Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  davissi am So 15 Apr 2012, 00:39

Hallo zusammen,


welche Erfahrungen habt ihr bisher mit biologischen Insektiziden (Nerm, Spruzit u.ä.) gemacht? Und welches könnt ihr gegen Wurzelläuse empfehlen?
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  Trichocereus12 am Sa 28 Apr 2012, 09:04

Keins. Smile Nee mal im Ernst, neem ist durchaus wirksam aber war langfristig für mich zu teuer. Konnte auch nie wirklich alle Wolllauspopulationen damit ausrotten also bin ich dann irgendwann zu confidor also Imidacloprid gewechselt. Bei kleinen Wolllausbefällen kannst Du auch mit reinem Abwaschen und gründlichem Schrubben des Wurzelballens versuchen die Plage wegzubekommen aber ich hab ne ziemlich große Sammlung und wenn man sowas mal hat dann kriegt man es schwer weggeschrubbt. Hab auch neulich gehört das Spiritus sehr gut gegen Spinnmilben helfen soll aber wie das mit Wollläusen ist weiß ich nicht. Schwefel soll Spinnmilbenpopulationen auch reduzieren und ist außerdem pilzhemmend. Spruzit ist natürlich auch wirksam aber ist halt auch nicht gerade billig. Hab letzte Woche eine Flasche an einem Abend ganz aufgebraucht und hatte nichtmal alles gesprüht.
avatar
Trichocereus12
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Trichocereus, Astrophytum, Hildewintera´s

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  Liet Kynes am Sa 28 Apr 2012, 09:36

Vorab : Erfahrungen meinerseits = null. Hatte noch nie Wurzelläuse. Sollte ich aber mal welche an einer Pflanze bekommen (und bis dahin kein chemisches Mittel gefunden haben ;-) ),überlege ich mir gerade folgendes Experiment : Es gibt auf der Garage meiner Verwandschaft eine Kieselstein-Abdeckschicht. Dort residieren, seit ich denken kann, große Populationen der roten Raubmilben. Da böte sich an, die ausgetopfte Pflanze mit dem Ballen in einem Haufen Kiselsteinen auf dem Dach zu versenken und abzuwarten. Geht natürlich nur bei optimalen Witterungsbedingungen und man müsste dann sicher auch entsprechend schattieren, aber diese Idee gefällt mir bis jetzt in ihrem Ansatz. Gruß, Tim

_________________
" Too many chiefs, not enough indians "
avatar
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  Astrophytum Fan am Fr 25 Mai 2012, 13:18

Ich habe gute Erfahrungen mit Neem azal gemacht. Das nehem ich für alles (Kakteen, Kartoffeln, Blumenkohl ect.)Es ist zwar ziemlich teuer, aber 3 Tropfen pro liter reichen völlig aus!
Mfg Michael
avatar
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 852
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  Prof.Muthandi am Fr 25 Mai 2012, 15:15

...ich verwende Neem seit Jahren als natürliches, systemisch wirkendes Mittel gegen die üblichen, saugenden Kakteenschädlinge.

Hier mein Rezept:

- 15 Gramm gepresster/gemahlener Neemsamen auf einen Liter kalkfreies Wasser, gut einrühren
- 24 Stunden (kühl & Dunkel) einweichen.
> anschliessend durch einen Kaffeefilter und damit als 10%-Lösung die Pflanzen am besten vor 06:00 Uhr tropfnass sprühen.

* Bei Befall mind. 3 x im Monat
* prophylaktisch alle 6 Wochen

Grüsse und viel Erfolg


Zuletzt von Prof.Muthandi am Fr 25 Mai 2012, 21:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Prof.Muthandi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1170
Lieblings-Gattungen : Kakteen und andere Sukkulenten aus Mexiko

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  Astrophytum Fan am Fr 25 Mai 2012, 21:09

Un dwo kriegt man Neemsamen her?
Mfg Michael
avatar
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 852
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  Prof.Muthandi am Fr 25 Mai 2012, 21:42

Hallo Michael,

Der Begriff "Neemsamen" ergibt sicher auch einige Treffer in div. Suchmaschinen, und Du wirst fündig Wink

- vorweg: Will hier wirklich keine Werbung für ein bestimmtes Produkt machen.
Verwendung findet bei mir aus dem Baumarkt das Produkt "Schneckengrenze" von der Firma Schacht. (das ist eigentlich reiner Neemsamen-Presskuchen). 1500 Gramm kosten davon um die 10,00€. So gesehen ist das eine äusserst preisgünstige Alternative zu den herkömmlichen Mitteln.

Man kann die Lösung auch in etwas grösserer Menge auf Vorrat herstellen und dann in kleinen Portionen (ich mache einfach Eiswürfel draus) einfrieren. Sonst ist diese Methode zugegeben etwas aufwändig.

Gruss
avatar
Prof.Muthandi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1170
Lieblings-Gattungen : Kakteen und andere Sukkulenten aus Mexiko

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  william-sii am Fr 25 Mai 2012, 22:53

Prof.Muthandi schrieb:15 Gramm gepresster/gemahlener Neemsamen ...
Funktioniert das mit dem Presskuchen auch? Da ist doch das Neemöl (und damit die eigentlich wirksame Substanz) schon weitgehend ausgepresst.
avatar
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2802
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  Prof.Muthandi am Fr 25 Mai 2012, 23:23

Das funktioniert mit dem Presskuchen (auch) hervorragend, es ist nach dem Abpressen noch genug von dem Öl in der Masse. Das reine Öl verfügt zwar über einen signifikant erhöhten Wirkstoffanteil, hat aber den entscheidenden Nachteil das es die Spaltöffnungen auf der Epidermis der Kakteen für eine Zeit teilweise oder ganz verklebt.
Die Anwendung von (wesentlich kostspieligerem) Neemöl wirkt auch hervorragend, allerdings rate ich dann dazu auf einen Liter Spritzbrühe 3 Tropfen Spülmittel (z.B. von "Frosch") oder einen anderen geeigneten Emulgator beizugeben.
Auch meinem hier vorgestelltem Rezept gebe ich bei der 1. Spritzung je 1 Tropfen "Ökö-"Spülmittel bei, da dies die wachsige Oberfläche der Wurzel-/Woll-/Schildläuse zusätzlich angreift und somit die Wirksamkeit erhöht.
avatar
Prof.Muthandi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1170
Lieblings-Gattungen : Kakteen und andere Sukkulenten aus Mexiko

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit biologischen Insektiziden?

Beitrag  Hendrik am Sa 28 Jul 2012, 22:57

Hallo alle zusammen

@Prof Muthandi: Kommst du mit der Schneckengrenze-Spritzbrühe auch Spinnmilben bei?
avatar
Hendrik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 494
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten