Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Stachels erste Aussaat

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Stachels erste Aussaat

Beitrag  Stachel am Di 26 Jan 2010, 11:38

Hallo ihr Forumianer,

zu meinem Geburtstag hab ich ein Aussaatset geschenkt bekommen mit ner bunten Mischung an Samen.
Hab mich am 20.01.2010 an meine erste Aussaat getraut und die kleinen legen ganz schön los.


hier mal zwei Bilder

1. Astrophytum Capricorne

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

2. Stenocactus Anfractuosus

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Die Stenocacteen könnte das evt an der Beleuchtung liegen oder ist das bei denen normal?
Weitere Bilder folgen sobald die anderen etwas grösser sind.

MfG Stachel
avatar
Stachel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Gast am Di 26 Jan 2010, 12:54

Hallo Stachel,

Kakteen sind Lichtkeimer!
Demzufolge brauchen die Sämlinge ca. 12-14 Std. Licht. Wie Du das machst, ist relativ egal. Kunstlicht mit einem hohen Lichtspektrum ist jedes Pflanzenlicht.

Gruss Reviger
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Stachel am Di 26 Jan 2010, 12:59

Hallo Reviger,

danke für deine Antwort, dann wird das schon passen.
hab ne normale Leuchtstoffröhre darüber gehängt und ein Heizkabel rein.
Macht sehr viel spass den kleinen beim wachsen zu zusehen Very Happy.

MfG Stachel
avatar
Stachel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Stachel am Mi 27 Okt 2010, 15:41

Hallo,

also jetzt ist schon ein wenig Zeit vergangen und die kleinen sind mehr oder weniger gewachsen.
Nun meine Frage, die unten gezeigten Stenocacteen kommen mir ziemlich länglich vor.
Meint ihr ich sollte sie umptopfen und etwas tiefer einpflanzen?
oder ist das normal so?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Stachel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Travelbear am Mi 27 Okt 2010, 16:06

Hallo Stachel,

generell sehen die Sämlinge nicht schlecht aus. Aber mir scheint, daß sie etwas unter Lichtmangel leiden. Sie ehen etwas bleich aus. Was Für eine Lampe verwendest Du denn, und in welchem Abstand?
Ich empfehle eine Pflanzenleuchte mit Vollspektrum und einen Abstand von ca. 10-15 cm von der Topfoberkante. Heizmatte/kabel erübrigt sich bei diesem Abstand!
Wenn ich sie mit den Substratkörnern vergleiche, dann scheinen sie noch nicht sonderlich groß zu sein. Wenn ich zurückrechne, sind sie jetzt ziemlich genau 9 Monate alt. Dafür dürften sie schon etwas größer sein. Wie oft düngst Du denn, und wieviel? Da Du ja ein rein mineralisches Substrat verwendest, so wie es aussieht, dann mußt Du regelmäßig in der Wachstumszeit düngen, sonst bremst Du die sich entwickenden Pflänzchen aus. Mineralisches Substrat enthält ja so gut wie keine Nährstoffe/Salze und muß daher ständig versorgt werden. Bei Sämlingen empfiehlt sich hin und wieder auch mal etwas stickstoffreicher zu düngen. Ich dünge so alle 14 Tage mit 0,5 bis 1 gr Kakteendünger pro Liter. Und alle 6 Wochen gibts dann statt des Kakteendüngers Blumendünger für Balkonpflanzen. Das zusammen mit viel Licht, läßt die Sämlinge gesund heranwachsen ohne zu verweichlichen!

Weiterhin viel Erfolg bei der Aufzucht!

Gruß Peter

Was ist den aus den Capricornien geworden?
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Stachel am Mi 27 Okt 2010, 21:12

Hallo Peter,

also als Lampe habe ich damals eine eine handelsübliche Leuchtstoffröhre verwendet, jetzt habe ich eine Lsr von Osram Namens Fluora, die Lampe hing letzten Winter wahrscheinlich auch etwas zu weit über den Sämlingen.
Habe wohl ziemlich viel falsch Embarassed gemacht bei meinem ersten Versuch, ich habe sie auch schon nach ca 3-4 Monaten aus der Anzuchtbox genommen, (wahrscheinlich zu kurz oder?) und dann zu wenig gegossen, nur ca alle 2 Wochen wie die normalen Kakteen und alle 4 Wochen gedüngt.
Von den Capricorne haben zwei Stück überlebt, das muss genügen Very Happy.
Im grossen und ganzen muss ich aber sagen das ich trotzdem sehr zufrieden bin mit meiner besonders die Mammilaria Hahniana sind sehr schön geworden,
ist zwar wahrscheinlich nicht die grosse Kunst Mammilarien zum wachsen zu bewegen aber es motiviert auf jeden Fall zum weitermachen.
Hab mir letzte Woche mal wieder Zeit genommen und mich an meine zweite Aussaat gewagt,
werde hier ab und zu mal was dazu schreiben oder Bilder zeigen.

Wie gross sind denn bei euch Sämlinge nach ca 9 Monaten?

MfG Stephan
avatar
Stachel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Travelbear am Mi 27 Okt 2010, 22:01

Hallo Stephan,

also ich schätze mal, daß Deine Aussaattöpfchen 7er Größe haben (unten am Topfboden steht die Nummer). Diese sollten bei Sämlingen in den ersten 3 Monaten mind. alle 3 bis 4 Tage von oben angefeuchtet werden. Denn so kleine Pflanzen haben ersteinmal noch keine so lange Wurzeln und die Substratoberfläche trocknet ziemlich rasch aus. So nach 3 bis 4 Monaten kann man dann das Gießintervall auf 1 Woche verlängern. Die angegebenen Werte sind für ein relativ grobes min. Substrat. Je dichter ein Substrat natürlich ist, desto länger hält es im Topfinnern die Feuchtigkeit. Auch humose Substrate halten Wasser wesentlich länger als eine mittelkörnige mineral. Erdmischung.
Ich hab zwar noch keine Echinofossuluscacteen ausgesät, aber ich denke nach 9 Monaten sollten sie schon einen DM zwischen 0,5 und 1 cm haben.
Falsch gemacht hast Du bisher nichts, denn sonst würdest Du jetzt keine Pflänzchen mehr haben, optimierungsbedüftig würde es treffender ausdrücken. Aber es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen. Du wirst sehen, mit weiteren Aussaaten wird es immer besser werden und im gleichen Maße wird die Platznot steigen. Vorallem wenn dann die vorjährigen Aussaaten im Wachstum zulegen. Allerdings darf man auch die Sterblichkeit außer Acht lassen. Gerade die ersten drei Jahre sind am kritischsten.
Das ist einfach die natürliche Auslese.
Ob man Raritäten oder "Wald- und Wiesenkakteen" aussät, ist unwichtig. Die Pflanzen müssem einem gefallen und man soll Freude an ihnen haben.

In diesem Sinne ein gutes Gelingen der jetzigen und der weiteren Aussaaten!

Gruß Peter
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Stachel am Do 28 Okt 2010, 22:44

Servus Peter,

die kleinen stehen in 6er Töpfen.
Dann sind sie ja garnicht so schlecht dabei, sie sind jetzt ca 5mm gross Very Happy .
Wie lange sollte ich die neue Aussaat den im Anzuchthäuschen lassen?

MfG Stephan
avatar
Stachel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Travelbear am Fr 29 Okt 2010, 02:19

Hallo Stephan,
ich arbeite zwar nicht mit Anzuchthäuschen, sondern mit Eisschalen, die mit Klarsichtfolie überspannt sind, aber das Prinzip der gespannten Luft ist das selbe. Meist lasse ich die Folie nach Keimungsende (entweder wenn alle Samen gekeimt sind oder wenn innerhalb einer Woche kein Keimzuwachs mehr zu beobachten ist) noch eine weitere Woche über die Schalen gespannt. Das hängt aber ein wenig auch von der Größe der Keimlinge und dem Allgemeinzustand der Aussaat ab. So ganz winizige Dinger wirst Du ja nicht haben, die sollten dann schon länger unter gespannter Luft gehalten werden. Also mal ein kleines Beispiel zur Veranschaulichung: Der Samen beginnt eine Woche nach der Aussaat zu keimen, der letzte gesunde Keimling "schlüpft einen Monat nach der Aussaat. Dann halte ich noch eine Woche die Folie drüber. Das macht zusammen also 5 Wochen. Sollten die Keimlinge noch nicht so richtig fit für's Leben aussehen, dann lasse ich die Folie noch länger drüber und durchlöchere die Folie gegen Ende hin, dann ist der Übergang nicht ganz so krass. Bei Dir dürfte das bedeuten, daß Du die Siebfensterchen zeitweise öffnest und wieder schließt.

Gruß Peter
Travelbear
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Stachels erste Aussaat Empty Re: Stachels erste Aussaat

Beitrag  Stachel am Mo 01 Nov 2010, 13:23

Hallo,
danke für deine Tipps, dann werde ich das so machen.
Bis jetzt muss ich sagen bin ich ganz zufrieden mit meiner neuen Aussaat,
im grossen und ganzen keimen die kleinen ganz gut ausser bei den Parodien,
davon habe ich 2 verschiedene ausgessät microsperma und belenensis.
Bei diesen beiden tut sich noch überhaupt nichts, ist das normal das sie länger zur Keimung brauchen oder liegt es an den Samen?
Und jetzt mal ein paar Bilder, erst mal von meiner aktuellen Aussaat.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bei den Stenocereen ist einer dabei mit 3, hm wie nennt man die Brutblättern?? Ist das einfach eine Laune der Natur oder ist das etwas besonderes?

Nun noch ein paar von meiner letzten Aussaat.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Oh jetzt ist mein Akku leer, der Rest kommt einfach später irgendwann.
avatar
Stachel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten