Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kaktuskrebs, oder was?

Nach unten

Kaktuskrebs, oder was?

Beitrag  Spickerer am So 18 März 2018, 09:20

Hallo zusammen.
Heute möchte ich etwas ansprechen, was ich hin und wieder beobachten konnte. Das Wachstum eines Kaktus ist gut. Auf einmal scheint es anzuhalten. Dann wölbt sich an einer Stelle eine Art Beule auf die zwei bis drei Rippen mit einbezieht. Durch die Dehnung der Oberfläche reißen die Rippentäler ein und vernarben später. Zurück bleiben braune Krusten. Zunächst jedoch wölbt sich die Stelle auf und der Scheitel sinkt ein. Wachstumsstillstand ist die Folge. Gießt man den Kaktus weiter wird er bald weich wie ein Pudding und geht ein. Es ist keine bestimmte Gattung davon befallen. Das ich hier von Gymnocalycium berichte, liegt daran, dass ich überwiegend diese Gattung pflege. Ich hatte dieses Phänomen früher schon mal bei anderen Gattungen gehabt.

Stellt man das gießen sofort ein und beginnt erst im folgenden Frühjahr zunächst mit Sprühen und später mit Gießen, dann beginnt dieser Kaktus, zunächst langsam, wieder zu wachsen. Mit der Zeit wächst sich die Beule aus und die Pflanze wächst normal weiter.

Vor drei Jahren verabschiedete sich bei mir so ein Gymnocalycium morroense aus meinem Bestand. Im Jahr darauf wurde ein Gymnocalycium baldianum von diesem Phänomen betroffen. Bei diesem ging ich wie oben beschrieben vor und er lebt immer noch. Nachfolgend zeige ich diese Pflanze. Das Bild entstand jetzt, zwei Jahre nach diesem "Krebsbefall".

Dieses Phänomen kam in 40 Jahren Kakteenpflege immer mal wieder vor. Auffälligstes Merkmal sind die Ausbeulungen an den betroffenen Pflanzen. Weiß jemand, was dafür verantwortlich sein könnte? Ich denke, das hier vielleicht eine Infektion vorliegt, ausgelöst durch einen Insektenstich, welche die Pflanze jedoch erfolgreich überleben kann, wenn man es früh genug bemerkt und entsprechend reagiert.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nr. 1 zeigt die Befallsstelle von 2016. Nr. 2, 3, 4 und 5 zeigt die gerade noch erkennbaren Zellwucherungen, die aber nach und nach ausheilen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Befallener Gymnocalycium baldianum. Vielleicht weiß Jemand mehr darüber und kann sein Wissen teilen.

Gruß, Spickerer


avatar
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 931
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium und alles was noch schön ist

Nach oben Nach unten

Kaktuskrebs, oder was?

Beitrag  Spickerer am So 18 März 2018, 12:19

Hallo!
Hier nochmal ein paar Aufnahmen zur Verdeutlichung. Man kann die Zellwucherungen gut erkennen und auch wie sich dieses "Krebsgeschwür" wieder auswächst. Ich hoffe, dass die Pflanze, zusammen mit den anderen ihrer Gattung, in den kommenden Wochen wieder loswächst, sodass sich das Wachstum normalisierten kann und natürlich auch blühen wird.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß, Spickerer


avatar
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 931
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium und alles was noch schön ist

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten