Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Seite 3 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  Cristatahunter am Mo 03 Sep 2012, 18:35

Hallo Daniel

Ok.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12464
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  Ralle am Mo 03 Sep 2012, 19:49

Auch wenn mich jetzt einige steinigen werden oder mir eine Predigt halten wollen ... bevor es in die Winterruhe geht ... leichtes ein sprühen mit Bi58 und gut ist. Wink
avatar
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2427
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  Reinhard am Mo 03 Sep 2012, 20:36

Bi58 ist sicherlich nicht verkehrt - wirksam gegen alle Viecher inkl. Spinnmilben.

Gruß,
Reinhard
avatar
Reinhard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 587
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ariocarpus,Ferocactus, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  karlchen am Mo 03 Sep 2012, 21:21

Um mal eins klarzustellen, auch wenns nur als umgangssprachlicher Ausdruck gemeint war: Es gibt keine Kakteenspinnmilbe!
Meist trifft man in unseren Gewächshäusern Tetranychus urticae an. Rote Spinne ist auch wieder so ein Begriff, der für mehrere Arten verwendet wird und daher nicht ganz präzise ist.
Tetranychus urticae hat ein Larven- und zwei Nymphenstadien und hat dann noch nicht die typische Größe und Farbe, deshalb denken dann viele vermutlich, dass sie eine andere Art haben. Sie sind auch nicht immer orange-rot gefärbt, sondern nur die überwinternden Weibchen.

Von Bedeutung im Gewächshaus können dann noch die Weichhautmilben sein (Tarsonemidae). Diese zeigen aber andere Schadbilder, nicht die Symptome wie Tetranychus. Weichhautmilben sind wirklich sehr klein, mögen auch lieber höhere Luftfeuchten und leben eher versteckt an den Vegetationspunkten und sorgen durch ihre Saugtätigkeit für Verformungen.

Man kann in seinem Gewächshaus übrigens Nützlinge gegen alle Schädlinge ausbringen (es gibt da mehrere Anbieter, kennen sicher die meisten), dass funktioniert auch sehr gut. Dann sollte man aber auf jede Spritzung/Gießung verzichten, weil man seine Nützlinge dann auch umbringt Laughing
Auch ein angepasstes Temperaturmanagement kann während der Winterruhe hilfreich sein.
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  Cristatahunter am Di 04 Sep 2012, 01:27

Kakteenspinnmilbe Brevipalpus russulus ist nur eine der 900 verschiedenen Spinnmilbenarten der Gattung Tetranychidae. Da gibt es auch noch Tenuipalpus cactorum. Jedes, aus dem larvenstadium entwachsene Weibchen kann nach 10 Tagen 100 Eier legen nach 40 Tagen sind bereits diese wieder Adult und können wieder 100 Nachkommen zeugen. Nach 80 Tagen sind aus einer Spinnmilbe bereits eine Million Nachkommen entstanden.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12464
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  Cristatahunter am Di 04 Sep 2012, 02:19

Reinhard schrieb:Bi58 ist sicherlich nicht verkehrt - wirksam gegen alle Viecher inkl. Spinnmilben.

Gruß,
Reinhard

Bi58 ist stärker Tubak und killt alles. Sogar Nemathoden. Bi58 ist ein Nervengift und legt das zentrale Nervensystem lahm. Beeinträchtigt also Atmung, Herzschlag usw. auch bei Säugetieren und Menschen.

Bitte seid vorsichtig damit.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12464
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  jeanny2503 am Di 04 Sep 2012, 08:17

Guten Morgen,
ich habe alles hier gelesen und um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Was ist wirklich sinnvoll vor der Winterruhe zu machen?? Macht es Sinn auch gesunde Pflanzen
vorbeugend zu spritzen oder zu giessen? Ich hatte letzten Winter ein paar Wollläuse hier und da und die habe ich so abgesammelt .
Ich hatte diesen Sommer zwei oder drei fälle von Spinnmilbe, die wurden eingesprüht und zur Seite gestellt.
Macht es also Sinn eine ganze Sammlung zu behandeln mit BI 58 oder ähnlichem?? Überstehen das auch die Pflanzen ohne Schäden? chemische Waffen sind doch teilweise
auch ziemliche Keulen für Pflanzen......
Ich denke ich bleibe lieber beim Beobachten scratch
avatar
jeanny2503
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 669
Lieblings-Gattungen : Echinofossulo, Mammillarien, Aztekis, Pedios, Strombos, Feros aber auch winterharte Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  karlchen am Di 04 Sep 2012, 08:34

@Cristatahunter: Chapeau! Wink Dürfte aber vergleichsweise selten in unseren Gefilden vorkommen.
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  Cristatahunter am Di 04 Sep 2012, 09:43

jeanny2503 schrieb:Guten Morgen,
ich habe alles hier gelesen und um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Was ist wirklich sinnvoll vor der Winterruhe zu machen?? Macht es Sinn auch gesunde Pflanzen
vorbeugend zu spritzen oder zu giessen? Ich hatte letzten Winter ein paar Wollläuse hier und da und die habe ich so abgesammelt .
Ich hatte diesen Sommer zwei oder drei fälle von Spinnmilbe, die wurden eingesprüht und zur Seite gestellt.
Macht es also Sinn eine ganze Sammlung zu behandeln mit BI 58 oder ähnlichem?? Überstehen das auch die Pflanzen ohne Schäden? chemische Waffen sind doch teilweise
auch ziemliche Keulen für Pflanzen......
Ich denke ich bleibe lieber beim Beobachten scratch

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, Vorbeugen(systemisch giessen) das Beste.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12464
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Herbstspritzung - was macht Ihr so?

Beitrag  Cristatahunter am Di 04 Sep 2012, 10:04

Es kommt natürlich darauf an, wieviele es sind. Bei ein paar Schönlingen auf dem Fensterbrett sind diese Massnamen reichlich übertrieben. Wer aber ein paar Kisten voll in den Keller trägt, ein beheizbares Frühbeet sein Eigen nennt ist mit einer Prophylaxe gut bedient. Weil da die Kontrolle schwierig ist.
Wer aber bis zu Tausend und mehr Kakteen im GWH hat, betreibt eigentlich eine Art Monokultur. Wie wir alle wissen sind Monokulturen anfällig für Krankheit, Siechtum und Befall. Hier ist die Vorsorge fast ein Muss.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12464
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten