Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  wikado am So 21 Feb 2010, 19:36

Hallo, da mich das Thema Monkalender doch sehr interessiert und ich auch daran glaube, dachte ich mir, das ich einen Versuch starte um heraus zu finden ob der Mond wirklich ein Rolle spielt.

Mein Versuch sieht folgendermaßen aus:
Ich werde insgesammt zwei Aussaten machen, einmal an einem x beliebigen Tag und einmal an einem Tag, der laut meinem Mondkalender günstig ist.
Ich bin hier davon ausgegangen das die Kakteen zu den Blumen gehören, demnach zu folge ein Blütentag (zunehmender Mond bei Zwilling,Waage oder Wassermann) für die Aussat. Nach meinem Kalender wäre danach morgen einer dieser Tage.
Damit der Abstand zu der günstigen Aussat nicht zu groß ist, habe ich zum Vergleich gestern (es war ein Stiertag) schon mal eine Aussat gemacht. Diese Stiertag sind in der Pflanzenwelt zwar nicht ungeeignet, jedoch soll alles insgesamt langsamer wachsen.

Zu den weiteren Aussatbedingungen, die bei beiden Aussatschalen gleich sind, damit der Vergleich überhaupt stattfinden kann:
Für meine Aussat habe ich zwei kleine Plastik-Schälchen verwendet die ich in ein kleines Zimmergewächshaus gestellt habe, das im Wohnzimmer am Südfenster auf der Fensterbank unter der Heizung steht.
Als Substrat habe ich Aussaterde von Haage verwendet der ich noch einen kleinen Anteil von meinem mineralischen Substrat zugegeben habe. Das Substrat habe ich dann mit Wasser und etwas Baldrianblütenextrakt naß gemacht. Das Substrat ist vorher nicht in irgendeiner weise sonst behandelt worden wie z. B. keimfrei machen oder sonstiges.
Diese Schalen habe ich so seit Freitag in dem Zimmer GH stehen. Am Samstag habe ich dann die erste Aussat mit folgenden Samen gemacht, den ich auch nicht speziell behandelt habe.

- 20 Korn Rebutia muscula aus meiner eigenen Ernte von 09
- 20 Korn Echinocactus grusonii von einer Ernte aus 09 von einem OG Mitlglied der ein Haus auf einer kanarischen Insel hat.
- 20 Korn Notocactus ottonis aus meiner eigenen Ernte von 09

Morgen werde ich dann die zweite Aussat starten mit gleicher Anzahl von Korn.

Die Zukünftige Wassergabe wird bei beiden Schalen gleich sein. Ich werde auch in gleichen Abständen das GH drehen, damit beide Schalen gleich viel Licht bekommen. Eine zusätzliche Beleuchtung wollte ich eigentlich nicht aufstellen kann es aber notfalls noch machen.

Damit ihr euch mal ein Bild machen könnte wie es aussieht:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße sunny
Nicole
wikado
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2350
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Re: Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  Echinopsis am So 21 Feb 2010, 19:44

Hallo liebe Nicole,

da hast du ein sehr, sehr interessantes Thema gestartet.
Bin schon gespannt auf den Ausgang deiner Aussaaten! Werde fleißig mitlesen!

Grüße,
Daniel

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
Echinopsis
Echinopsis
Admin

Anzahl der Beiträge : 15382
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Re: Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  wikado am Mi 03 März 2010, 18:29

1. Update

Vom meiner Aussat ist gekeimt, wobei ich nicht genau sagen kann ob es gestern oder heute war.

von der Aussat 20.02.2010

- E. grusoni =1

- N. ottonis =1

Bei der Aussat vom 22.02.2010 habe ich bei den Notos auch schon was gesehen, bin mir da aber noch nicht ganz sicher ob es nicht einfach ein Körnchen vom Substrat ist.
Ansonsten tut sich noch nichts.
Fotos hab ich da noch keine gemacht, weil ich finde das es sich noch nicht lohnt. Werde das mal am Wochenende machen. Vill ist dann ja auch noch mehr gekeimt.
Winken
Gruß
Nicole
wikado
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2350
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Re: Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  wikado am So 21 März 2010, 17:16

So war ja ne Woche in Urlaub, und es hat sich gleich was getan. Bei der Aussat vom 22. E. grusonii sind in der Woche gleich drei gekeimt. Bei der Schale 20. ist der grusonii der ja vorher schon gekeimt war plötzlich weggewesen irgendwie verfault oder so. Dort sind aber auch keine weiteren gekeimt. Ich konnte auch feststellen das sich an manchen Stellen beider Schalen sowas wie ein weißer Flaum entwickelt. So ähnlich wie Schimmel würde ich mal sagen. Habe daher vorhin einfach mal den Deckel ganz abgenommen. Vielleicht war es zu feucht und zu warm. Das Häuschen steht bei mir auf der Fensterbank mit Heizung drunter und die wird nachts nicht ausgemacht. Und weggestellt habe ich nachts auch nicht, werde das aber die nächsten Tage mal machen um auch unterschiedliche Temperaturen zu erziehlen. Foto hab ich jetzt keins gepostet, denn das was ich gemacht habe, da sieht man so gut wie nix drauf.
Die Rebutia Samen haben gar nicht gekeimt, denke aber mal daran das ich die einfach zu früh geerntet habe und das die noch gar nicht ausgereift waren..... wußte halt nicht wann es der richtige Zeitpunkt war.
Und bei den Noto sind in jeder Schale einer gekeimt.

Nicole
wikado
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2350
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Re: Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  wikado am So 28 März 2010, 12:15

Hallo zusammen,
nun ja viel hat sich nicht getan. Bei der Schale vom 20. ist jetzt bei den grusoniis auch noch einer gekeimt.

Hier mal ein Bild von den dreien die in der Woche gekeimt waren als ich in Urlaub war
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Noto kommt mir vor wächst irgendwie gar nicht weiter, mal sehen ob der es überhaupt schafft. Da habe ich mir auch ein Bild erspart, denn das was ich da fotofiert habe war so unscharf.....

Nun abe mal was anderes. Hier noch ein Foto, wo man so ein weißlichen Belag sehen kann (im Bild rechts neben der weißen Trennung. Den habe ich in den 2 Aussatschalen. Was könnte das sein? Mir scheint auch, das sich das auf den Samen bildet. Ich habe das bei dem Echinocactus und auch bei dem Noto beobachtet.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich habe dann letzten Sonntag auch noch 2008er Samen (DKG) von Echinopsis eryiesii ausgesäht, und die gehen ab wie Schmitz Katze lol! . Da sind von 25 Korn schon nach einer Woche 10 St. gekeimt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Anhand des Mondes kann man es nicht wirklich ausmachen kann, denn ich habe vorhin mal nachgesehen, was letzen Sonntag für ein Tag war laut Mondkalender. Und das war auch ein Stiertag so wie bei meiner Aussat vom 20.3. und da ist ja fast nix passiert.
Tja ich denke das meine Samen, von meinen eigenen Pflanzen noch nicht reif genug waren als ich sie abgenommen habe. Vorallem der der Rebutia, hier ist ja gar nix gekeimt. Die Notosamen habe ich allerdings bis fast Ende Januar an der Pflanze gelassen bevor ich sie abgemacht habe. Ich fand es aber schwierig den Samen von allen Resten zu befreien. Wie macht ihr das so?
Gruß
Nicole
wikado
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2350
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Re: Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  sensei66 am So 28 März 2010, 12:23

Hallo Nicole,

das weiße an den Samenkörnern ist ein Pilz. Der entsteht meistens dirket am Samenkorn durch nicht vollständig entfernet Fruchtfleischreste. Ich würde dir raten, die befallenen Samen (die sind hin) und ein wenig Erde drumherum mit einem kleinen Löffel zu entfernen und anschließend den ganzen Topf mit Chinosollösung zu besprühen, dann solltest du das wieder in den Griff bekommen.

ciao
Stefan
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2494

Nach oben Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Re: Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  wikado am Do 13 Mai 2010, 10:58

So hier kommt mal ein kleines Update. Eine von den zwei Aussatschalen habe ich schon entsorgt, da dort gar nichts weiter passiert ist. In der anderen sind nur 4 E. grusonii überig, die sich aber bisher noch ganz gut machen. Die Schale mit den E. eryiesii hat sich recht gut entwickelt finde ich, sie standen auch schon mal draußen an der frischen Luft und einmal hatte ich sie vergessen über Nacht rein zu holen und da war doch schon recht kalt...hat ihnen aber nicht geschaden. Nun stehen sie wieder im Minigewächshaus...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dann habe ich die Tage als ich mal wieder so meine Pflanzen betrachtet habe auf dem Substrat des Turbinis macrohele eine Samenkapsel endeckt cheers . Die habe ich jetzt auch mal ausgesät. Bin mal gespannt ob das was wird....

Nicole
wikado
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2350
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Re: Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  wikado am So 19 Sep 2010, 18:49

So von meiner Echinopsis Aussaat haben sich von den 20 oder 22 die mal gekeimt waren auch schon einige verabschiedet. Zum einen weil im Juni die Schale ungünstig stand und runtergefallen war. Da durfte ich erst mal ne Suchaktion starten lol!. Habe aber nicht alle wiedergefunden. Einige sind ganz gut gewachsen und andere weniger. Die die zu klein waren haben es dann auch nicht geschafft sind einfach matsch gewesen (war wohl zu viel Wasser für sie, wobei es den anderen nix gemacht hat). Nun sind noch 12 übrig, die soweit ganz gut aussehen wobei einige auch besser wachsen als andere.
Meine Frage ist eigentlich ob ich die schon kalt überwintern soll, oder doch etwas wärmer und mal ein Schluck Wasser?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Das Bild ist vom 28.08

Nicole
wikado
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2350
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders Empty Re: Meine Aussat mit und ohne Hilfe des Mondkalenders

Beitrag  ferox am So 19 Sep 2010, 18:57

Hallo Nicole

die sehen doch schon propper aus Very Happy , ich würde sie kalt überwintern.
ferox
ferox
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 769

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten