Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?

Nach unten

Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?  Empty Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?

Beitrag  Beetlebaby am Sa 28 Mai 2016, 22:04

Hallo, liebe Pfröpfer Wink ,

eine dumme Frage:
Da der Notocactus buinigii meines Vaters nicht zu retten war, habe ich zumindest einige Areolen gerettet.
Ein Stück liegt seit gestern auf einem Opuntienohr, einige weitere an kühler, trockener Stelle. Ich suche ja noch eine oder zwei Unterlagen.

Ich habe eine Echinopsengruppe, von der ich einen rausnehmen könnte, der sollte doch aber sicher erst ein bißchen selbst bewurzeln, auch wenn er bestimmt schon Würzelchen hat.
Ich denke, es gibt noch ein oder zwei Grüppchen, denen ich ein Mitglied klauen könnte.....
Von einem Bekannten könnte ich einen Trichocereus bekommen, nur leider ist dieser grad im Urlaub. Anderthalb Wochen noch....

Halten sich die Areolen so lange? Was hilft, dass sie sich halten? Besprühen ab und zu? Oder nicht?
Vorm Pfropfen dann neu anschneiden?

Oder geht das alles nicht und ich muss auf das Opuntienohr hoffen?
Was meint ihr?
Beetlebaby
Beetlebaby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 569
Lieblings-Gattungen : Sempies u. Winterharte u alles, was leicht zu pflegen ist.

Nach oben Nach unten

Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?  Empty Re: Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?

Beitrag  Cristatahunter am So 29 Mai 2016, 10:32

Sicher besteht eine emotionale Beziehung zum Kaktus deines Vaters. Ich an deiner Stelle würde nicht zuviel Energie und Arbeit in diesen Notocactus buiningii stecken. Er verfaulte weil irgend etwas mit dem Kaktus nicht stimmte. Wenn du Teile dieses Kaktus Pfropfst und versuchst das Weiterleben zu sichern wird er irgendwann später wieder Probleme machen.
Kaufe dir Samen von einem Notocactus buiningii die keimen willig. In 3-4 Jahren hast du blühfähige und gesunde Pflanzen.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17509
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?  Empty Re: Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?

Beitrag  Beetlebaby am So 29 Mai 2016, 13:41

Hallo,

und danke!
So ganz unrecht hast du natürlich nicht, aber auch jeder von meinen, die inzwischen bei mir eingezogen sind, da tuts mir weh, wenn was ist. Grad wenns ein schöner,  großer ist.

Und auch wenns ein Noto nicht unbedingt wert ist (?), ich  sehe es inzwischen als Versuch und lernen fürn Notfall. Kommt mitunter schneller als man denkt. Und auch einige brauchbare Unterlagen bereit zu haben, ist, das denke ich jetzt, kein allzugroßer Fehler, so viel Platz sollte sich finden.
Die nächste Aussaataktion muss ein bißchen warten. für erste die geschlüpften Babies groß bekommen und  dann weiter sehen. Aber die Art steht auf meiner Liste fürs nächste Mal.
Beetlebaby
Beetlebaby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 569
Lieblings-Gattungen : Sempies u. Winterharte u alles, was leicht zu pflegen ist.

Nach oben Nach unten

Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?  Empty Re: Erste Schritte... wie alt darf ein Pfröpfling sein oder gehts nur mit ganz frischen?

Beitrag  darwi am So 29 Mai 2016, 19:09

Der Jäger hat schon recht aber versuche es doch einfach. Nehme so ein Echinopsikindel und setzte ein Stück drauf und fixiere es mit Gummies oder einem zerschnittenenen Latexhandschuh
oder wie auch immer,warte eine Woche und dann kannst du das Kindel mit Pfröpfling einpflanzen/ bewurzeln -- vielleicht hast du Glück,was soll's.
Meine letzte Rettungsaktion galt einer Neochilenia malleoata- Kindel.Es treibt bereits wieder aus , es war aber mehr wie eine Areole da und ich hatte einen Jusbertii im Trieb.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruss
Hardy
darwi
darwi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 237

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten