Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Frage zu gekeimter Aussaat

Nach unten

Frage zu gekeimter Aussaat Empty Frage zu gekeimter Aussaat

Beitrag  -Mannix- am Mo 28 Mai 2012, 21:49

Hi

So Mitte Februar hab ich meine erste Aussaat vorgenommen.
Und wohl ziemlich viel falsch gemacht.
Im Baumarkt hab ich mir ein paar Anzuchtkästen mit Deckel und ner Lage Anzuchttöpfen besorgt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

In der Mitte ist der Kasten vom 1ten Versuch, rechts hab ich noch ne andere Variante probiert.

Da ich von einigen Kakteen Samen gesammelt hatte dachte ich "Probieren gehtüber studieren".
Als erstes hab ich den Fehler gemacht und die Töpfe mit TKS-Anzuchterde befüllt wie wir es immer bei meinem Gärtnerfreund gemacht haben.
Zu dem Zeitpunkt war mir Chinosol auch noch kein Begriff.

Das sind meine ersten Aussaaten

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gekeimt sind Melocactus, Gymnocalycium und eine Euphorbia obesa (von 10 Samen)

Vor ca. 3 Wochen hab ich nochmal ne Aussaat gemacht.
Diesmal rein mineralisches Substrat und für jede Art einen eigenen Behälter.
............................................................................................................................................................................................................................................................................Notocactus schlosseri
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Mammillaria nivosa......................................................................................................................................................................................................................................Setiechinopsis mirabilis
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vom ersten Bild der Behälter sieht so aus

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da ist noch nix zu sehen. Sollten Rebutia pygmaea werden, aber weder da noch im Versuch 1 sind Samen gekeimt.
bei beiden Versuchen ist das Substrat nass(feucht) gemacht worden, Samen verteilt und angedrückt (nicht bedeckt) worden. Und es ist noch Wasser auf den Boden der grünen Außenschale gegeben worden.

Sollen die minikakteen schon an die frische Luft ? Bei den Aussaaten in den Einzelschalen wäre das kein Problem, da ich da ja jede Art individuell behandeln kann. Mehr Probleme macht mir der 1te Versuch, da ich hoffe das der ein oder andere Samen noch keimt und wenn ich da lüfte es aus ist mit der Keimung. Oder mach ich mir da falsche Hoffnungen ? Wenigstens den Euphorbien möchte ich noch ne Chance geben.

Was tun ?

lg
Manni





-Mannix-
-Mannix-
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 379
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Echinofossulocactus (Stenocactus), Copiapoa

Nach oben Nach unten

Frage zu gekeimter Aussaat Empty Re: Frage zu gekeimter Aussaat

Beitrag  Prof.Muthandi am Mo 28 Mai 2012, 22:13

Hallo Manni,

das sieht doch eigentlich schonmal gar nicht so schlecht aus Very Happy
zu Deinen Fragen:
- ich würde Dir empfehlen viel Frische Luft (halbschattig) an die Pflanzen zu lassen und erst wieder anzugiessen wenn das Substrat einigermassen abgetrocknet ist.
- Die Sorten ohne Keimerfolg mal komplett abtrocknen lassen und etwas später nochmal frisch angiessen. Manche Arten haben eine Keimsperre und wollen mehrfach gebeten werden loszulegen Cool
- wie man sehen kann läufts in rein mineralischem Substrat einfach besser. Nie schaden kann Schachtelhalmextrakt (5ml auf 1L kalkfreies Wasser) > ca. alle 3 Tage die Sämlinge/Substrat-Oberfläche tropfnass sprühen - das vermeidet Probleme mit div. Aussaatpilzen und stärkt zudem die Jungpflanzen aufgrund des hohen Silicium-Anteils)

Ich wünsche weiter viel Erfolg und Spass bei der Anzucht,
Gruss
Prof.Muthandi
Prof.Muthandi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1231
Lieblings-Gattungen : Kakteen und andere Sukkulenten aus Mexiko

Nach oben Nach unten

Frage zu gekeimter Aussaat Empty Re: Frage zu gekeimter Aussaat

Beitrag  Astrophytum Fan am Di 29 Mai 2012, 12:10

Hallo,
Die kleinen aus dem 1. Versuch würde ich erstmal in kakteengerechtes Substrat pikieren. Ansonsten schließe ich mich dem Professor an.
Mfg Michael
PS: Bei mir sah es letztess Jahr genauso aus. Diese Jahr hats schon viel besser geklappt.
Astrophytum Fan
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 843
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Frage zu gekeimter Aussaat Empty Re: Frage zu gekeimter Aussaat

Beitrag  nikko am Di 29 Mai 2012, 12:56

Moin Manni,
mir ging es ähnlich wie Dir. Anfangs (2009) wirklich fast alles falsch gemacht. (Falsches Substrat, kein Chinosol, volles Sonnenlicht etc.) Dann hatte ich den Bogen raus und die Samen keimten nun wirklich gut.
Der nächste Fehler war dann die Sämlinge viiiiiel zu früh zu pikieren. In der Literatur stand: "Pikieren, wenn man sie gut anfassen kann" Da ich kein Grobmotoriker bin, konnte ich die Winzlinge schon recht früh 'anfassen'. Also auf gings mit dem Pikieren.
Daraufhin kümmerten die nur noch, den Rest haben sie dann im Winter bekommen da ich zu wenig gegossen habe. So habe ich aus 2010 fast keine lebenden Sämlinge mehr.

2011 habe ich dann das Gelernte erneut angewendet und diesmal die Kleinen so lange im Aussaattopf gelassen, bis sie (je nach Art) gut 1 cm hoch waren mit 2-3cm langem Wurzelwerk.
Meistens drängeln die sich dann schon dicht an dicht!
Das hat bis zu 1 Jahr gedauert. Erst jetzt pikiere ich in große Pikierschalen, die von unten angestaut werden und erst ganz austrockenen müssen bevor es wieder Wasser gibt. Da ich das nun so zum ersten Mal mache, bin ich auf das Ergebnis sehr gespannt. Allerdings erhoffe ich mir von den Schalen ein besseres Wachstum als von Einzeltöpfen. (ist auch weniger Arbeit, da viele auf einen Schlag mit Wasser versorgt werden) Ein Streichholz in die Mitte der Schale gesteckt zeigt mir beim Herausziehen an, ob die Schale schon ganz trocken ist. Alternativ kann man auch wiegen.

Im Herbst 2011 habe ich dann auch unter Kunstlicht ausgesäät. Diese Sämlinge konnte ich schon nach einem halben Jahr pikieren.

Sorry, ist ein etwas längerer Text geworden, wichtig ist mir vor Allem das man die Sämlinge bloß nicht zu früh pikieren sollte !

Viele Grüße,
Nils

nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4755
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Frage zu gekeimter Aussaat Empty Re: Frage zu gekeimter Aussaat

Beitrag  -Mannix- am Di 29 Mai 2012, 20:41

Die Euphorbie hab ich jetzt in einen Einzeltopf gepflanzt. Substrat = 80% Bims, 20% Sand, Humus, Lehm .... ist eigentlich das Substrat in das ich fast alle meine Kakteen pflanze.
Die Melos und Rebutien aus dem 1ten Versuch konnte ich vorsichtig mit fast dem ganzen erdballen entnehmen und hab die so komplett in je einen kleinen Topf gegeben. Das hab ich gemacht damit sie mehr frische Luft bekommen.
Ich lasse nun den Rest des 1ten Versuchs komplett austrocknen, wässere dann wieder und der Deckel kommt wieder drauf. Das ganze wird dann etwas schattiger gestellt. Nicht dunkel sondern nur aus der prallen Sonne raus.
Der 2te Versuch bleibt erstmal noch ein paar Tage mit Deckel zu.
Da werd ich dann aber spätestens wenn wir in Urlaub fahren lüften, Damit es für meinen Schwiegersohn in Spe nicht zu kompliziert wird. Very Happy

Ich hoffe wenn wir aus dem Urlaub zurück sind leben dann fast alle noch.

lg
Manni
-Mannix-
-Mannix-
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 379
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Echinofossulocactus (Stenocactus), Copiapoa

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten