Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Zusammenfassung zum Thema Dünger

Nach unten

Zusammenfassung zum Thema Dünger Empty Zusammenfassung zum Thema Dünger

Beitrag  davissi am Do 31 Mai 2012, 14:56

Düngung

Alle Düngewerte (z.B. N = 21%; P =10%; K = 5%) sind gleichzeitig Mengenangaben und Verhältniswerte. Die entstehenden Differenzen zu 100% ( im Bsp. 64%) besteht aus Ballastsalzen und verschiedenen Stoffen, wie z.B. S, Cl und H bzw. O, Atomen aus deren Verbindungen, Kristallwasser, Spurenelementverbindungen, Moleküle der Chelate, sofern Spurenelemente chelatisiert sind.
Theoretisch sind Dünger mit den Nährstoffverhältnissen 10-20-30 und 1-2-3 (NPK) gleichermaßen Kaliumbetont sind. In der Praxis muss allerdings von dem Dünger mit den niedrigeren Nährstoffverhältnissen die Dosierung verzehnfacht werden (in diesem Beispiel mit den Verhältnissen 10-20-30 und 1-2-3), um das gleiche Ergebnis zu erzielen. Die Nährstoffgehalte eines Düngers geben allerdings keine Angaben darüber, welche Gesamtmenge man den Pflanzen über das Gießwasser oder andere Wege zuführt. Die Nährstoffe liegen zwar allerdings immer im gleichen Verhältnis vor, gibt man einer Pflanze aber z.B. einen Liter Wasser mit einem Gramm Dünger (z.B. NPK 10-20-30), so erhält die Pflanze aus dem Dünger 100mg N, 200mg P und 300mg K. Löst man zwei Gramm Dünger auf einem Liter Wasser auf das Doppelte und so weiter.


Kein Pflanzennährstoff kommt in Elementarform vor, d.h., dass Pflanzennährstoffe für Düngemittel erst in seine Bestandteilen „getrennt“ werden muss. Man unterscheidet im Übrigen zwischen organischen Düngern (z.B. Kuhdung) und mineralischen Düngern (Flüssigdünger z.B.).

Eine kalibetonte Abschlussdüngung ist nicht nötig, es geht am Ende der Vegetationsperiode nur darum, rechtzeitig die Wasser- und Düngerversorgung (v.a. an Stickstoff (N)) zu minimieren. Dies ist auch durch ein Reduzieren der Gesamtaufwandsmenge an Dünger
zu erreichen.


Links:

http://www.hortipendium.de/Herstellung_von_Nährlösungen
http://www.agrarservice.de/duenger.htm


Quellen:
Beiträge der User „karlchen“, „BernhardA“ und „Hardy_why“ auf https://www.kakteenforum.com/ bzw. https://www.kakteenforum.com/ , 3. Mai 2012, 20:00-21:00 MESZ .


Zuletzt von davissi am Do 31 Mai 2012, 22:38 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
davissi
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten