Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Seite 7 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

19% 19% 
[ 19 ]
8% 8% 
[ 8 ]
15% 15% 
[ 15 ]
13% 13% 
[ 13 ]
1% 1% 
[ 1 ]
26% 26% 
[ 26 ]
17% 17% 
[ 17 ]
 
Stimmen insgesamt : 99

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  Alexa am Di 05 Dez 2017, 09:04

Von einen Arbeits-Kollegen, " Zwei Echinopsis Ableger die nie geblüht haben" mit den Hinweis die Kaktusblüten sei das schönste und beste was die Botanik zu bieten hat!!!

Ehrlich ich bin ihn heute noch böse, was wäre mir alles erspart geblieben?

Natürlich habe ich versucht die Dinger los zu werden, einfach schlechte Pflege sollte Abhilfe schaffen, doch sie wollten nicht weichen, nein sind nicht weniger geworden, vielmehr wurden es immer mehr.
avatar
Alexa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Astrophtum

Nach oben Nach unten

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  Matches am Di 05 Dez 2017, 09:18

Alles begann mit einem Zimmerpflanzenbuch und einer Angina kurz vor meinem 7. Geburtstag.
Ich musste nicht in die Schule und überbrückte die Zeit mit einem bebilderten Zierpflanzenbuch aus Bücherregal meiner Eltern.
Dort fanden sich auch einige schwarz/weiß-Abbildungen von Kakteen.
Damit war es geschehen. Zum bald folgenden Geburtstag wünschte ich mir eine Schale mit Kakteen aus einem DDR-Blumengeschäft.
Darin waren eine sukkulente Pflanze und vier Kakteen. An eine Rebutia krainziana kann ich mich gut erinnern, auch eine Mammillaria bocasanna und auch ein Pleiospilos nelii war dabei.
Noch im gleichen Jahr startete ich meine erste Kakteenaussaat - davon lebt heute noch ein Trichocereus terscheckii, der in der Kakteenmischung dabei war.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Im gleichen Jahr stand ich dann ich in einem Gewächshaus eines älteren Kakteenfreeks, der vorwiegend Neochilenia pflegte, da war dann alles zu spät.
Ab da begann ich jede Alu-DDR-Mark in Samen und Pflanzen zu investieren. Ein Jahr später zimmerte mein Vater mir ein kleines Frühbeet - ich war gerade 7 Jahre alt.

Die Samentüten waren in der DDR mehr als komfortabel - mit Bild und Herkunft und Erstbeschreibung.
Da könnten sich die Samenanbieter von heute durchaus was abschauen.
Und die Samenliste bei Haage war durchaus sehr respektabel.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Freundliche Grüße
Matthias


Zuletzt von Matches am Di 05 Dez 2017, 12:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Matches
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1929
Lieblings-Gattungen : Toumeya Escobaria Thelocactus Ariocarpus Eriosyce

Nach oben Nach unten

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  Avicularia am Di 05 Dez 2017, 12:43

Eure Geschichten und das Wissen, was daraus geworden ist, sind richtig toll!

Meine erste Erinnerung ist ein Kindergeburtstag im Grundschulalter. Kindergeburtstage waren bei uns immer relativ groß, so dass mich mehr als 10 Kinder fragten, was ich mir denn wünsche. Ich antwortete in jenem Jahr jedes mal mit: ein Kaktus. Die Begeisterung muss also schon vorher dagewesen sein. Der Geburtstag kam und tatsächlich hatte ich hinterher meine erste kleine Kakteensammlung. Ich erinnere mich an einen gepfropften roten Gymno, so einen "Erdeerkaktus" und ein Astrophytum ornatum. Der Astro ist der einzige der die Jahre mit mir überdauert hat, obwohl er erst seit letztem Jahr in einem vernünftigem Substrat sitzt und normale Kakteenpflege genießt. Deshalb mag ich diese Gattung vermutlich auch besonders.

LG
Sabine

_________________
Viele Grüße
Sabine

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- Welchen Tag haben wir denn?
- Es ist heute.
- Das ist mein Lieblingstag!

(Winnie Pooh)
avatar
Avicularia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1490
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ascleps, Euphorbien, Caudexpflanzen....

Nach oben Nach unten

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  benni am Di 05 Dez 2017, 16:11

Meinen ersten Kakteensteckling erhielt ich von einer uralten Nachbarin als Dank, dass ich ihr
die Einkaufstasche in ihre Mansardenwohnung hochgetragen habe. Das war kurz nach Kriegs-
ende und ich gerade mal ~ sieben Jahre alt. Das, vom Rest meiner Familie äusserst ungeliebte
stachelige "Ding", lebt in seinen Nachkommen heute noch munter weiter draussen in meinem
Kakteenbeet hier in Katalonien und blüht auch noch jedes Jahr.

Der einstige Ableger, übrigens eine ´einfache´ Echinopsis, hatte nach vielen Jahren, trotz einiger
Umzüge, eine respektable Grösse von ca. 6o cm erreicht. Eines Tages wurde sie von innen faul
und segnete das Zeitliche, nicht ohne eine reichliche Kinder- und Enkelschar zu hinterlassen.
Wir sind uns beide bis heute treu geblieben und ich möchte sie auch nicht mehr missen.

Meine heutige ´Sucht´ löste das ¨Ding¨ erst aus als meine eigene Familie 1986/87 ein eigenes
neues Haus mit grosszügigem Wintergarten bezog und ich einem "Kaktusclub" beitrat.

Ja, und heute habe ich es nicht mehr so mit den Stachlern - heute faszinieren mich mehr die
aS, besonders die Lithöpse.

Liebe Grüsse
benni
avatar
benni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 660
Lieblings-Gattungen : rebutia,sulcos,kleine kakteen, auch Lithops u.a. Sukk.

Nach oben Nach unten

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  CO2 am Di 05 Dez 2017, 17:20

Lieber Michi,

tephrofan schrieb:.....so daß ich mit 13 bereits über 100 Kakteen mein Eigen nennen durfte- lol!

der Anfang einer Erfolgsgeschichte, würde ich sagen! Aus Deinen Beiträgen merkt man immer noch die andauernde Faszination für Kakteen. Es ist etwas besonderes, wenn man mit seiner Leidenschaft auch seinen Lebensunterhalt verdienen kann.

Ich würde auch gerne meine eigene zu euren interessanten Geschichten hinzugesellen, kann mich aber gar nicht mehr erinnern, was für ein Kaktus mein erster war. Scheint mir eine Art psychologischer Selbstschutz zu sein, da ich einige Pflanzen auf dem Gewissen habe Rolling Eyes

Mein Interesse wurde aber damals geweckt durch Gartenbücher, die meine Großeltern hatten, in denen dann auf zwei Seiten etwas über Kakteen stand. Damals schon fand ich die ausdauernde Lebensweise einfach nur toll (der "Durst-Thread" hier im Forum gefällt mir auch sehr). Richtig dauerhaft verfolgen konnte ich das Hobby aber nicht (bis jetzt...  Wink ).

Viele Grüße,
Jens
avatar
CO2
Organisator des Fotowettbewerb

Anzahl der Beiträge : 153
Lieblings-Gattungen : Maihuenia, Maihueniopsis, Pediocactus, Escobaria

Nach oben Nach unten

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  werepi am Di 05 Dez 2017, 20:19

Das war 1985 (!)(Sch... so alt schon!) beim Eilauf im Gartencenter mit Muttern!
Echinocactus grusonii! Ist heute ca. 50cm im Durchmesser.
Der hat Spaß gemacht... dann wird erstmal alles gehortet was Dormen hat.
Dann kamen die Mammis quer Beet
Jetzt sind’s die weißen (vielleicht ja weil die ersten grauen Haare kommen?!), die Astros , Feros Agaven und Yuccas!
Weil die auch Spaß machen die letzten beiden Draußen im Freien, der Rest Gewächshaus... imAn guten und auch schlechten Tagen...
avatar
werepi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 56
Lieblings-Gattungen : Astros, Feros, Agaven,Yucca

Nach oben Nach unten

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  KarMa am Di 05 Dez 2017, 20:56

Als Kind hatte ich eine knallrote Blumenbank mit 2 Etagen. Ungefähr so groß wie ein Schuhkarton. Darauf stand dann ausgerechnet eine Opuntia microdaysis mit roten Stacheln, sehr zum Leidwesen meiner Mutter. An eine Haworthia variegata erinnere ich mich auch.. Ich weiß noch, wie glücklich ich war, als die Opuntia ein neues Öhrchen bekam. Doch irgendwann landeten diese beiden auf der sehr schmalen Fensterbank in unserer Mansarde.
Mein Vater brachte eines Tages im Winter einen erschöpften Vogel mit (ein Teichhuhn), das nach dem Aufpäppeln aus der Mansarde fliehen wollte und meinen Kaktus und Co. vor dem kleinen Fenster abräumte. Das ist meine Erinnerung an meinen ersten Kaktus und liegt schon sehr viele Jahre zurück.
Erneut aktiviert wurde ich durch einen Freund aus einem gemeinsam besuchten Orchideenforum. Dieser brachte mir auch die Kakteen wieder in Erinnerung, denn das war sein Interessengebiet Nr. 1. So kommt eines zum anderen, und ich war erneut infiziert. Und hier bin ich nun, immer noch lernend.
avatar
KarMa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2716
Lieblings-Gattungen : Kakteen Querbeet / Sukkulente Rosetten / Epis

Nach oben Nach unten

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  Thomas G. am Di 05 Dez 2017, 22:13

Auf die Kakteen aufmerksam geworden bin ich in frühen Jahren durch einen Onkel, der ein schöne Sammlung in einem kleinen Gewächshaus hatte. Bei dem hab ich dann auch mal einen Katalog der Kakteengärtnerei Max Schleipfer gesehen und mir dann auch selber welche bestellt und ich warr dann auch mal beim Schleipfer in Augsburg und hab mir dort welche gekauft. Soweit ich mich erinnere, schon damals v.a. Echinopsishybriden (Rheingoldhybriden und Paramounts, die waren damals noch hochmodern Very Happy )
avatar
Thomas G.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 902
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  Grandiflorus am Mo 11 Dez 2017, 11:03

Hallo in die Runde,

für Pflanzen konnte ich mich schon immer begeistern. Möglicherweise haben die ausgiebigen Wanderungen mit meinem Vater sowie der große Garten meiner Eltern ihren Beitrag dazu geleistet. Als Kind der DDR hatten es mir aber besonders die Exoten aufgrund ihrer oft enormen Größe, ihrer außergewöhnlichen Blütenvielfalt und -fülle und wahrscheinlich auch wegen der Unerreichbarkeit ihres natürlichen Lebensraumes angetan. Wo ich das erste Mal einen Kaktus gesehen habe, weiß ich nicht mehr, vielleicht in einem Blumenladen oder in einem sehr umfangreichen Zimmerpflanzenbuch aus den 50er Jahren bei meiner Oma. Es muß spätestens 1986 gewesen sein, daß ich mir einen Kaktus wünschte. Zu Ostern standen dann zwei neben meinem Osternest - Echinopsis mamillosa kermesina (wohnt immernoch bei mir) und Islaya islayensis (lebt leider nicht mehr). Bald darauf bekam ich das Buch "Ratschläge für den Kakteenfreund" von Siegfried Brehme geschenkt. Die vielen Farbabbildungen von Kakteen mit oder ohne Blüten animierten mich, es nicht bei meinen beiden Kakteen zu belassen. Von nun an freute ich mich noch mehr auf die Winter- und Sommerferien, in denen ich jeweils eine Woche bei meiner Oma verbringen durfte. Der Grund für meine Vorfreude war nicht allein die von mir jedesmal gewünschte Grüne-Bohnen-Suppe meiner Oma, sondern auch der nahegelegene Blumenladen, der ständig über eine ziemlich große und vielfältige Auswahl an Kakteen verfügte. Damals stand auf den Schildchen (im Gegensatz zu heute) nicht nur "Mammillaria" oder "Kaktus, blühend", sondern der vollständige Name.
So ging ich dann meist mehrmals am Tag zu diesem Laden - die Verkäuferinnen kannten mich schon, lernte die Beschriftungen der Schildchen auswendig, ging wieder zurück zu meiner Oma um mich in meinem Kakteenbuch schlau zu machen, kehrte zum nochmaligen Vergleich und letztendlichen Kauf wieder in den Laden zurück.
Auch wenn die Preise zwischen 3 und 5 Mark uns heute fast lächerlich erscheinen, mußte ich damals jeden Kauf gut überlegen. Pro Woche gab's von meinen Eltern 1 Mark Taschengeld. Die Hälfte wurde in Eis investiert, die andere Hälfte für den Kakteenkauf in den Ferien gespart.
So kam die erste kleine Sammlung zusammen. Wie's weiterging wißt Ihr ja alle selbst.... Einkaufen Very Happy

Liebe Grüße.
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 459
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Woher hattet ihr eure ersten Pflanzen?

Beitrag  Rebutzki am Mo 11 Dez 2017, 11:56

Kakteen haben mich schon seit meiner Kindheit fasziniert.
Als meine Frau mir dann eine blühende Aylostera deminuta ( stand auf dem Schild ) auf den Tisch stellte, ahnte sie bestimmt nicht, was sie damit auslöste.
Kurz darauf wurde der Blumenladen geplündert, der Fischmarkt in Hamburg war auch eine gute Adresse und dann der Kontakt zur DKG.
Das begann in 1973.
Heute ist der Bestand im vierstelligen Bereich.
Rebutzki
avatar
Rebutzki
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 140
Lieblings-Gattungen : Rebutia und Aylostera ( Mediolobivia )

Nach oben Nach unten

Seite 7 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten