaven, Zwiebelgewächse, Lobivien

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  Wühlmaus am Di 08 Mai 2012, 18:50

Hallo Kunterbunt,

wie sieht es denn mittlerweile mit Deinen Echeverien aus? Kann man sie schon erkennen und wenn ja, zeigst Du sie uns mal?

LG Elke

_________________
Viele Grüße ELKE [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meine Homepage: http://www.traumbaer-online.de/cms/
avatar
Wühlmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5553
Lieblings-Gattungen : Notos, Thelos, Gymnocalycium, TH, EH u. a.

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  kunterbunt5 am Mi 09 Mai 2012, 21:38

Hi Elke,
inzwischen richtig super! Ich stelle in Kürze Bilder ein.

Viele Grüße
Angelika
avatar
kunterbunt5
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 197
Lieblings-Gattungen : Agaven, Zwiebelgewächse, Lobivien

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  kunterbunt5 am Sa 12 Mai 2012, 23:02

Hallo,
wie versprochen ein Update. Der erste Topf mit den Aeonium und den Crassulaceen ist inzwischen gut gekommen. Hier noch ein Topf mit Echeveria-Hybriden und Sinnigia (letztere sind eindeutig zu dicht gesät - der Inhalt der Tüte war kaum sichtbar und ist praktisch auf einen Rutsch rausgefallen).

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Seit es insgesamt wärmer und heller ist, wachsen die Kleinen. Zu frühe Aussaat schein bei Crassulaceen nichts zu bringen.

Liebe Grüße
Angelika
avatar
kunterbunt5
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 197
Lieblings-Gattungen : Agaven, Zwiebelgewächse, Lobivien

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  kunterbunt5 am Sa 09 Jun 2012, 06:30

Hallo,
....und inzwischen so groß, dass ich die ersten dringed pikieren musste:
Ausgesät wurden u.a. Echerveria agavoides x purposorum, Graptopetalum hybride und Rechsteineria.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Einige der pikierten Echeverien.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Aeonium und Aloe castanea (der selbe Topf wie im ersten Beitrag)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das letzte Bild zeigt Rechsteineria-Sämlinge. Vor knapp einer Woche pikiert.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das letzte Bild zeigt Rechsteineria-Sämlinge.

Viele Grüße
Angelika
avatar
kunterbunt5
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 197
Lieblings-Gattungen : Agaven, Zwiebelgewächse, Lobivien

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat von Echeveria-Hybriden und Aeonium

Beitrag  Tarias am Mi 08 März 2017, 17:26

Ich krame mal diesen alten Thread heraus, weil ich nicht unbedingt einen neuen anfangen muss:
Ich habe vor zwei Wochen zum ersten Mal Echeverien ausgesät, und ich freu mich einfach, dass es so gut geklappt hat!

Von den zwölf ausgesäten Arten haben insgesamt 11 gekeimt, mit einer Keimrate von teilweise weit über 100% Very Happy .
Die Samen sind wirklich staubfein, so dass ein Abzählen schlicht nicht möglich ist.

Bei den Sämereien war ganz fett eine Anleitung zur Aussaat dabei, was auch gut war. Ich selber wäre nicht auf die Idee gekommen, nach der Keimtemperatur zu recherchieren, und die liegt bei Echeverien bei 17-20 Grad. Darüber keimen sie anscheinend nicht.
Im etwas kühleren Gästeklo haben sie dann nach wenigen Tagen begonnen zu keimen, wobei sie nicht alle gleichzeitig aufgegangen sind, sondern Art um Art.
Die verschiedenen E. agavoides haben alle gleichzeitig gekeimt, und dann jeden Tag eine weitere Art.
Da war Geduld angesagt, weil natürlich die mir wichtigsten Arten als letztes gekeimt haben. Das gehört scheinbar so beim Pflanzen aussähen Rolling Eyes .

Hier mal ein aktuelles Foto der Bande:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Jetzt heißt es beim Wachstum wohl: Geduld ist die Mutter der Echeverien-Kiste
avatar
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 848

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten