Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Effektive Mikroorganismen

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Effektive Mikroorganismen

Beitrag  Arzberger am Mo 13 Sep 2010, 15:11

Hallo Zusammen,

gestern habe ich einen Liter von diesem Produkt gekauft und werde es in diesem Frühjahr an den Kakteen ausprobieren.
Hat jemand von Euch damit schon Erfahrungen gemacht?
Hier gibt es Infos dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Effektive_Mikroorganismen

Viele Grüsse
Alex

avatar
Arzberger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  DieterR am Mo 13 Sep 2010, 16:35

Sersn Alex,

habe das mit den Effektiven Microorganismen zur für die Abschlußdüngung bei einigen Kakteen zum Test vorgesehen.

Bei uns in der Nähe wird das durch eine Brauerei hergestellt und von Bioverum hergestellt.

Mal sehen, inwieweit dies dann hilfreich bei der Überwinterung und bei der evtl. Blütenbildung ist!

Näheres hier: EM-A (aus Biogetreide)
avatar
DieterR
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2269
Lieblings-Gattungen : Sulcorebutia, Rebutia, Echinocereus, Mesembs

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  Arzberger am Mo 13 Sep 2010, 21:13

Hallo Dieter,

na super.. dann bin ich ja nicht der Einzige! Aber erst einmal muss ich das Zeug ansetzen und 2 Wochen
warten. Bei Freunden blühen die behandelten Gartenpflanzen nun besser als vorher, daher mache ich
jetzt mal mit den Kakteen einen Versuch.
Eine Vorraussetzung ist halt, dass man im Substrat organische Bestandteile haben muss (Humus),
sonst scheint es nicht zu wirken. Aber auch das werde ich im Vergleich probieren.

Viele Grüsse
Alex
avatar
Arzberger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  karlchen am Di 14 Sep 2010, 00:40

Hallo,

Eine Vorraussetzung ist halt, dass man im Substrat organische Bestandteile haben muss (Humus),
sonst scheint es nicht zu wirken. Aber auch das werde ich im Vergleich probieren.
Ist doch klar, irgendwo wüssen die ja ihren Kohlenstoff herbekommen, ist in mineralischem Substrat eben schwierig, es sei denn es ist Kohle drin Very Happy . Es besteht sogar die Gefahr, das sie sich dann andere Kohlenstoffquellen suchen (Pflanzenteile-tot oder lebendig) oder aber "verhungern".

Wenn man es im Garten benutzt wird man sicherlich einen Effekt sehen, allerdings befürchte ich das die zusätzlich zugeführten Mikroorganismen die nätürliche Bodenflora evtl. negativ beeinflussen, sofern sie vorher intakt war. Desweiteren ist bei Anwendung im geschlossenen System (Topf) zu befürchten das sie entweder nicht überleben da die physiko-chemischen Parameter zu stark schwanken oder aber das nur einige besonders robuste Arten überleben und wiederum evtl. nicht den gewünschten Effekt haben. Aber probieren geht ja bekanntlich über studieren, also viel Spaß dabei. Mykorrhiza wären vielleicht noch einen Versuch wert!?
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  Travelbear am Di 14 Sep 2010, 00:53

Hallo zusammen,

ich denke Vitanal enthält unter anderem auch derartige Mikroorganismen. Zu Mykorrhiza kann ich sagen, daß ich sie bei meinen D. horstiis einsetze. Ich hatte vor ca. einem 3/4 Jahr ein ziemliches Hintergrundsterben, das einfach nicht aufhören wollte. Ich hatte schon viel Gutes von Mykorrhiza gehört und es wurde mir empfohlen. Da ich aber die Pflanzen in rein mineralischem Substrat kultiviere, hab ich eben das Problem, daß der Pilz verhungert, wenn er nicht zusätzlich gefüttert wird. Dies mach ich mit Algan. So alle 2 bis 3 Monate, setze ich dem Gießwasser Algan zu. Seither hat sich das Sterben sehr beruhigt und ist auf ein akzeptables Maß zurückgegangen. Der Pilz scheint auch das saure Wasser von pH ca. 4 ganz gut zu vertragen.

Gruß Peter
avatar
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  Arzberger am Di 14 Sep 2010, 01:04

Hallo Karlchen,
danke für die Info. Auf jeden Fall werde ich es erst einmal mit weniger wertvollen Pflanzen probieren, das ist
schon klar. Da ich z.B. bei Fraileen, Notos und vielen Gymnos sowieso Humus zumische, müsste das schon
funktionieren. Auch bei den Epiphyten müsste es klappen und im Garten habe ich ja auch eine ganze Reihe
von KuaS ausgepflanzt...
Übrigens ist unsere Gartenerde kein Humus, sondern roter, sandiger Lehmboden, also eigentlich mineralisch.
Nach dem Ausprobieren werde ich auf jeden Fall über die Resultate berichten. Wink

Viele Grüsse
Alex
avatar
Arzberger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  karlchen am Di 14 Sep 2010, 10:50

Hallo,

hmmm ich glaube, bin mir aber nicht so ganz sicher ob man das aus der Ferne so sagen kann, das die chemische und biologische Umsetzung von organischer Substanz in deinem Boden, sowieso schon beinahe maximal ist(aufgrund der Klimabedingungen). Daher gibt es ja kaum Humus bei dir. Ergo: wenn die Mikroorganismen keine Kohlenstoffquelle haben, werden sie auch keinen Effekt haben. Sie sollen ja mit dem Zweck eingesetzt werden, organische Substanz in pflanzenverfügbare Nährstoffe umzusetzen. Kann sein das, das nur in der gemäßigten Klimazone einen Effekt zeigt, da sich hier mehr organische Substanz im Boden ansammelt. Allerdings auch nur dann wenn vorher keine Ursprüngliche, gesunde Bodenflora vorhanden war. Würd ich mal so vermuten.
Wirklich sinnvoll wäre vielleicht der Anbau von Pflanzen(Leguminosen), welche Stickstoffbindende Symbionten haben(allerdings ist hier vielleicht die Zugabe von bestimmten Spurennährstoffen von Bedeutung, um einen entscheidenden Effekt zu erzielen).
Eine weitere Möglichkeit wäre evtl. die Verteilung von freilebenden Stickstoffbindenden Bakterien wie z.B. Azotobakter- und Clostridiumarten.
Die bei Wikipedia angegebenen Arten sind ja meiner Meinung nach eigentlich nicht so für den Boden geeignet, da sind zum einen Hefepilze dabei, die ernähren sich von Zucker und zum anderen Milchsäurebakterien, welche sich von Milchzucker ernähren. Und beides ist im Boden doch eher selten (Zwischenprodukt). Sieht eher aus wie ein Auszug aus Joghurt und Bier- und Brotkulturen.

Weiß nich ob du das schon kennst, vielleicht ist das ja was für dich:
http://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/geooekologie/exkursionsbericht-2003-pages79-86.pdf
Wo du wohnst weißt du ja selber Wink
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  Arzberger am Mi 15 Sep 2010, 13:09

@Peter,
die horstiis wachsen, soviel ich weiss, am Standort in reinem Quarzsand und erhalten wahrscheinlich
ihre Nährstoffe durch Verwesungsmaterial der Begleitpflanzen (Laub von Leguminosen?). Diese Prozesse
wird man in Kultur wohl nur schwer nachahmen können, aber es freut mich, dass Du mit der Kultivierung
zurecht kommst.

@Karlchen,
danke für den Link, den ich mir erst einmal genau durchlesen muss. Ich kann mir denken, dass die Kakteenvorkommen
an den Standorten eben sehr abhängig von solchen kombinierten Einflüssen (Boden, Begleitpflanzen, Klima) sind
und gerade deshalb nur an bestimmten Stellen vorkommen, wo eben alles zusammenpasst.
Wie sich dann die EM in unseren Böden verhalten, werde ich erst nach den Experimenten sagen können und
natürlich darüber berichten. Die EM werden übrigens hier mit Zuckermelasse ernährt und die verwendbare
Lösung in verdünnter Form soll pH 3,5 besitzen...

Was mir immer auffällt, wenn ich eine gesunde Pflanze austopfe, ist der charakteristische, angenehme
Geruch, den das Wurzelwerk ausströmt und von den Bodenbakterien herrührt, auch bei mineralischen
Susbtraten.

Viele Grüsse
Alex
avatar
Arzberger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  Arzberger am Mi 15 Sep 2010, 14:38

Hier noch ein paar Infos:
EM

Viele Grüsse
Alex
avatar
Arzberger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302

Nach oben Nach unten

Re: Effektive Mikroorganismen

Beitrag  Liet Kynes am Di 07 Mai 2013, 23:12

So,ich krame das Thema aus gegebenem Anlass bewußt wieder hoch :
Hat inzwischen jemand neue Erfahrungen dazu mitzuteilen ?
Ich wäre sehr interessiert.
Gruß, Tim
avatar
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten