Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

trockenes Substrat erkennen / Anstauen

+5
Astrophytum Fan
Ralle
Fred Zimt
Hardy_whv
Exoten Sammler
9 verfasser

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Exoten Sammler So 06 Jan 2013, 14:12

Ich stelle mir die Frage, wie ich erkennen soll ob das Substrat meiner Sukkulenten trocken ist,
wenn ich eine Abdeckschicht (Bsp. Aquarienkies) oben drauf habe.
Schließlich sieht man das Substrat dann nicht mehr, wie macht ihr das?

Eine Frage, da ich gerade ausgesät habe:
Wieso wird das Anstauen von unten empfohlen?
Es würde aus den Abzugslöchern immer etwas Substrat abgeschwemmt werden.
Der einzige Vorteil ist wohl, dass das Substrat länger feucht ist, als wenn man besprüht.
Bis die Samen gekeimt sind, kann ich doch besprühen, danach auch noch?
Macht weniger Arbeit.
Exoten Sammler
Exoten Sammler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 289

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Hardy_whv So 06 Jan 2013, 14:34

Exoten Sammler schrieb:Ich stelle mir die Frage, wie ich erkennen soll ob das Substrat meiner Sukkulenten trocken ist,
wenn ich eine Abdeckschicht (Bsp. Aquarienkies) oben drauf habe.
Schließlich sieht man das Substrat dann nicht mehr, wie macht ihr das?

Genau aus diesem Grunde habe ich mich von Abdeckschichten verabschiedet. Ich halte sie für schädlich.


Exoten Sammler schrieb:Eine Frage, da ich gerade ausgesät habe:
Wieso wird das Anstauen von unten empfohlen?
Es würde aus den Abzugslöchern immer etwas Substrat abgeschwemmt werden.

Ich dichte meine Abzugslöcher mit einer Gitterfolie ab, so dass das Wasser raus kann, aber nicht das Substrat. Ich verwende dazu eine schwarze Lochfolie, die im Garten als Unkrautschutz unter Mulchschichten gelegt werden soll. Diese Folie lege ich jeweils auf den Topfboden. Auf diese Weise wird kein Substrat ausgespült.

Warum staut man an? Nun - du willst doch die Sämlinge dazu anregen, Wurzeln zu bilden und diese in die Tiefe zu entwicklen. Wenn du von oben sprühst, wird die Substratoberfläche feucht, aber nicht das Substrat in der Tiefe. Die Wurzeln folgen aber der Feuchte.

Später, wenn die Sämlinge so fest angewachsen sind, dass sie auch normales Gießen vertragen, staue ich übrigens nicht mehr an. Beim Anstauen steigt die Feuchtigkeit im Substrat immer nach oben. Das führt dazu, dass sich langfristig die Nährsälze (Dünger) oben konzentrieren. Das ist wieder kontraproduktiv. Daher staue ich ausschließlich junge Sämlinge an.


Gruß,

Hardy [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2256
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Fred Zimt So 06 Jan 2013, 15:57

Bis die Samen gekeimt sind, kann ich doch besprühen, danach auch noch?
Macht weniger Arbeit.

Du könntest aber auch nach der Fleischer-Methode aussähen
und hättest dann die nächsten Wochen gar keine Arbeit mehr.

Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6930

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Ralle So 06 Jan 2013, 16:40

Ich habe meine Sämlinge bisher noch nie angestaut.

Ich benutze die Fleischermethode ca. 3 - 4 Monate höööööchstens und dann sprühe ich regelmäßig und hin und wieder mit der feinen Gießkanne ordentlich Wasser drüber das sie regelrecht im Wasser schwimmen.
Ich weiß - klingt brutal, aber jeder hat so seine Tricks oder Ticks. Wink


Gruß

Ralf

Ralle
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2639
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Astrophytum Fan So 06 Jan 2013, 17:42

Einfach einen Schaschlickspieß ins Substrat, stecken lassen und wenn der beim Rausziehen trocken ist wässern.
Mfg Michael
Astrophytum Fan
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 836
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Exoten Sammler Mo 07 Jan 2013, 15:22

Das mit der Abdeckschicht ist doch ziemlich verbreitet, aber wenn ich dann immer einen Spieß/Zahnstocher in der Erde haben muss Rolling Eyes

@Fred
Fleischermethode ist leider nix bei Euphorbien, die mögen's nicht so feucht.


Dann werde ich sobald die Samen gekeimt sind Anstauen.

Danke!
Exoten Sammler
Exoten Sammler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 289

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Shamrock Mo 07 Jan 2013, 21:15

Zum Erkennen ob das Substrat noch feucht ist gibt´s ein paar Tricks. Am einfachsten ist für Anfänger wohl ein Hygrometer (Feuchtigkeitsmessstab), welches es in jedem gut sortierten Gartenbedarf geben sollte. Einfach ins Substrat stecken und den Ausschlag ablesen. Mit der Zeit entwickelt man dann ein gutes Gefühl dafür, ob das Substrat nun völlig durchgetrocknet ist oder nicht.
Alternativ kann man den Topf auch auf einen Spiegel stellen. Wenn es dann Kondensreste auf dem Spiegel gibt, ist das Substrat noch nicht trocken.
Fortgeschrittene können auch am Gewicht erkennen ob und wieviel Feuchtigkeit da noch drin steckt. Schließlich wiegt ja Wasser auch was...
Den Holzspieß musst du übrigens nicht immer im Substrat haben sondern nur bei Bedarf reinstecken und rausziehen. So ähnlich wie den Ölstand beim Auto ablesen.

Gegen das Rausrieseln von Substrat durch die Abzugslöcher empfiehlt sich ein simples Abdeckvlies aus dem Baumarkt. Da kannst du mit etwas Glück für 99 Cent einen lebenslang ausreichenden Vorrat anlegen. Das Zeug verrotet nicht und die Wurzeln wurschteln sich meist auch nicht so sonderlich rein.

Den Rest hat ja Hardy wieder mal gewohnt vorbildlich erläutert.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26712
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  kamama Mo 07 Jan 2013, 21:30

Fleischermethode ist leider nix bei Euphorbien, die mögen's nicht so feucht


Aha!
Ist das bei über 2000 Euphorbiaarten nicht ein wenig allgemein betrachtet? scratch
Ich glaub ich hab schon gelesen daß das Fleischern auch bei Euphorbien nicht unüblich ist.
Hast Du andere Informationen zur Hand?

Ich überleg grad so rum...man könnte die Euphorbien doch auch mit wenig
Wasser im Fleischerbeutel ansetzen?

Es geht doch lediglich darum keim- und verdunstungsarm auszusähen,
unabhängig davon wie nass man das macht?
Hmhmhm... scratch



kamama
kamama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 556

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Exoten Sammler Mo 07 Jan 2013, 22:03

Ein Messgerät habe ich sogar, aber den Stab mit 4mm durchmesser möchte ich nicht jede Woche in die zierlichen Töpfe stechen, schließlich hab ich dann irgendwann ein ziemlich verdichtetes Substrat.
Zahnstocker wäre eine Möglichkeit, das mit dem Gewicht traue ich mir (noch) nicht zu Laughing
Abdeckvlies muss ich mal besorgen.

@kamama

Laut Volker Buddensiek ( Buch Sukkulente Euphorbien) sind die Sämlinge empfindlich gegenüber hoher Luftfeuchtigkeit.
In einem Beutel in dem sich unten Wasser befindet, herrscht bei Temperaturen um 25°C doch sicher eine höhere Luftfeuchtigkeit?
Exoten Sammler
Exoten Sammler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 289

Nach oben Nach unten

trockenes Substrat erkennen / Anstauen Empty Re: trockenes Substrat erkennen / Anstauen

Beitrag  Wüstenwolli Mo 07 Jan 2013, 23:33

...anstatt eines Abdeckvlieses kann mann auch einfach ein Stückchen Haushaltsrolle oder sogar 3lagiges WC- papier verwenden Very Happy
da rieselt zunächst nichts durch und später ist der Wurzelballen sowieso etwas kompakter.
Je länger man seine Töpfe / Schalen mit den Insassen kennt, desto sicherer merkt man beim Anheben am Gewicht, wann Giessen angesagt ist.
Und ist man nicht sicher - Kanne weg - schadet kaum!

LG Wolli
Wüstenwolli
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5251
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten