Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Opuntiasamen

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  OPUNTIO am Do 23 Okt 2014, 21:14

Der dehydriert eben weil es ein winterharter Kaktus ist. Das schützt ihn vor Frostschäden.
Wenn er den ganzen Sommer draussen war kannst du ihn auch den Winter über an einem geschützten Ort draussen lassen. Solange man die genaue Art nicht weiß wäre Regenschutz sinnvoll. Im Sommer dann einen vollsonnigen Platz und genügend Wasser. Diese Opuntien brauchen während der Vegetationsperiode schon einen ordentlichen Schluck.
Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2429
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  Totto am Fr 07 Nov 2014, 19:42

Kik schrieb:Hallo Leute,
hier nochmal ein Update wegen dem Kaktus.
LG, Kik
Kik, wie alt ist der Kleine den jetzt? Von meinen ist auch einer Umgefallen und so Falten hatten die auch. Ist jetzt mit ein bisschen Wasser wieder weg. Giese die nicht sehr regelmäßig und auch nur von unten. Das Lavagranulat speichert natürlich das Wasser eine lange Zeit.



Also ich habe letzten Winter einen winterharten Opunienmix ausgesäht.....Nix weiter gemacht wie abgedeckte Pflanzschale und dann das ganze in diesen Quellballen. Die Kleinen haben die Keimblätter bekommen und waren seher langstielig die Keimblätter. Bilder vom Mai 2014

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Im Hintergrund sind andere Pflanzenaussaaten

Als sich obendrauf die kleinen Kateen bildeten habe ich die gemäß dem Rat in einen Gartenforum einfach tiefergelegt Cool
Zahnstocher, Loch gebohrt und das Keimblatt bis zum Substrat runter.

Spähter die Pflänzchen aus den Quellballen bisschen befreit ohne da auch die letzte Wurzel freizulegen und das ganze in eine Mischung aus salzfreiem Winterstreu aus dem Baumarkt (Ist nix anderes als Lavagranulat) und Blumenerde.
Weiß nicht wie viele Samen das mal waren....sind 8 Pflanzen geworden.

Die Pflanzen sind jetzt zwischen 5 und 10 cm groß....ist das gut oder schlecht in 6 Monaten.

Sorte 1
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sorte 2
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sorte 3
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Im nächsten Jahr sollen die nach draußen kommen.

Somit suche ich jemanden der mir sagen kann welche Sorten das wohl sind?

Wie groß die wohl werden?

Welchen Mindestabstand ich wählen soll?
avatar
Totto
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 175

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  Kik am Mo 19 Jan 2015, 13:00

Hallo Leute,
er hat es wohl leider nicht geschafft... Sad Sad
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Es ist nicht kälter als -7°C geworden... Es war (soweit ich weiß) eine Opuntia Humifusa... Warum ist er nur gestorben?
Oder lebt er einfach noch, und ich war nur zu blöd um zu merken, dass sich nur zusammenzieht wegen dem Winter? Weil der hat ja auch so einen "Riss", an dem man den Tod vermuten könnte...
Freue mich auf Antworten,
Kik
avatar
Kik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 63
Lieblings-Gattungen : Opuntia

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  OPUNTIO am Mo 19 Jan 2015, 15:01

Tut mir leid.
Sieht aus wie Pilzinfektion oder wie erfroren. Oder eine Mischung aus Beidem. Lässt sich im jetzigen Zustand schlecht sagen.
Wo hattest du ihn denn genau stehen?
Minus 7 Grad sollten für keinen winterharten Kaktus ein Problem sein. Allerdings hattest du dieses Exemplar schon seit der Keimung nicht optimal gepflegt, wenn ich mir deine Postings so durchlese. Der war ja von Geburt an auf Askese.
Was ist aus deinen anderen Samen geworden?
Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2429
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  Kik am Mo 19 Jan 2015, 15:18

Von den anderen ist keiner gekeimt... Und stehen hatte ich den an einem Regengeschützten Ort(auf der Fensterbank)
Lg, Kik
avatar
Kik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 63
Lieblings-Gattungen : Opuntia

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  OPUNTIO am Mo 19 Jan 2015, 16:35

Hast du diese ungekeimten Samen noch?
Wenn ja, dann stecke sie in geeignetes Substrat ( nicht dieser weisse Sand) und stelle sie jetzt an einen geschützten Ort raus.
Wenn es auf deine Fensterbank nicht draufregnet geht die auch. Evtl. mit einem Gitter gegen pickende Vögel abdecken.
Ab Mitte März hältst du dann das Substrat leicht feucht und schaust was passiert.
Man sollte diese Opuntiensamen nicht zu sehr verhätscheln, wie schon andere hier schrieben. Auch bei mir im Beet keimen jedes Jahr ganz von selbst welche.
Habe gerade mal nachgeschaut. Diese hier sind vom letzten Sommer und stehen sogar völlig ohne Schutz im vorderen Bereich des Beetes.
Gruß Stefan

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Das Ganze hat mich daran erinnert, das ich noch alte,trockene Kakteenfeigen im Keller liegen habe. So ca. sechs Jahre alt. Muss ich doch mal ausprobieren ob da noch was keimt. Also hab ich vier Feigen geknackt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Welche winterharten Sorten das waren weiß ich nicht mehr genau. Phaeacantha, fragilis, hystrizina, alles möglich.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Normale Aussaaterde, gemischt mit einer Handvoll normaler ( guter ) Blumenerde, und etwas Bims. Die Samen liegen etwa 5mm tief.
Damit hatte ich bei diesen Opuntien nie Probleme. Nach dem Pikieren hab ich sie dann immer magerer gesetzt.

Das ganze steht jetzt auf dem Balkon und wird ab März angefeuchtet. Mal sehen was wird.

Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2429
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  KarMa am Mo 19 Jan 2015, 19:38

Hallo Stefan,
ich danke für die Aussaat-Anleitung. Ich habe aus einer gekauften Frucht viele Samen geerntet und wollte damit einen Versuch machen. Im letzten Febr. hatte ich auch solche ausgesät, alle sind gekeimt und nun ziemlich lange Gebilde auf Stelzfüßen geworden. Beim nächsten Mal soll es besser werden. Jeder fängt mal klein an. Embarassed
avatar
KarMa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3267
Lieblings-Gattungen : Kakteen Querbeet / Sukkulente Rosetten / Epis

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  Totto am Mo 19 Jan 2015, 20:19

Meine aus dem Opuntien aus dem Beitrag 32 stehen immer noch in der Wohnung. Haben ca. vor 2-3 Wochen Ihre Winterpause beendet und wieder begonnen zu wachsen.
avatar
Totto
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 175

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  Totto am Do 14 Mai 2015, 23:45


Der neue Opuntienmix in meinem beheizten Zimmergewächshaus in den Rochè Pötten ist gut am austreiben....nur wieder so auf einem Stängel mit zwei Keimblätter..... hat mal einer einen Tipp ob...bzw wie man das verhindern kann.
Bzw. wann man die wie Tieferlegen sollte ?


PS.: Trotz dem frühen aus pflanzen der Kakteen ins Beet haben einige Sonnenbrand bekommen. Mal schauen ob, bzw. wie sich das wieder verwächst.
avatar
Totto
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 175

Nach oben Nach unten

Re: Opuntiasamen

Beitrag  Echinopsis am Fr 15 Mai 2015, 09:51

Ich würde mir da keine Sorgen machen...die ziehen von alleine die dünnen Hälse zurück und werden später zum Wurzelhals.
Ggf. vielleicht ein halbes Jahr nach Keimung "tieferlegen", ist aber völlig normal dass die erst so dünn sind.


_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15104
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten