Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Ec. chisoensis

Nach unten

Ec. chisoensis

Beitrag  Aldama am Do 22 Sep 2016, 14:50

Hallo liebe Forumgemeide
Vielleicht hat einer eine Idee wie sich Echinocereus chisoensis nach dem pikieren erhalten lässt.
Auflaufrate nahe zu 100% Samen war von Ohr und Haage.
Nach dem pikieren im Frühjahr gehen von den pikierten Pflanzen einer nach den anderen ein.
Das Problem habe ich schon bei vielen Aussaaten von chisoensis gehabt. Habe deswegen auch schon Ohr`s angeschrieben,
aber die stehen vor dem gleichen Problem.
Wer also von euch hat die gleichen Probleme und diese vielleicht einfach gelöst.
Aussaat war im Februar 2016 und pikieren möchte ich im Frühjahr 2017.
Aussaat Substrat ist von Schwarz.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Aldama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1047
Lieblings-Gattungen : Echinocereen & Sulcorebutien

Nach oben Nach unten

Re: Ec. chisoensis

Beitrag  Hansi am Do 22 Sep 2016, 17:58

Da kann ich dir nur den guten Rat geben pfropfen.
Verschiedene Klone und verschiedene Unterlagen.
Ec. chisoensis ist auf Grund seiner weichfleischigkeit und pilzanfälligkeit auf eigenen Wurzeln heikel.
Ich empfehle als Unterlage Tricho. pasacana, da er langsam wächst und eine dauerunterlage ist.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Hansi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 365

Nach oben Nach unten

Re: Ec. chisoensis

Beitrag  ClimberWÜ am Do 22 Sep 2016, 18:28

Rein technisch gesehen könnte man sich ein frühzeitiges Pikieren ersparen. D.h. mit großzügigem Abstand als Einzelkorn aussäen so dass eine Einzelpflanze unbehindert von Nachbarn Daumengröße erreichen kann.
So wie ich es lese spielt die Bodenbiologie, Bodenchemie eine gewisse Rolle. Für geringere Veränderungen kann man das vorhandene Substrat beim Pikieren "verdünnen".
Und gegen Verletzungen im Wurzelbereich den Wurzelballen möglichst unzerknautscht, nicht verkleinert oder gewaschen in seine neue Umgebung hinüberzubringen.
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 739
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Ec. chisoensis

Beitrag  Aldama am Fr 23 Sep 2016, 18:21

Danke Ihr beiden für diese aufschlussreichen Informationen.
An das pfropfen habe ich auch schon gedacht , wollte sie aber eigentlich wurzelecht heran ziehen.
Das Aussähen im weiteren Abstand wäre sinnvoll gewesen.Embarassed
danke danke
avatar
Aldama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1047
Lieblings-Gattungen : Echinocereen & Sulcorebutien

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten