Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Mein Experiment mit Winterharten

Seite 5 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Silvia IT am So 17 März 2013, 15:41

Ja das hört sich gut an, ich suche mal weiter.

Vielen Dank Radi für deine Hilfe.

Silvia
avatar
Silvia IT
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 165
Lieblings-Gattungen : frostharte Kakteen, Agaven, Yuccas

Nach oben Nach unten

Bodenqualitaet

Beitrag  steinkaktus am Mo 25 März 2013, 21:17

Hallo miteinander,
ich glaube Kakteen sind viel problemloser zuhalten als man glaubt, hier unten Kakteen Erde zubekommen ist Luxus. wir haben folgendes gemacht, den Bauschutt an der Mauer aufgehaeuft. Mit Natursteinen Mulden gebaut und in die Mulden Normale Erde mit Kalksand vermischt. Gedeiht alles praechtig. Ich bin Heute soweit, das ich ueberschuessige Ableger einfach in die Graswiese einbuddle und die wachsen komischerweise Genauso problemlos wie die Anderen. Ich habe sogar Blumentoepfe mit Kaktus und Margrithen, habe ich aber nicht gepflanzt, der Kaktus stand neben dem Topf mit Margrithen. Ich habe sogar Kakteen Ableger einfach auf Olivenholz Wurzelstuecke raufgelegt, auch die sind angewachsen.
Ich glaube man macht sich zum Teil einfach zuviele Sorgen um seine Kakteen.
Lg Steinkaktus
avatar
steinkaktus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : alle Sukkulenten und Kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Mexcacti am Mo 25 März 2013, 21:52

Hi Steinkatus,

ich denke mal das du in Italien ein viel milderes Klima hast als wir hier in Deutschland, deshalb sind wir ja auch immer so bemüht zB. das Substrat so durchlässig wie möglich zu machen um Staunässe zu verhindern usw.
In Sizilien habe ich jede Menge wildwachsende Kakteen- Opuntien gesehen, das ist hier nur in seltenen ausnahmefällen möglich, kann man hier irgendwo im Forum lesen.

Liebe Grüße nach bella Italia
Radi
avatar
Mexcacti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 661
Lieblings-Gattungen : Mexikaner, und Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Uwe am Di 26 März 2013, 07:44

@Steinkaktus

Ja, in Apulien wachsen Kakteen wirklich wie Unkraut - kein Wunder bei dem Klima!
Ist ja bei Euch wie in Kalifornien. Ich glaube, ich hätte da den ganzen Garten voll mit Agaven und würde sogar einen Saguaro setzen Gestört

Uwe
avatar
Uwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 294

Nach oben Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Mexcacti am Mo 13 Mai 2013, 21:15

Hallo zusammen,
endlich finde ich mal Zeit zu berichten wie es meine Kakteen über den Winter erging.

Alle haben überlebt, alle haben Neuwuchs, fast alle haben Knospen angesetzt.
Es ist schön die Pflanzen gedeihen zu sehen.

Allerdings war dieser Winter zwar lang jedoch nicht sehr Kalt im Rhein Main Gebiet, bei uns in Offenbach war das Kälteste -12 Grad glaube ich, mal sehen wie es wird wen es mal richtig knallt so -19,22 Grad.
Zu erwähnen ist noch ich habe 5 neue Kakteen dazubekommen einen Ecc papillosus und von Chiemgau Kaktus eine Escobaria Vivipara, 1 Ecc Triglochiadus v. gonacanthus, Ecc loydi und eine Mammillaria meiacantha alles wunderschöne Pflanzen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bei Opuntie im linken Bildrand kenne ich den Namen nicht ???
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Opuntia fragilis
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Liebe Grüße
Radi






avatar
Mexcacti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 661
Lieblings-Gattungen : Mexikaner, und Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Silvia IT am Di 14 Mai 2013, 09:01

Hallo Radi,
deine Opuntia erinnert mich an meine O. compressa

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Ohren sind ca. 5 cm lang,die ist bei mir völlig winterhart ohne Abdeckung. Kannst ja mal ein Ohr außerhalb versuchen?
avatar
Silvia IT
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 165
Lieblings-Gattungen : frostharte Kakteen, Agaven, Yuccas

Nach oben Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Mexcacti am Di 14 Mai 2013, 21:40

Hi Silvia,

danke für den Namen, bin mir nicht so ganz sicher ob es eine compressa ist, da die Glochiden anders aussehen.
Meine Opuntia hat auch schon 2 Winter im Topf ohne jeglichen Schutz überstanden, ich habe sie dann ins Beet gepflanzt weil sie sich hier gut macht finde ich.
So wird sie halt automatisch mit abgedeckt.

Liebe Grüße
Radi
avatar
Mexcacti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 661
Lieblings-Gattungen : Mexikaner, und Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Dietmar am So 01 März 2015, 07:19

Hallo Radi,

Du hast ein sehr schönes Beet angelegt! Wie haben sich Deine Pflanzen denn weiter entwickelt?

Deine Opuntia erinnert mich an O. macrorhiza, wegen der auf den oberen Gliederteil beschränkten Bedornung. Eine Knollenwurzel wäre ebenfalls typisch.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Mexcacti am Do 05 März 2015, 21:42

Hi Dietmar,

sorry das ich mich erst jetzt melde. Freut mich das Dir mein Beet gefällt, die Pflanzen entwickeln sich bis auf einen Ec. reichenbachii ganz normal, jedoch blieb beim Ec. papillosus und coccineus ltztes Jahr die Blüte aus, vielleicht hatte ich zu spät angegossen.
Bei der Opuntie kann ich mich nicht an eine Knollenwurzel erinnnern, ich hatte meinen Kampf die umzupflanzen ich war total zerstochen, die Wurzel war aber groß das weiss ich noch. Wäre toll wenn deine Bestimmung stimmen würde, die habe ich geschenckt bekommen deshalb weiss ich nichts näheres über sie ausser das sie total Winterhart ist auch ohne Dach, die stand in einem vergammelten Topf Jahrelang in ner Ecke in Nachbars Garten bis ich sie erhielt.
Erste Blüte in 2014 darüber habe ich mich seeehr gefreut.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Lieben Gruß
Radi
avatar
Mexcacti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 661
Lieblings-Gattungen : Mexikaner, und Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Mein Experiment mit Winterharten

Beitrag  Dietmar am Do 05 März 2015, 22:07

Hallo Radi,

bei der Opuntia könnte es sich auch um eine Kulturform handeln. Das kann man nie so genau wissen. Auf jeden Fall blüht sie schön und scheint sich wohl zu fühlen. Einen Hinweis auf die Art liefern auch die Früchte. Sind die trocken oder fleischig bei Reife? Welche Farbe haben sie?

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Seite 5 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten