Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Diskussion zum Thema "Wolläuse killen mit Spiritus/Knoblauch/Wasserstrahl"

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

Re: Diskussion zum Thema "Wolläuse killen mit Spiritus/Knoblauch/Wasserstrahl"

Beitrag  OPUNTIO am Mi 25 Mai 2016, 22:50

Der Wirkstoff in Roxion ist Dimethoat und somit der gleiche wie in BI 58.

Aber mal was anderes.
Ich hatte einmal Extrembefall von Wollläusen an einer Crassula ovata. Die Pflanze stand innen am Fenster.
Eigentlich wollte ich sie wegwerfen, weil ich mehrere solche Crassulas habe. Aber ich tat es nicht, sondern stellte die Pflanze unbehandelt auf die Wiese unter einen Baum.
Nach zwei Wochen waren die Biester verschwunden und nur noch ein paar Wollreste deuteten auf ihre einstige Anwesenheit hin.
Vorsichtshalber lies ich die Pflanze noch einige Wochen dort stehen, aber die Wollläuse kamen nicht wieder.

Hat die nun jemand runtergefressen oder taugt den Viechern der Aufenthalt unter freiem Himmel nicht ? Sind diese typischen Wollläuse die man immer wieder an Kakteen sieht überhaupt eine einheimische europäische Art ?

Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2238
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Freiluft + Regen gegen Wollläuse

Beitrag  SFri am Mo 06 Jun 2016, 12:39

Hallo,

ich habe auch eine ähnliche Erfahrung wie Stefan gemacht: Früher, vor vielen Jahren, noch bei Muttern: Meine Kakteen (auf der Fensterbank) hatten massiv Wollläuse und ich wusste mir nicht mehr zu helfen. Habe sie deshalb im Sommer nach draußen auf die Terrasse gestellt, so dass sie schön Sonne und auch den Regen abbekamen. Die Wollläuse wurden schnell weniger (bestimmt innerhalb von 2 Wochen oder noch schneller) und die Kakteen haben sich super erholt. Im Winter kamen die Wollläuse dann zwar langsam zurück, aber es hielt sich in Grenzen bis zum nächsten Frühjahr/Frühsommer. Seitdem gilt bei mir: Kakteen so lange wie möglich draußen kultivieren und man spart sich viele Sorgen...
avatar
SFri
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 58
Lieblings-Gattungen : Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion zum Thema "Wolläuse killen mit Spiritus/Knoblauch/Wasserstrahl"

Beitrag  Aldama am Mo 06 Jun 2016, 15:31

Hallo Wolllausbekämpfer
An meinen Kakteen habe ich bis jetzt noch nie welche gehabt, aber an einer Orchidee. Die habe ich für 2 Stunden in 40° warmes Spülmittelwasser ( Pril )getaucht.
Als sie abgetrocknet war habe ich sie noch mit Spruzit eingesprüht, neu getopft und weg waren sie. Aber zur Vorsicht nach einer Woche nochmals gesprüht. Jetzt ist seit einen Jahr
Ruhe. Very Happy Very Happy
avatar
Aldama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1045
Lieblings-Gattungen : Echinocereen & Sulcorebutien

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion zum Thema "Wolläuse killen mit Spiritus/Knoblauch/Wasserstrahl"

Beitrag  Litho am So 28 Jan 2018, 18:35

"Ich" habe Wollläuse an ein einigen Sulcos. Direkt benachbart stehen einige Lophos, die aber seltsamerweise keine Wollläuse haben. Fröhlich

Ich behandel die Sulcos mit Spruzit (Pyrethrum mit Öl) + etwas Spülmittel + etwas Isopropanol und zwar laut Anleitung zweimal innerhalb einer Woche und dann nochmal nach 1 Woche - also dreimal in 21 Tagen. Mal sehen, ob es wirkt.

Ich habe die Pflanzen satt gegossen, also über die Körper und auch das gesamte Substrat, so dass die Flüssigkeit unten aus den Töpfen lief. Naja, im Winter ist es ja so eine Sache mit vollem Gießen aber ich möchte keinen weiteren Schaden riskieren. Wenn die Kakteen Goilwuchs zeigen, ist es eben Pech. Sie stehen nach dem Gießen bei ca. 15°, damit die Gießflüssigkeit schneller verdunstet.

Ich würde mich über Eure Kommentare und Spruzit-Erfahrungen freuen.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6267
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten