Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Cristaten

+3
Isabel S.
Echinopsis
dorfbm
7 verfasser

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Cristaten Empty Cristaten

Beitrag  dorfbm Mo 16 Apr 2012, 12:26

Hallo
Bitte zuerst in den richtigen Tread zuordnen.
meine eigentliche Frage ist :
Wie entstehen eigenlich Cristaten.
lg maria
dorfbm
dorfbm
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 515
Lieblings-Gattungen : eigentlich alles

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  Echinopsis Mo 16 Apr 2012, 17:49

Hallo Maria,

Cristaten sind Wuchsveränderungen.
Cristaten können durch Kälte, Pilze, Frosteinwirkung, Hitze usw entstehen.
Sprich wenn die Pflanze "im Stress" ist.
Genaueres ist bisher auch noch nicht klar, das ist so der aktuelle Stand.

lG,
Daniel

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
Echinopsis
Echinopsis
Admin

Anzahl der Beiträge : 15202
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  Isabel S. Mo 16 Apr 2012, 18:53

Hallo Maria Wink,

da kann ich Daniel nur zustimmen! Cristaten entstehen (allgemein) wenn die Pflanzen im Streß sind. In den Genen liegt dies nicht! Wenn man Cristate mit Cristate bestäubt, kommen keine Cristaten raus - also muss es an den Umwelteinflüssen liegen.
Isabel S.
Isabel S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1152
Lieblings-Gattungen : Mexikaner & Chilenen :)

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  Shamrock Mo 16 Apr 2012, 19:46

Genetisch veranlagt ist zumindest eine größere Neigung zum cristaten Wuchs bei manchen Arten. Letztendlich legen aber die Gene einen normalen Wuchs fest. Deshalb ist eine generative Cristatenvermehrung auch nicht möglich.

Manche fügen ihren Pflanzen sogar extra Scheitelverletzungen zu, in der Hoffnung auf eine Cristatenbildung. Für mich absolut nicht nachvollziehbar aber einigen scheint es ja zu gefallen - und klappt auch manchmal.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26732
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  turbini1 Mo 16 Apr 2012, 20:22

Shamrock schrieb:Genetisch veranlagt ist zumindest eine größere Neigung zum cristaten Wuchs bei manchen Arten.

Hast du da Beispiele für? Ich bin der Meinung das hier besonders viele Cristaten von Arten im Umlauf sind die am bestimmten Standorten in z.B. Mexiko häufig Cristaten bilden und hier in Kultur überproportional vertreten sind.
turbini1
turbini1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3189
Lieblings-Gattungen : fast alles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  Shamrock Di 17 Apr 2012, 08:46

Als Beispiel Hildewintera aureispina (oder Cleistocactus winteri), welcher in Kultur ohne jegliches Dazutun immer wieder cristate Triebe bildet. Da gibt´s noch mehr.
Klar sind diese in Kultur überproportional vertreten, da sich ja viele Sammler geradezu auf diese Cristaten stürzen. Aber wie du schon schreibst, gibt´s halt an gewissen Standorten eine relative Cristatendichte. Diese beschränkt sich halt auf gewisse Arten, welche einen größeren Hang zum cristaten Wuchs haben. Kann natürlich auch nur an den äußeren Umständen liegen oder eben auch an einer gewissen, latenten genetischen Veranlagung. Prinzipiell ja wurscht, da die Ursache immer noch nicht erforscht werden konnte.

Cristaten gibt´s ja überall im Pflanzenreich und überdurschnittlich bei den Sukkulenten. Letztes Jahr habe ich beispielsweise eine cristate Löwenzahnblüte gesehen. Schick! Aber leider kein Foto dabei.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26732
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  Hendrik Di 17 Apr 2012, 23:02

Cristaten entstehen durch Spontanmutationen. Ausgelöst durch Umweltfaktoren, in den meisten Fällen aber durch UV-Strahlung. Einzelen Basen im Gen werden irrevesibel zerstört und dadurch die Codierung des Gens ( in diesem Falle für die Punktförmige Ausbildung der Wachstumsachse ) verändert. Viele Neucodierungen bei diesem Genkomplex führen dann zu einer linienförmigen Ausbildung der Wachstumsachse. Aber auch chaotische bzw. nicht lebensfähige Ausbildungen sind möglich. Wie häufig eine Cristate bei einer bestimmten Art auftritt hängt davon ab wie stabil das entsprechende Gen gegenüber Spontanmutationen ist. Bei der Keimzellbildung wird diese Mutation aber wieder korrigiert. D.h. Nachkommen von Cristaten und Nicht-Cristaten haben alle wieder das ursprüngliche Gen. Um von Cristaten ausschließlich nur Cristate Nachkommen zu bekommen müßte also diese Genreparatur fehlschlagen ( z.B. durch eine zweite Mutation ). Müßte theoretisch möglich sein. Aber auch nur theoretisch..... Gestört
Hendrik
Hendrik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 531
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  Torro Mi 18 Apr 2012, 08:55

Gegen die Theorie einer "Spontanmutation" spricht, das es auch bei kristaten Pflanzen
immer wieder zu rückfällen in normales Wachstum kommt.
Ich tippe auf ein Überangebot an Nährstoffen, deshalb kommt es bei
Pfropfungen sehr häufig zu Kristaten.

Oh - und ein Zitat von Walter Haage, Das praktische Kakteenbuch in Farben, S. 65:
"Bei Cristaten oder Kammformen ist das Veredeln allgemein üblich. Bekanntlich sind
dies Verbänderungen des Vegetationskegels, zuweilen spontan entstehend, aber
auch aus Samen erblich
."
Das spricht gegen die "Spontanreparatur" vor der Samenbildung. lol!

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6893
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  Hendrik Mi 18 Apr 2012, 20:53

Gegen die Theorie einer "Spontanmutation" spricht, das es auch bei kristaten Pflanzen
immer wieder zu rückfällen in normales Wachstum kommt.
Aber auch nur, wenn man davon ausgeht, daß nur ein einziges Gen für diese Ausprägung verantwortlich ist. Da hätten die Genetiker ja nicht mehr viel zu tun.... Very Happy Es ist wahrscheinlich ein ganzer Genkomplex. Auch geht man inzwischen davon aus, daß über 90% der Gene bei Pflanzen als On/Off Schalter fungieren, die je nach Umweltbedingung das Gen aktivieren oder abstellen. Es gibt ja z.B. auch beide Wuchsformen bei einer Pflanze.
Bei der häufigeren Cristatenbildung bei Pfropfungen würde ich persönlich eher auf die Stoffwechselfremden Enzyme und Hormone der Unterlage tippen. So wie bei Menschen starke Hormonschwankungen bzw. Zugaben Krebs auslösen können.
Oh - und ein Zitat von Walter Haage, Das praktische Kakteenbuch in Farben, S. 65:
"Bei Cristaten oder Kammformen ist das Veredeln allgemein üblich. Bekanntlich sind
dies Verbänderungen des Vegetationskegels, zuweilen spontan entstehend, aber
auch aus Samen erblich."
Dieses Buch stammt aus den 60er Jahren.... Also ich habe davon noch nie was gehört, daß man Cristaten aus Samen nachziehen kann. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Hendrik
Hendrik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 531
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Cristaten Empty Re: Cristaten

Beitrag  Torro Mi 18 Apr 2012, 22:48

Hendrik,

ich habe zitiert aus der 13. Ausgabe von 1982.
Vermutlich stammt es also aus den achtziger Jahren?
Ob da was überarbeitet oder angepasst wurde kann ich jedoch nicht sagen.

2 Beispiele für aus Samen herangezogene Kristaten sind:
Celosia argentea var. cristata und
Echinopsis chamaecereus ´Crassicaulis Cristata`
Teratopia, p. 43 von Gordon Rawley, First Edition 2006

Mr. Rawley hat 2 Generationen aus Samen selbst herangezogen, und alle
Sämlinge wurden Kristat. Twisted Evil

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6893
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten