Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Hypokotylpfropfung Teil II

Nach unten

Hypokotylpfropfung Teil II Empty Hypokotylpfropfung Teil II

Beitrag  Torro am Fr 24 Feb 2012, 18:00

Da wir jetzt so viele Hylocereus undatus Sämlinge haben (siehe Thema: Pfropfunterlagenzucht für Sämlingspfropfung), könnten wir ja als Fingerübung
mal ein paar Pfropfungen vornehmen. Cleistocactus strausii sind gerade gekeimt, ein paar zuviel, da
es sich um selbst geernteten Samen handelt. Also alles da und bereit!
Neue Rasierklinge mit Alkohol entfettet und desinfiziert und Zahnstocher und Lupe bereitgelegt.
Hylos geköpft - immer 2 gleichzeitig.
Cleisto vorsichtig aus der Erde geholt, an der Wurzel gepackt, halbiert und aufgesetzt. Also von der Rasierklinge vorsichtig auf die Unterlage geschoben.
Geht besser als es aussieht, da der Pfröpfling durch den Pflanzensaft festklebt.
Und das ganze solange, bis die Testunterlagen aufgebraucht sind. Das waren so ca. 20 Stück bei mir.
Mit der Lupe kontrolliert man das Ergebnis, schiebt noch mal den einen oder anderen in die Mitte.
Danach wird die ganze Bande auf die Heizung gestellt (die ist auf 25-30 Grad eingestellt) und eine Abdeckung kommt drüber.
Das ganze für ca. 5 Tage. Nach 24 Stunden (sagt man) ist die Pfropfung angewachsen, nach ca. 4 Wochen geht das Turbowachstum los...
Das ist jetzt hier nicht das Ziel. Eher interessiert mich, wieviele Wurzelstücke an- und ob und/oder wann sie weiterwachsen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
... und in Teil III machen wir etwas "vernünftiges" wir betreiben Artenschutz !

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6884
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Hypokotylpfropfung Teil II Empty Re: Hypokotylpfropfung Teil II

Beitrag  turbini1 am Sa 25 Feb 2012, 21:30

Hallo Frank,
ich freue mich sehr auf Teil III um zu sehen was du so als schützenswert ansiehst.
LG
Stefan
turbini1
turbini1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3220
Lieblings-Gattungen : fast alles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Hypokotylpfropfung Teil II Empty Re: Hypokotylpfropfung Teil II

Beitrag  papamatzi am So 26 Feb 2012, 00:17

Hi Frank,
Sehe ich das richtig, dass Du die Hylos noch unterhalb der Keimblätter geköpft hast? Wie alt waren die denn?
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2145
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Hypokotylpfropfung Teil II Empty Re: Hypokotylpfropfung Teil II

Beitrag  Torro am So 26 Feb 2012, 09:35

Hallo Stefan, Turbinis sind es nicht. Aber die Gegend stimmt.

Matthias, so ca. 6-8 Wochen alt. Also im Dezember gesät, ohne wirkliches Kunstlicht.
Hypokotylpfropfung bedeutet ja: Keimblätter ab! Die Unterlage hat damit keine Areolen, aus denen
sie austreiben kann. Damit ist ein Kindeln der Unterlage faktisch ausgeschlossen.




_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6884
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Hypokotylpfropfung Teil II Empty Re: Hypokotylpfropfung Teil II

Beitrag  Cristatahunter am Di 16 Jun 2015, 14:24

Hallo Frank gibt es Neuigkeiten zu diesem Thema?
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19817
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Hypokotylpfropfung Teil II Empty Re: Hypokotylpfropfung Teil II

Beitrag  Torro am Di 16 Jun 2015, 15:36

Hallo Stefan,

Du willst es heute aber genau wissen. Wink
Wie ein paar Themen weiter oben angedeutet: Der Cereus jamacaru braucht
schon eine gewisse Größe um ordentlich zu treiben.
Fazit: Das Zeug gammelt vor sich hin.
Die Unterlage war nicht optimal. Zumindest nicht in dieser Größe.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6884
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten