Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  Soulfire am Sa 25 Aug 2012, 19:42

Ich habe meiner Mama ja eine Schale mit Lithopsen geschenkt (Mai 2012) und bisher lief auch alles ganz gut.
Die Lithopse habe ich von einem hier empfohlenen Shop bestellt und in reinen Bims gepflanzt. Sie stehen am Südfenster und bekommen ~alle 6 Wochen Wasser.
Das zuviel gegossen wird, kann ich mir nicht vorstellen, denn ich habe meiner Mama eingeschärft sparsam zu gießen und das selbst ein paar Mal kontrolliert.
Nun hat meine Mama mir erzählt, das schon drei eingegangen sind und den 4. habe ich grade selbst aus dem Substrat entfernt.
Sie fangen an weich zu werden und faulen dann weg.
Bei näherem Betrachten konnte ich kleine Tierchen (~0,5-1mm) entdecken, die mich entfernt an Springschwänze erinnern.
Was kann die Ursache sein und was kann ich tun, um weitere Verluste zu verhindern?
Alle austopfen, Substrat komplett wechseln und neu eintopfen?
Ich bin ratlos Crying or Very sad
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]




Zuletzt von davissi am Sa 25 Aug 2012, 20:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Plural von Lithops im Titel angepasst)
avatar
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 488
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  Wüstenwolli am Mo 27 Aug 2012, 18:10

Hallo Soulfire,
kenne diese Schädlinge zwar namentlich nicht,aber würde folgendes machen:
Wenn alle Lithops deiner Ma in einer Schale wachsen, sind alle auszutopfen und von allen anderen Pflanzen entfernt zu behandeln
Würde sie unter lauwarmen Wasser abwaschen und dann in einer Schale legen und diese dann mit einer Kontaktgiftlösung füllen.
Mit Gummihandschuhen nach einigen Stunden herausholen, auf saugfähigem Papier abtrocknen lassen und dann ein paar Tage trocken liegen lassen. Erneut auf Schädlinge / Eier untersuchen.
Wenn sauber, eintopfen und weiter trocken halten. Nach 2 Wochen nochmal mit einem Kontaktgift besprühen.
Die matschigen oder stark angefaulten würde ich vorher schon entsorgen.
Viel Glück!

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4507
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  Soulfire am Mo 27 Aug 2012, 20:06

Das Problem ist, ich weis ja nichtmal, ob die Viehcher die Ursache sind, oder nur als Folge den schon matschigen Stein besiedeln.
An den Gesunden ist jedenfalls nichts zu sehen.
Bei mir sehe ich solche Tierchen (oder sehr ähnliche) schon mal an verwelkten Blüten.

edit: Laut Insektenforum handelt es sich vermutlich um harmlose Springschwänze!
Was könnte also sonst Ursache sein?
avatar
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 488
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  Soulfire am Do 30 Aug 2012, 21:27

Heute morgen ist wieder einer weich geworden Crying or Very sad
Ich habe daraufhin alle ausgetopft.
Der Bims war ganz unten in der Schale leicht feucht, aber wirklich minimal.
Meine Mutter hat am Sonntag zuletzt gegossen.
Die komplette Schale war eigentlich gut durchwurzelt.
Bei dem weichen Lithops kann man innen schon den Nachwachsenden erkennen.
Einige der Lithopse haben kleine "Pusteln", sonst konnte ich nichts auffälliges entdecken.
Bitte, wer kann mir weiterhelfen oder hatte soetwas schonmal?
Von den Anfangs 20 sind jetzt nur noch 14 übrig Crying or Very sad
Und dabei hatten die sich so gut entwickelt!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 488
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  chico am Fr 31 Aug 2012, 04:33

Hallo
Ich glaube ihr meint es zu gut mit dem Wasser .Die platzen einfach und
die Infektion nimmt ihren lauf .
Das sind Wüstenpflanzen .Lieber mal leicht übersprühen am Morgen
damit es auch wieder abtrocknet .Nichtgießen schadet ihnen nicht so sehr
als regelmäßig gießen .Sie wachsen deswegen auch nicht schneller oder
langsamer .
Ich habe meine im Frühjahr einmal !!!!!! leicht gegossen und jetzt im August
nach erfolgreiche Häutung .Keine Ausfälle .
Finger weg von der Gießkanne lieber die Sprühflasche nehmen .
Siehe mal hier

http://www.lithops.info/de/pflege.html

Es ist zu feucht ,denn Springschwänze lieben Feuchtigkeit .
Gruß
Eike
avatar
chico
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2897

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  Echinopsis am Fr 31 Aug 2012, 06:42

Da kann ich Eike nur zustimmen.
Meine Lithops bekommen 3-4 mal Wasser im Jahr!

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14334
Lieblings-Gattungen : mexikanische Gattungen

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  Soulfire am So 02 Sep 2012, 18:55

Danke, dann werden wir also noch sparsamer gießen.

Weis denn jemand, was es mit diesen kleinen "Pocken" an einigen der Lithopsen auf sich hat?
avatar
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 488
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  Balkonien am Di 25 Sep 2012, 17:46

Hi! Will mich hier kurz einklinken. Habe auch drei Lithopse. Zum Glück keinerlei solcher Probleme. Mich interessiert das Gießverhalten. Ich gieße meine alle paar Wochen ein wenig. Benötigte Wassergabe macht sich dadurch bemerkbar, dass sie etwas einschrumpeln. Habe auch gelesen, dass man den Wurzelballen nie ganz austrocknen lassen soll. Meine stehen übrigens gut nen halben Tag lang in der Sonne (Balkon).
avatar
Balkonien
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  simsa am Mi 26 Sep 2012, 11:06

diese pusteln sehen aber nicht aus wie die folge von zu hohen wassergaben.
würde wolli zustimmen und vorsichtshalber mal mit gift behandeln.
so sind vielleicht noch welche zu retten.
drücke dir die daumen das es keine weiteren ausfälle mehr gibt.
lg sunny
avatar
simsa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1548
Lieblings-Gattungen : stachelbällchen,Mittagsblumen,epis uvm...

Nach oben Nach unten

Re: Dringende Hilfe zu Lithops gesucht!

Beitrag  bluephoenix am Mi 26 Sep 2012, 11:46

Hallo,

die kleinen Tiere sollten schon Springschwänze sein, die sind aber nicht für die Schäden verantwortlich, sondern profitieren nur von der Infektion die deine Lithops befallen hat. Springschwänze haben nämlich keine starken Mundwerkzeuge und können nur kleinen Sämlingen gefährlich werden. Ich habe früher sogar extra Springschwänze in meine Vogelspinnenterrarien und andere Feuchtterrarien gesetzt, da sie liebend gern Schimmelpilze und allerlei Müll und Hinterlassenschaften der Spinnen vertilgen.
Ich stimme den anderen zu: am besten in trockenes Substrat setzen und abwarten, die die in zwei bis drei Wochen noch gut aussehen sollten es schaffen.
avatar
bluephoenix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 524
Lieblings-Gattungen : mexikanische Kakteen, Ascleps und andere afrikanische Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten