Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Astrophytum asterias cv hanazono

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Manfrid am Do 10 Jan 2013, 21:39

Hallo,

gerade das letzte Bild von Daniel legt ja die These einigermaßen nahe, dass die weißen (oder gelblichen) Flecken bei Astrophytum eigentlich der Anlage nach verkümmerte Areolen sind - dass sie beim 'hanazono' aber, teilweise deutlich auf Kosten der "echten" Areolen, diese Potenz stark zum Vorschein bringen. Und da sie sich in den Rippenspalten z. T. stark häufen (siehe z. B. das 5. Bild von Silvan vom 1. 10. 12), könnte man sich da eventuell eine durch Fusionen noch verstärkte Areolenpotenz denken. So würde ich mir jetzt mal das wirklich äußerst spannende Auftreten von Knospen "außerhalb der Reihe" erklären. (Ist die eine Knospe rechts in dem genannten Bild nicht schon eine solche?)- Also an weiteren Bildern zum Thema 'Knospen außer der Reihe' bin auch ich brennend interessiert.

Mit freundlichem Gruß - Manfrid
Manfrid
Manfrid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 517

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Manfrid am Di 15 Jan 2013, 10:17

... Und sollte es Zufall sein, dass die "Rippenspalten" gerade bei diesem Kultivar konvex, also selber zu Rippen werden, während die "echten" Rippenrücken mit ihren Areolen tendenziell in der Versenkung verschwinden?

Gruß! - Manfrid
Manfrid
Manfrid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 517

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Cristatahunter am Di 15 Jan 2013, 12:44

Ich habe da eine Theorie. Kakteen halten sich nicht wirklich an Regeln. Eine Knospe kann sich jederzeit in einen Neutrieb verwandeln. Ein Neutrieb kann aus einer Areole entstehen aber auch aus einem Leitbündelmeristem ohne das Vorhandesein einer Areole. Ein Stygma (Punkt) eines Astrophytum kann sich in eine Areole verwandeln oder eine Knospe kann sich ansatzlos aus einer Spalte entwickeln. Aber nicht nur Astrophyten auch Opuntoiden geben Rätsel auf. Meine Puna boniae hatte einen Sonnenbrand. Nach ein paar Wochen platzte die verbrannte Epidermis sternförmig auf und es kamen darunter fünf neue Triebe zum Vorschein. Es können auch neutriebe aus der Wurzel entstehen ohne das vorhandensein einer Areole. Es gibt auch Knospen auf Blüten und Triebe auf Früchte. Es gibt nichts was es nicht gibt. Kakteen machen was sie wollen und sind deshalb solche Überlebenskünstler.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17192
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Manfrid am Di 15 Jan 2013, 19:26

Hallo Cristatahunter,

was Du über die geplatzte Puna berichtest, ist interessant. Gibt es da Bilder? Gegen die Regeln ist das allerdings nicht. Du schriebst ja selbst, dass sich Knospen aus einem Leitbündelmeristem entwickeln können. Dazu muss das Leitbündel aber gewöhnlich verletzt werden. So findet man dann an abgesägten Rosskastanien, Pappeln u. a. ganze Pallisaden frischer Triebe, die auf der Schnittfläche aus dem Kambiumring herauswachsen. Der Sonnenbrand dürfte bei Deiner Puna den Effekt der Säge ersetzt haben.
Wie ist es bei den Kakteenwurzeln? Treten da Sprosse regenerativ auf, nach Durchtrennung einer Wurzel, wie bekanntermaßen beim Löwenzahn, Meerrettich und vielem anderen? Oder bilden unverletzte Wurzeln Sprosse - wie bei Ackerkratzdistel, Essigbaum, Pappeln, Schlehen etc.? Beides ist auch außerhalb der Kakteen weit verbreitet und folgt ziemlich genauen Regeln.
Blütenknospen oder vegetative Triebe auf dem Kakteen-Fruchtknoten sind schon interessant, aber da sind ja nun schon richtige Areolen drauf.
Bleiben die Stygmata. Wenn das "verkappte" Areolen wären, wäre es eben interessant. Aber dann würde ja die Ausnahme die Regel bestätigen, dass Sprosse doch nicht an beliebiger Stelle erscheinen.
Erstaunlich sind die Kakteen schon. Aber nicht regellos. Sonst wären sie nicht so schön.

Freundliche Grüße! - Manfrid
Manfrid
Manfrid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 517

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Cristatahunter am Di 15 Jan 2013, 21:22

https://www.kakteenforum.com/t8601-veranderung-an-einem-dreikopf-lophophora

Das ist ein Beleg dass es keine Areole und kein Schnitt braucht um einen Neutrieb aus dem Leitbündelmeristem zu produzieren. So, oder ähnlich sah meine Puna aus.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17192
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  davissi am Di 15 Jan 2013, 22:16

Hallo Stefan,


das könnte aber durchaus auch auf eine eventuelle Scheitelverletzung (z.B. durch Schädlinge) oder hohe Dünger-/Wassergaben zurückzuführen sein.
davissi
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Cristatahunter am Di 15 Jan 2013, 22:45

Ja klar, aber es kommt aus dem Inneren. Erstaunlich auch bei Querpfropfung bei Warzen- und Tentakelpfropfung. Oder bei Umkehrpfropfung sogar bei Sämlingen. Der Neutrieb wächst aus der Schnittstelle. Kakteen sind so erstaunlich weil eigentlich jede Zelle ein Wachstumspunkt sein kann, wenn keine Areole zur Expansion zur Verfügung steht.
Meine Theorie ist, das es mit dem Innendruck in der Pflanze zu tun hat. Wenn ein Pflanzenkörper einen erhöhten Innendruck hat ist er gezwungen einen weg zur Expansion zu finden. Wächst der Innendruck zu schnell reisst der Körper auf. Bei sich langsam aufbauendem Innendruck fängt der Kaktus an zu Sprossen egal ob eine Areole da ist oder nicht.

https://www.kakteenforum.com/t6219p40-lobivia-ferox-longispina-seltsamer-samling

Wächst, sprosst und gedeiht ohne Areolen.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17192
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Cristatahunter am Fr 18 Jan 2013, 16:39

Manfrid schrieb:Hallo Cristatahunter,

was Du über die geplatzte Puna berichtest, ist interessant. Gibt es da Bilder? Freundliche Grüße! - Manfrid


Das ist die Puna heute. Alles neue Triebe.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17192
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Mexikofan am Mi 27 März 2013, 18:13

Hallo,

möchte hier meine Extrempflanze von Astrophytum supercabuto (rote Blüte) mit Extrembeflockung vorstellen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Mexikofan
Mexikofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 344
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Echinocactus, mexikanische Kleingattungen

Nach oben Nach unten

Astrophytum asterias cv hanazono - Seite 2 Empty Re: Astrophytum asterias cv hanazono

Beitrag  Liet Kynes am Do 28 März 2013, 11:43

Ich habe ja schon meine Wertschätung gegenüber solch schönen Kultivaren geäußert.Mich lässt nur die Frage nicht los,warum man hauptsächlich die als Superkabuto und Onzuka bezeichnete Kultivare zu sehen bekommt. Sie sehen dabei alle sehr unterschiedlich aus und ich frage mich doch,wo die Kultivare mit Saatgutbezeichnungen wie "Silk Supar" oder "Snow Supar" eigentlich bleiben, so wie sie zum Beispiel von Köhres angeboten werden. Kann es sein,dass das mehr verkaufsorientierte Bezeichnungen sind,die eigentlich nur Varietäten von Superkabuto und Co. ergeben ?

Gruß, Tim
Liet Kynes
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten