Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Problemkinder beim enttorfen entdeckt

Nach unten

Problemkinder beim enttorfen entdeckt Empty Problemkinder beim enttorfen entdeckt

Beitrag  Soulfire am Di 15 Mai 2012, 16:57

Bei der gestrigen Enttorfung habe ich bei zwei Kakteen entdeckt, dass sie kaum noch Wurzeln haben (siehe hier).
Ich habe deshalb heute die Wurzeln abgeschnitten, um sie nach der Vogelsandmethode hoffentlich neu zu bewurzeln.
Dabei bin ich mir nicht sicher, ob das bei einigen überhaupt noch Sinn gemacht hat.
Da sind so braune Flecken, sind die normal oder sind das irgendwelche Pilze?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Außerdem habe ich die Mammillaria zeilmanniana f albiflora, die meine Mama auf der Pflanzenmesse in Essen gekauft hat, enttorft. Da waren jede Menge schöne Pflanzen und sie kauft ausgerechnet eine im übelsten Torf Rolling Eyes
Naja, jedenfalls habe ich die Erde kaum von den Wurzeln bekommen, die war steinhart!
Dazu ist mir aufgefallen, dass die Pflanze allgemein sehr weich ist!
Richtig schwammig.
Deshalb habe ich auch die restliche Erde erstmal drangelassen, ich hatte Angst die Pflänzchen zu zermatschen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Was kann ich tun?
Einfach wieder einpflanzen?
Die Wurzeln abschneiden und neu bewurzeln?
Mit Gewalt auseinandernehmen, um die Resterde zu entfernen und dabei vermutlich eineige der Köpfe verlieren?


Danke schon mal für eure Hilfe!
Soulfire
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 578
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Problemkinder beim enttorfen entdeckt Empty Re: Problemkinder beim enttorfen entdeckt

Beitrag  Liet Kynes am Di 15 Mai 2012, 18:55

Schwierige Fälle. Bei den ersten würde ich weiter schneiden, bis keine Verfärbung mehr zu sehen ist.Die Wurzeln bei der letzten sehen relativ gut aus. sind da nicht auch Blütenknospen dran ? Falls ja, kann es der Pflanze noch nicht lange schlecht gehen. Aus der Entfernung kann ich da kaum was zu sagen, das müsste ich fühlen.Wenn die Pflanze weich ist, kann das eigentlich in diesem Fall nicht von der Wurzel ausgehen. Vielleicht weiss es jemand besser,aber ich würde jetzt mit Pinsel die ganze Erde entfernen, damit ich sehe was darunter ist. Wenn es dort schon nässt, sieht es schlecht aus und das Messer muss ran (wahrscheinlich zum letzten Mal). Wenn es darunter aber nicht matschig ist, würde ich eintopfen und abwarten wie in 2 Wochen der erste Wasserkontakt vertragen wird. Bis dahin wäre aber auch Halbschatten angesagt.Bestenfalls ist sie nämlich nur total ausgelaugt.Nachdem sie sich von feinen Verletzungen durchs Substrat-Entfernen erholt hat, kann sie dann wieder Wasser aufnehmen - Sofern nicht doch ein größerer Infekt vorliegt.
Aber warte ruhig noch andere Meinungen ab. Ich bin mir da unsicher, in diesen Fällen. Gruß, Tim
Liet Kynes
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Problemkinder beim enttorfen entdeckt Empty Re: Problemkinder beim enttorfen entdeckt

Beitrag  Soulfire am Di 15 Mai 2012, 21:32

Bei dem ersten habe ich schon den halben Kaktus abgeschnitten, mehr traue ich mich nicht Embarassed
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der letzte ist sogar wie verrückt am Blühen!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Das Problem ist, die restliche Erde, die da zu sehen ist bekomme ich nicht ab, ohne den Kaktus zu zermatschen!
Ich habs mit Pinsel versucht, ganz vorsichtig mit Zahnstocher, ich habe versucht die Erde mit Wasser zu lösen (ich weis, Gift für die angeschlagenen Wurzeln).
Einen anderen Kaktus aus vier Teilen, der auch extrem verwurzelt war, konnte ich langsam und vorsichtig "auseinanderwackeln" und dadurch die Erde lösen, aber der war fest, den konnte ich gut anpacken.
Hier weis ich irgendwie nicht weiter Crying or Very sad
Soulfire
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 578
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Problemkinder beim enttorfen entdeckt Empty Re: Problemkinder beim enttorfen entdeckt

Beitrag  Liet Kynes am Do 17 Mai 2012, 09:59

Was du im Wurzelbereich mit Wasser gesäubert hast, würde ich vor dem Topfen (zur Not nochmal austopfen) zuerst an der Luft abtrocknen lassen. Die 2 Punkte auf dem Querschnitt des Leitbündels von Pflanze 1 würde ich, ehrlich gesagt, auch noch so weit in Scheibchen herunter schneiden, bis völlig unberührtes Gewebe erreicht ist.
Auch das kann noch ein Herd für Fäulnis sein. Gruß, Tim
Liet Kynes
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Problemkinder beim enttorfen entdeckt Empty Re: Problemkinder beim enttorfen entdeckt

Beitrag  Soulfire am Do 02 Aug 2012, 15:16

Ein kurzes Update, weil ich meine Sorgenkinder heute aus dem Vogelsand geholt habe Very Happy

Bis auf einen (Bild zwei im ersten Post) haben alle gut beurzelt und erfreuen sich jetzt ihrer neuen Töpfe:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sogar der Ferokaktus, den ich praktisch halbiert habe, hat wieder Wurzeln:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Etwas Sorgen bereiten mir die roten Punkte an der Schnittfläche, ist das normal oder sollte ich mit irgendeinem Pilzmittel vorsichtshalber ran?

Der kleine Ableger, der es nicht geschafft hat, den habe ich jetzt nochmal halbiert.
Das Reststück (ca. 6mm) sieht eigentlich gut, mal gucken, ob der doch noch anwächst Very Happy
Soulfire
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 578
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten