Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Beet für Frostharte anlegen

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Aheike am Fr 22 Jun 2012, 17:19

Sehr interessantes Thema, welches ich mir gerade durchgelesen habe und da wir den Steingarten neu gestalten wollen, bin auch ich auf die Bepflanzung mit Opuntien und and. Sukkulente gestoßen.
Wir haben nun wieder die Hanglage. Der Steingarten liegt ca. ab 14.00 Uhr im Schatten. Sind hierfür Opuntien angebracht oder nur Sukkulente?
Im Winter ist es bei uns eher sehr kalt, weil freiliegend (gute Angriffsfläche bei Stürmen). Was meint Ihr dazu?
avatar
Aheike
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1197
Lieblings-Gattungen : Querbeet, am liebsten Sukku`s

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Aheike am Fr 22 Jun 2012, 18:53

Habe mich entschieden und würde gerne frostharte Opuntien mit and. Sukkulenten (von Michi) und Dachwurzen kombinieren. Eventuell vereinzelt Gräser mit einbauen. Finde, das dies gut paßt.
Wir haben eine helle Steinmauer gewählt und wollten eigentlich gewachsene Steine (wie zufällig dortliegend) mit einbauen. Oder sollte man da lieber nur auf Lava zurückgreifen? Cool
avatar
Aheike
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1197
Lieblings-Gattungen : Querbeet, am liebsten Sukku`s

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Fabian77 am Fr 22 Jun 2012, 19:52

Zur Pflanzenauswahl habe ich mir bisher mal folgende Links zusammengetragen:

Oettinger Kakteeengarten! Spezialgärtnerei für winterharte Kakteen
Wahnsinnig viele verschiedene Opuntien im Angebot, aber auch Semper, Delosperma, etc. Hier habe ich nun meine ersten Pflanzen bestellt. Gefallen haben mir hier die detailierten Beschreibungen zu den einzelnen Pflanzen und dass auch an Neukunden auf Rechnung geliefert wird. Das Paket kam heute mit der DHL nach nur zwei Tagen an und es war sogar ein Geschenk, eine relativ große Opuntie dabei *freu*

http://winter-kaktus.de/
Kennen sicherlich auch alle, wird in Foren viel gelobt und züchtet/selektiert wohl schon lange erfolgreich besonders harte Linien heraus. Habe hier aber (noch) nichts bestellt.

http://www.chiemgau-kaktus.de
Sicherlich auch jedem bekannt, habe hier auch noch nichts bestellt, was aber bestimmt bald kommen wird (Frau schaut ja grad weg ;-))

Dann hab ich beim letzten Besuch bei UHLIG gesehen, dass dort inzwischen auch viele Winterharte zu haben sind, Sie haben sogar ein neues Gewächshaus extra für Winterharte und scheinen dort zur Zeit stark auszubauen.

Das soll natürlich keine Werbung für bestimmte Gärtnereien sein, bestimmt sind auch bei Haage, Piltz, Schwarz, Ars- Kakteen etc Winterharte zu bekommen. (Bei ARS habe ich neulich ein paar wunderschöne Gymnos bestellt, waren total liebevoll verpackt, schnell geliefert und es war auch ein kleines Geschenk in Form eines kleinen G. Ragonesi dabei.)

Wo beschafft Ihr denn so eure Winterharten?
avatar
Fabian77
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 52
Lieblings-Gattungen : Querbeet, Rebutien

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Uwe am Fr 22 Jun 2012, 20:46

Wo beschafft Ihr denn so eure Winterharten?

Ich habe 95% meiner Sukkulenten selbst aus Samen aufgezogen. Bezugsquellen: ganze Welt Very Happy
Vorteil: Die Sämlinge werden schon von jung an hart aufgezogen und selektioniert
Nachteil: Geduld, Geduld und nochmals Geduld

Gruss, Uwe
avatar
Uwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 289

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Aheike am Fr 22 Jun 2012, 21:32

Uwe schrieb:
Wo beschafft Ihr denn so eure Winterharten?

Ich habe 95% meiner Sukkulenten selbst aus Samen aufgezogen. Bezugsquellen: ganze Welt Very Happy
Vorteil: Die Sämlinge werden schon von jung an hart aufgezogen und selektioniert
Nachteil: Geduld, Geduld und nochmals Geduld

Gruss, Uwe

und Geduld ist das, was ich eben nicht habe...!!! Rolling Eyes





Zuletzt von davissi am Fr 22 Jun 2012, 21:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : BBCode korrigiert)
avatar
Aheike
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1197
Lieblings-Gattungen : Querbeet, am liebsten Sukku`s

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Fabian77 am Sa 23 Jun 2012, 21:28

Hatte heute wieder Zeit weiter am Beet zu bauen:

Habe den ersten Abschnitt fertig aus den ersten aus den Weinbergen geschleppten Steinen, Substrat, teils älteren und neuen Pflanzen und Abdeckung. Haushalt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der helle Schotter hat mir im Baumarkt eigentlich noch am besten gefallen. Weiß nicht ob ich inzwischen nicht eher den rötlichen als abdeckung nehmen würde, der helle war aber auch im Angebot und viel günstiger. Erde ist nun ein Mix aus der Standard-Katkteenerde von Uhlig (40% Humus hat die), Vulcastrat und sonstigem mineralischen Substrat was so zu finden war geworden, grob gepeilt denk ich, dass ich so auf 20-30% Humus gekommen bin, vielleicht noch ein wenig zu viel für ein schwach hügliges, relativ ebenes Beet. Aber ich werde definitiv eine Abdeckung bauen, v.a. wegen der Kugelkakteen. Noch nachteilig ist wohl, dass der Abdeckschotter relativ Scharfkantig ist.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Bepflanzung besteht bisher aus einer Cylindopuntia whipplei, einer O. compressa (hinten links), Escobaria sneedii und einem Sempervivum, die bei mir zusammen in einer großen Schale dieses Jahr schon gut über den ersten Winter gekommen sind. Trocken untergestellt im, im Winter freien Kakteenregal. Ab nun können sie sich auch ausgepflanzt beweisen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Neu dazugesellt haben sich bisher zwei E. cocineus (SB298 und einer ohne Feldummer), Eine Opuntie (die dunkelgrüne hinten rechts neben dem mittleren Pflanzstein, die hoffentlich nach oben und nicht zu strauchig wird) und zwei Spinnwebhauswurzen (S. arachnoideum)

Alles in allem bin ich ganz glücklich bisher. Wahrscheinlich hab ich viel zu dicht gepflanzt, wollte morgen wahrscheinlich nochmal ein paar Steine besorgen und merk grad dass eigentlich viel zu wenig Platz dafür über ist Rolling Eyes

Und ein paar andere neue Pflanzen warten auch noch in Ihren Töpfen, davon aber erst beim nächsten Mal mehr Bäh Drückt die Daumen, dass das Wetter morgen hebt Wink

Gute Nacht,
Fabian
avatar
Fabian77
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 52
Lieblings-Gattungen : Querbeet, Rebutien

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Wühlmaus am So 24 Jun 2012, 09:12

Das sieht doch schon sehr gut aus. Was mir besonders gut gefällt ist der halb eingebaute Betonstein. Eigentlich mag ich diese Betonpflanzsteine ja gar nicht, finde sie aber dennoch genial praktisch. Ich konnte mich nur noch nicht dazu durchringen, sie zu kaufen, weil sie nach einiger Zeit so häßlich wirken. Deshalb finde ich die Idee, sie nur ein wenig oben herausschauen zu lassen, einfach Klasse. Das entschärft die Wirkung enorm und ist dennoch praktisch, weil man die Steine je nach Laune mit entsprechend pflanzenverträglichem Substrat befüllen kann.

Uwe hat natürlich Recht wenn er sagt, die Steine sollten in größeren Gruppen zusammenliegen. Das kann man sicher machen, wenn man etliche Quadratmeter Steingarten hat. Auf so kleinen Beeten nimmt mir das aber doch zuviel Platz weg. Oder man muss die Steine dann entsprechend kleiner wählen. Natürlich sollte man die Steine nicht "grabsteinähnlich" hochkant ins Land einbringen.

Die helle Kiesabdeckung (bzw. Schotter oder was es ist) sieht hübsch aus.

Viel Spaß beim Weiterbau.

LG Elke

_________________
Viele Grüße ELKE [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meine Homepage: http://www.traumbaer-online.de/cms/
avatar
Wühlmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5527
Lieblings-Gattungen : Notos, Thelos, Gymnocalycium, TH, EH u. a.

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Aheike am So 24 Jun 2012, 13:50

Ja, das stimmt Elke. Diese Pflanzringe aus Beton wirken einfach richtig plump, deshalb haben wir uns für eine Mauer entschieden. Aber so, wie bei Fabian kann man sie wirklich gelten lassen und das paßt auch gut.
Ich habe mir ne`ganze Reihe von den Dachwurzen bei der Gärtnerei bestellt, welche nur diese haben. Da gibt es ja X-Sorten davon. Hätte ich so gar nicht gedacht! Und dan schwebt mir vor, dies noch mit winterhaten Opuntien und anderen Sukkulenten zu kombinieren.
Bin mir bloß noch nicht schlüssig, wegen dem Substrat. Aber sicherlich mehr mineralisch. Kann man eigentlich sowas wie ne Isolation gegen das aufsteigende Unkraut einbringen? Das ist ja nun das gemeinste an der Sache!!
Und ich denke, vor Katzen braucht man auch keine Angst zu haben. Wenn die mal an ner Opuntie hängen geblieben sind, werden sie den Ort künftig meiden.
avatar
Aheike
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1197
Lieblings-Gattungen : Querbeet, am liebsten Sukku`s

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Fabian77 am So 24 Jun 2012, 15:30

Hm, das mit den Katzen ist so ein Thema, an das ich wegen unseren beiden auch schon gedacht habe...

Der alte Herr hier verschleppt allerhöchstens mal im vorbeigehen das eine oder andere Glied der O. fragilis. Die Pflanze wird bei mir bisher so immer recht knapp gehalten, deshalb hab ich sie jetzt im Beet in einen der Pflanzringe gesetzt. Über den Schotter laufen bequemt dem Kerl nämlich gar nicht, ist mir aufgefallen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
In der Schale hinter dem Kater sieht man die Mutterpflanze der mir unbekannten Rebutia aus diesem Thread.

Bei unserer um einiges jüngeren Katze hier hab ich eher so meine Bedenken, wälzt sich mit vorliebe in der Erde, hab den Eindruck, sie stammt von einem Erdnuckel ab, und sie verschleppt auch wesentlich mehr Glieder als der Kater:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hoffe dass sie den Kies ähnlich unausstehlich finden wird wie der Kater, habe aber meine Bedenken lol!

Fabi
avatar
Fabian77
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 52
Lieblings-Gattungen : Querbeet, Rebutien

Nach oben Nach unten

Re: Beet für Frostharte anlegen

Beitrag  Fabian77 am So 24 Jun 2012, 22:09

Guten Abend,

Heute ist nicht soviel passiert im Beet, hab mir heute mittag nen schönen Vorrat an Steinen besorgt, die nun auch bereit liegen im Beet untergebracht zu werden.
Im rechten Pflanzstein hab ich nun die O. fragilis gepflanzt (hoffentlich Katzensicher, siehe oben^^) und davor ein Semper aufgeteilt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gegen Abend hat es bei uns leider angefangen zu regnen, mal schauen wie ich nächste Woche nach der Arbeit dazu komm weiterzumachen.
Von oben sieht das ganze inzwischen so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

baba
avatar
Fabian77
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 52
Lieblings-Gattungen : Querbeet, Rebutien

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten