Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

3 verfasser

Nach unten

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla Empty Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

Beitrag  Filomena Di 11 Jul 2023, 13:56

Hallo Hilfreiche,

seit ich meine alte Leucomalla aus dem Winterquartier geholt habe, machen sich braune, wollige Veränderungen auf ihrem Scheitel breit, die mir Sorge bereiten. Meine anderen aureas/leucomallas sehen völlig normal aus, aber diese:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Blüht am 06.07.2023, aber der Scheitel sieht so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Viecher konnte ich weder auf dem Scheitel noch am Rest der Pflanze erkennen. Hat jemand einen Rat für mich, was das sein könnte? Einen Sonnenbrand hat sie nie gehabt.

Dankeschön für Antworten,
Filomena
Filomena
Filomena
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 57
Lieblings-Gattungen : Echinopsis

Nach oben Nach unten

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla Empty Re: Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

Beitrag  OPUNTIO Di 11 Jul 2023, 14:29

Mit Sicherheit ist oder war das ein Spinnmilbennefall.
Das Schadbild ist eindeutig.
Man braucht schon eine starke Lupe um die erkennen zu können. Evtl. Sind sie ja auch längst wieder weg.
Der Schaden sieht alt aus.
Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3989
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla Empty Re: Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

Beitrag  Filomena Di 11 Jul 2023, 15:28

Hallo Stefan,

danke für die sehr schnelle Diagnose, ich habe daraufhin 30 Seiten des Spinnmilbenthreads durchgelesen. Wenn die leucomalla Deine wäre: würdest Du sie vorsichtshalber sprühen (mit Kanemite o.ä.) oder nichts weiteres unternehmen?

Ich nehm noch mal die stärkste Lupe mit,
Filomena
Filomena
Filomena
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 57
Lieblings-Gattungen : Echinopsis

Nach oben Nach unten

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla Empty Re: Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

Beitrag  OPUNTIO Di 11 Jul 2023, 16:18

Ich würde mit einer starken Lupe auch die Nachbarpflanzen absuchen. Und falls da Befall ist, ein geeignetes Akarizid nehmen. Die Spiritus Seifenwasser Methode würde ich bei den beflockten Astros nicht empfehlen.
Entdeckst du nirgends Schädlinge würde ich nicht die chemische Keule schwingen, sondern einige Zeit täglich einmal Wasser an die Pflanzen nebeln.
Und natürlich weiter genau beobachten.
Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3989
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla Empty Re: Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

Beitrag  Rebutzki Di 11 Jul 2023, 20:05

Hallo Ihr Beiden,
Es sieht mir nicht nach Spinnmilbenbefall aus.
Spinnmilben arbeiten nicht so klar abgegrenzt, sondern das ist ein fliessender Übergang wenn es in die härtere Epidermis geht.
Auch fehlt auch das Gespinst.
Hier half auch die stärkste Lupe nicht. Ich benutze eine 50fache.
Aber das mit dem Scheitel kenne ich auch, und das hier ist kein Einzelfall:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Auch eine L. densispina
Ich nehme an, dass so etwas mit Feuchtigkeit im Scheitel zusammenhängt.
Leo
Rebutzki
Rebutzki
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 403
Lieblings-Gattungen : Rebutia und Aylostera ( Mediolobivia )

Nach oben Nach unten

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla Empty Re: Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

Beitrag  OPUNTIO Di 11 Jul 2023, 20:42

Dann fragen wir Filomena doch mal nach dem Winterquartier und ob da Wasser auf den Scheitel hekommen sein könnte.
Aber zumindest treibt die Pflanze im Scheitel wieder aus. Und gleich drei Mal wie es aussieht.
Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3989
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla Empty Re: Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

Beitrag  Filomena Di 11 Jul 2023, 22:40

Danke Rebutzki, auch für Deine Diagnose,

ich halte meine Kakteen im Winter in einem Foliengewächshaus mit einem Heizer, der sich bei Temperaturen unter 5 Grad einschaltet. Es hat zwei Fenster und eine große Tür und ich lüfte jeden Tag und wische das Kondenswasser mit einem Handtuch weg, sollte es sich gebildet haben, zumindest an den Stellen, an die ich ohne Houdiniverrenkungen drankomme.

Das etwas davon auf die Kakteen getropft wäre, konnte ich nie entdecken und ich sehe sie mir auch im Winter jeden Tag an.

Ich hab die Leucomalla vorhin nochmal unter die beiden Lupen genommen: keine Gespinste sichtbar, keine Tierchen, außer einer weißen Fliege auf einem Dorn, die dann aber sofort einsah, dass sie sich den falschen Landeplatz ausgesucht hatte und wegflog.

Die beiden Astrophyten daneben habe ich auch belupt: einer hat an der Basis einen verkorkten Schildlausschaden. Die Schildlaushubbel schienen allesamt ausgetrocknet zu sein. Sonst zeigt er keine Schäden oder Parasiten, genau wie sein Bruder. Der Cereus hat verkorkte Stellen, aber auch bei ihm im neuen Fleisch keine Tiere, keine Gespinste.

Zur Sicherheit habe ich die ganze Bande heute abend mit destilliertem Wasser benebelt, da freuen sie sich, glaub ich, alle drüber.

Ich habe noch eine Rebutie mit aktiven Schildläusen, aber die steht schon behandelt weit abseits von allen.

Abendgrüße,
Filomena
Filomena
Filomena
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 57
Lieblings-Gattungen : Echinopsis

Nach oben Nach unten

Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla Empty Re: Hilfe: Merkwürdige Veränderung des Scheitels meiner alten Lobivia leucomalla

Beitrag  Filomena Di 11 Jul 2023, 22:53

Nachtrag: das Folien-GWH befindet sich auf meinem Balkon und ist von 3 Seiten umbaut. Kondenswasser bildet sich nur an der dem Garten zugewandten Seite.
Filomena
Filomena
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 57
Lieblings-Gattungen : Echinopsis

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten