Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Spinnmilben an Sedum frutescens

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Spinnmilben an Sedum frutescens - Seite 2 Empty Re: Spinnmilben an Sedum frutescens

Beitrag  Hygrophila am Sa 10 Nov 2012, 08:48

Hallo,

erstmal Euch allen ein liebes Danke!!!

Ich habe sehr viel nachgedacht und überlegt, dass meistens Spinnmilben von zu trockner Luft kommen.

Fakt ist: Der Baum stand bei Wind, Wetter und Regen draussen und hatte keine Probleme, sondern hat kräftig neu ausgetrieben.
(Ich finde sehr wenig Informationen über diesen/s Sedum frutescens)
Die Blätter sind nicht so sukkulent, wie z.B. Crassula tetragona.
Es scheint wohl normal zu sein, dass S. frutescens im Winter die Blätter verliert?
Crassula parvisepala bekommt bei mir auf der Fensterbank braune Spitzen an den Blättern, wenn ich ihn nicht regelmäßig gieße.
Ich bekomme demnächst ein Hygrometer Very Happy

Im Moment möchte ich den Sedum frutescens am liebsten auf der Fensterbank "durchkultivieren" und ihn lieber öfter duschen, genau wie den C. parvisepala.
Beide stehen auf meiner sonnigsten Fensterbank, natürlich in durchlässigem Substrat.

Von den Spinnmilben ist auch nur dieser Baum betroffen.

Viele Grüße
Ute



Hygrophila
Hygrophila
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 164
Lieblings-Gattungen : z. Z. Rhipsalis/Lepsimium und Sedum/Hylotelephium

Nach oben Nach unten

Spinnmilben an Sedum frutescens - Seite 2 Empty Re: Spinnmilben an Sedum frutescens

Beitrag  OPUNTIO am Sa 10 Nov 2012, 12:13

Hallo Ute
Ich habe zwei Töpfe mit je drei Pflanzen von Sedum oxypetalum. Die ist deiner frutescens sehr ähnlich.
Eine Gruppe hatte auch Probleme mit Spinnmilben im Winterquartier. Ich habe sie mit einer Mischung aus 60% Spiritus,40% Wasser und einem Tropfen Spülmittel kräftig eingesprüht. Eine Woche später wiederholt und nochmal nach 14 Tagen. Seitdem ist Ruhe. Auch S. oxypetalum verliert im Winter die unteren Blätter.
Die braunen Spitzen bei Crassula parvisepala hab ich auch.
Bei Crassula sarcocaulis vertrocknen mir sogar die Spitzen komplett wenn man nicht giesst. Das liegt daran das C sarcocaulis eine sehr niedrige Überwinterungstemperatur braucht, die ich aber nicht bieten kann. Aber lieber sollen sie vertrocknen statt vergeilen.
Gruß Stefan
P.S. Ich schreib dir eine PN wegen S. frutescens.
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3537
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten