Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Nach unten

Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Beitrag  Sassy_Sparrow am So 02 Sep 2012, 19:20

Hallo zusammen,

habe eine kleine Kalanchoe "Pink Butterflies" bekommen.
Nun war es nicht gerade leicht, sie zu bekommen und ich möchte bei der Pflege alles richtig machen.
Im Web hab ich u.a. hier gelesen, daß sie nicht einfach zu halten wäre:
http://www.binary-nature.de/brutblatt/xpinkbutterflies.html

Könnt Ihr mir Tips geben, wie sie zu pflegen ist? Oder doch lieber so, wie die normale Kalanchoe auch?
danke
Danke für Eure Hilfe!
Sassy_Sparrow
Sassy_Sparrow
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19

Nach oben Nach unten

Re: Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Beitrag  Doodelchen am Di 25 Sep 2018, 11:55

Ich hab mal dieses alte Thema ausgegraben, vielleicht hat jemand inzwischen Erfahrungen gesammelt?
Ich hab mit diesem Gewächs auch so einige Probleme.

Ist leider nicht nur schön, sondern auch zickig.
Sie wächst, bis sie so ca 20cm hoch ist, dann knicken die Triebe einfach ab. Meist alle Pflanzen gleichzeitig. Ankündigen tut sich das durch Blattfall ein bis zwei Tage davor.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die blattlosen Stengelreste und die Kopfstecklinge treiben dann direkt wieder aus
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Allerdings werden die Neutriebe mit jedem Durchgang immer weißer, bilden also kaum noch Chlorophyll.
Ich hab schon von volle Sonne bis Schatten und verschiedenen Substraten alles probiert, Ergebnis immer das gleiche.
Steckt man einzelne Blätter ohne Stengel in die Erde, werden die interessanterweise bunt
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und bekommen auch gleich wieder Kindel, allerdings nur noch weiße, rosa wird keiner mehr, auch nicht in der Sonne. Und die Kindel bekommen auch keine Wurzeln mehr.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die neuen Pflanzen aus den Blättern sind dann wieder fast weiß, wachsen schnell und knicken wieder um.
Und so nach und nach werden es immer weniger, da immer mehr ganz weiße kommen, die dann nicht mehr wachsen.

Wahrscheinlich ist das genauso wie bei den bunten Kakteen, die kommen ja auch nicht auf eigenen Wurzeln fort.

Daher halt meine Idee, ob man da per Pfropfung eine Pflanze dauerhaft am Leben halten könnte.I
ch habe erst lange überlegt, ob ich mich traue, so was überhaupt zu fragen Very Happy
Nachdem nun die Fachleute sich wieder vom Boden aufgerappelt haben, nachdem sie vor Lachen von den Stühlen gefallen sind:
Hat schon mal jemand eine Kalanchoe gepfropft?

Ich kenne mich mit dem Thema pfropfen an sich überhaupt nicht aus, bei mir wohnt nicht mal was gepfropftes.
Die Butterfly ist eine Kreuzung aus K. daigremontiana x K. delagoensis. Wenn man auf eine davon pfropft, nimmt dann die obere Pflanze wieder die Eigenschaften der unteren an? Also wird wieder grün mit grünen Kindeln? Dann wärs ja auch sinnlos.
Oder nimmt man eine andere Kalanchoe? Ich hätt noch zwei riesige proliferas da.

Klar, einfach probieren, aber als Laie habe ich Bedenken, daß ich dann vielleicht alles ruiniere. So hab ich immer noch die Hoffnung, daß doch mal ein Blatt wieder eine halbwegs grüne Pflanze ergibt, die sich mit den schönen rosa Kindeln schmückt.
Daher einfach die Frage nach praktischen Erfahrungen mit der Pfropfung von solchen Gewächsen.

Möglich ist es ja wohl
https://www.degruyter.com/downloadpdf/j/znb.1954.9.issue-3/znb-1954-0312/znb-1954-0312.pdf

Vielleicht sollte ich mich auch einfach mit den handelsüblichen Anfängerpflanzen beschäftigen Very Happy
Doodelchen
Doodelchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 443
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Ascleps, Mammillaria, Hildewintera, Chamacereus, Echinopsis und alles, was "wuschelig" aussieht

Nach oben Nach unten

Re: Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Beitrag  Cristatahunter am Di 25 Sep 2018, 12:52

Vermutlich könnte eine Spaltpfropfung versucht werden. Ich habe noch nie eine Kalanchoe gepfropft, aber Kakteen schon einige. Vom Prinzip ist es das gleiche.

Ich würde versuchen einen Kräftigen, noch weichen Stengel nehmen, den oberste Triebspitze abschneiden einen Spalt in den Trieb schneiden und ein Blatt zuspitzen und in den Spalt stecken. Danach mit einen Kakteendorn durchstecken um das Blatt zu fixieren.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15680
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Beitrag  M.Ramone am Di 25 Sep 2018, 13:12

Und/ oder einfach mal versuchen eine quasi Sämlingspfropfung zu machen. Die Brut müsste man doch gut fixieren können.
M.Ramone
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1026
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Beitrag  Doodelchen am Di 25 Sep 2018, 14:54

Danke für die Antworten.
Das freut mich, daß die Idee wohl doch nicht ganz so abwegig ist. Dann werd ich morgen mal Blätter spitzen.
So ein mini Kindel fixieren stell ich mir aber schwierig vor, die sind extrem zart und halt sehr klein. Vielleicht halten die von selber.
Mehr als nicht klappen kanns ja nicht, dann gibts eben keine Butterflys mehr hier.

Aber schon ein Witz, daß ausgerechnet eine Kreuzung aus Pflanzen, die sich vermehren wie nix und überall wachsen wo sie nur ein Würzelchen einsenken, so lebensunfähig ist.
Doodelchen
Doodelchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 443
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Ascleps, Mammillaria, Hildewintera, Chamacereus, Echinopsis und alles, was "wuschelig" aussieht

Nach oben Nach unten

Re: Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Beitrag  Shamrock am Mi 26 Sep 2018, 00:35

Doodelchen schrieb:Aber schon ein Witz, daß ausgerechnet eine Kreuzung aus Pflanzen, die sich vermehren wie nix und überall wachsen wo sie nur ein Würzelchen einsenken, so lebensunfähig ist.
Vielleicht ja grad deshalb? Wer sich vegetativ vermehrt wie die Karniggl, der muss doch auch nicht unbedingt sonderlich langlebig sein.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14150
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Beitrag  Doodelchen am Fr 28 Sep 2018, 15:42

Nach einigem Überlegen bin ich zu dem Schluß gekommen, daß ich so ne Diva eigentlich nicht wirklich brauchen kann. Und ich dafür die anderen Brutblätter nicht köpfen will.

Die Kindel fallen sofort auseinander, egal wie sanft man die vom Blatt nimmt.

Aus Jux und Dollerei habe ich einen Trieb seitlich in eine von den großen Proliferas gesteckt und mit Pereskiadornen angetackert.Die sind praktischerweise lang und superdünn und sehr fest.
Wundersamerweise hält sich das Teil sogar noch aufrecht. Dauerhaften Erfolg versprech ich mir davon aber nicht.
Man kann das auch nicht weiter ran drücken, weil die Butterfly extrem weiche Triebe hat.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Drei Blätter mit verhältnißmäßig viel grün habe ich ganz normal in Erde gesteckt.

Wenn das auch alles wieder nichts wird, wandert es zu den anderen Resten in die Biotonne.
Den Platz nutz ich dann lieber für eine andere schöne Pflanze, die nicht so empfindsam ist.
Doodelchen
Doodelchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 443
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Ascleps, Mammillaria, Hildewintera, Chamacereus, Echinopsis und alles, was "wuschelig" aussieht

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten