Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

epiphyllum stecklingsvermehrung

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Re: epiphyllum stecklingsvermehrung

Beitrag  Fred Zimt am So 20 Jan 2013, 17:32

Cinnamon-Freddy hattest Du nicht auch schon mit Clown usw. Probleme?
Mit dem Clown, den ich für relativ teuer Geld gekaufte hatte ich das Problem, daß er am Schluß gar keiner war. Rolling Eyes

Aber Du hast recht, die Neue Petersen Hybride hats bei mir dreimal in Folge nicht gepackt.
Darauf bezog ich meine Frage weiter oben.
Wobei die Stecklinge immer vom gleichen kamen, ich glaub' heut fast, der hat nicht sauber geschnitten.
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6940

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Re: epiphyllum stecklingsvermehrung

Beitrag  kamama am So 20 Jan 2013, 18:34

Die letzte Peterse Hybride hatte aber doch ich besorgt? Nagut, die hat nach vielen vielen Anläufen auch endlich gewurzelt...
kamama
kamama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 565

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Epiphyllum Stecklinge kleinschneiden

Beitrag  AngP am Di 07 Mai 2019, 13:29

Hallo!
Soeben sind meine bestellten Epiphyllum Stecklinge angekommen. Bin sehr angenehm überrascht wie gross und kräftig sie sind.

Prinzipiell habe ich mich schon schlaugemacht wie ich am besten mit den Stecklingen verfahre, aber da ich für meine Aporocactus colademonosis den Rat bekommen hatte die langen Stecklinge in kürzere Stücke zu zerschneiden, frage ich mich, ob das bei den Epiphyllums auch angeraten ist.

Ich brauche schon Überwindung um in die saftigen Kaktusäste einfach so hineinzuschneiden, daher stelle ich hier die Frage um sicherzugehen.

LG
Angie

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
AngP
AngP
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 74
Lieblings-Gattungen : Alle die hier in Alicante mit Sonne und Hitze klarkommen

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Re: epiphyllum stecklingsvermehrung

Beitrag  Phyllo am Di 07 Mai 2019, 13:48

Hi
Den linken kannst du so lassen. Beim rechten steckling , den seitlichen Trieb wegmachen und extra bewurzeln.
Auch die beiden Knospen entfernen. Kosten nur unnötig Kraft, die für Wurzelbildung und neues Wachstum benötigt wird!
Phyllo
Phyllo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 453
Lieblings-Gattungen : Epis, Aporos, Hildewinteras, Palmen, Bananen, u.v.m.

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Re: epiphyllum stecklingsvermehrung

Beitrag  AngP am Di 07 Mai 2019, 14:48

Oh, Okay, also nicht kürzere Stücken schneiden. D.h. er treibt dann nicht nur ganz oben an der Spitze neu aus und wird dann evtl wackelig weil kopflastig? Das ist offenbar bei Aporocactus der Fall.

AngP
AngP
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 74
Lieblings-Gattungen : Alle die hier in Alicante mit Sonne und Hitze klarkommen

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Re: epiphyllum stecklingsvermehrung

Beitrag  Epi-Anzucht-Fan am Di 07 Mai 2019, 19:06

Hi,
ich würde auch den linken Steckling einkürzen, den es entwickeln sich stärkere Wurzeln an den breiteren Blattareolen; Mindestlänge: nicht unter 10 lebenden Areolen.
Leider habe ich trotz vieler Varianten bezüglich Wurzelbildung erlebt, manche Steckis verweigern die Wurzelbildung, bei manchen geht es rasch (14 Tage) bei anderen 1 - 3 Monate in der Hauptwachstumszeit.
Und wie gesagt: bei manchen klappt es nicht und im Herbst ist es sowieso doppelt schwierig.
Epi-Anzucht-Fan
Epi-Anzucht-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1034
Lieblings-Gattungen : Turbinicarpen; seit wenigen Jahren Epi-Hybriden

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Re: epiphyllum stecklingsvermehrung

Beitrag  Phyllo am Mi 08 Mai 2019, 09:30

AngP schrieb:Oh, Okay, also nicht kürzere Stücken schneiden. D.h. er treibt dann nicht nur ganz oben an der Spitze neu aus und wird dann evtl wackelig weil kopflastig? Das ist offenbar bei Aporocactus der Fall.


Hi
Wenn ein Steckling zu groß ist, kann er auch geteilt werden, muss aber nicht.
Die Teilstücke sollten mindestens15cm und mehr sein, bei kleinwüchsigen Sorten auch weniger.
Der Austrieb lässt sich nicht gezielt steuern und kann sortenbedingt von der Basis, oder auch an der Spitze erfolgen. Am besten so tief (oder etwas schräg) pflanzen, dass mindestens 2-3 intakte Areolen unter der Erde sind.

Dein sogenannter Aporocactus ist ein Cleistocactus colademononis. Bei diesem reichen Teilstücke von 10cm und mehr zur Vermehrung.

Phyllo
Phyllo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 453
Lieblings-Gattungen : Epis, Aporos, Hildewinteras, Palmen, Bananen, u.v.m.

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Steckling wurzelt "nackig"! Was jetzt?

Beitrag  AngP am Sa 11 Mai 2019, 11:54

Hallo!
Phyllo, Danke für deinen Rat. Ich hatte deinen Beitrag leider bis jetzt nicht gesehen.

Laut dem Verkäufer meiner Steckis ist der kräftige mit dem Seitentrieb ein "Emmi Paetz" und der andere ein "No Name Epi 224".

Wie im Forum geraten, habe ich den Seitentrieb abgetrennt und die Blütenknospen entfernt. Dann hatte ich vor, die Stecklinge noch einige Tage liegen zu lassen und habe sie dazu in einen leeren Blumentopf gestellt, weil ich gelesen habe, dass es gut ist wenn sie mit der zu bewurzelnden Seite nach unten lagern.

Und siehe da! Der dicke Emmi Paetz wurzelt bereits! Jetzt überlege ich natürlich, ob ich alle auf jeden Fall noch eine Weile im Tontopf stehen lasse.

Wir haben hier in Alicante gerade seit 3 Tagen eine frühe Hitzewelle mit Temperaturen tags 28-30 und nachts 17-18 Grad. Morgen soll es aber wieder runterkühlen auf 22 tags und heute Nacht schon nur mehr 13 Grad.

Evtl. haben sich die Stecklinge von der Wärme animieren lassen? Wie lange kann man sie mit den Wurzeln in der Luft lassen? Sollte ich sie mal einsprühen oder so? Ich habe vorhin ein paar wenige Tropfen Wasser auf den Topfboden fallen lassen ohne die Pflanzen damit zu berühren. Sie stehen indoor und da ist eine relativ kostante Temperatur von gut 25 tags und 22 nachts.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
AngP
AngP
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 74
Lieblings-Gattungen : Alle die hier in Alicante mit Sonne und Hitze klarkommen

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Re: epiphyllum stecklingsvermehrung

Beitrag  Shamrock am Mo 13 Mai 2019, 10:34

Hochsukkulente Arten kann man sicher ganz schön lange so stehen lassen - aber bei deinen Stecklingen ist das Wasserspeichervermögen ja eher gering ausgeprägt. Insofern würde ich jetzt schon schnell handeln, wenn die ersten Wurzeln sichtbar sind. Zumal die Wurzelbildung ja auch Ressourcen verbraucht. Gutes Gelingen!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21811
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

epiphyllum stecklingsvermehrung - Seite 4 Empty Re: epiphyllum stecklingsvermehrung

Beitrag  TobyasQ am Mo 13 Mai 2019, 15:24

Also ich bewurzle Epi-und-Co-Stecklinge direkt im Substrat.
Erst gibt es einen sauberen Schnitt, evtl. wird etwas angespitzt zum Leitbündel hin. Dann zwei 3 Tage liegend, ohne das die Schnittflächen etwas berühren, antrocknen lassen, danach aufrecht in einem Netz aufgehangen, in einen Gittertopf oder - korb wie bspw. für Wasserpflanzen oder von Physalisfrüchten gestellt.
WE drauf wird getopft und ab ins Anzuchtaquarium.
Fehlt mir die Zeit zum Topfen, stelle ich sie in einem undurchsichtigen (Ton)Gefäss (Weinbecher, Senftopf) ins Wasser und dann aufs Fensterbrett. Also die Füß dunkel und warm, den Kopf hell und an der Luft.

_________________
Viele Grüße
Thomas


Den wahren Wert eines Menschen und eines Edelsteines erkennt man erst, wenn man ihn aus der Fassung bringt.
TobyasQ
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3441
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten