Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule

3 verfasser

Nach unten

Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule Empty Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule

Beitrag  Alexia Mo 07 Aug 2023, 21:44

Hallo (falls das der falsche Ort ist für das Thema bitte verschieben),

Ich habe ein paar Kakteen "adoptiert", die in suboptimaler Erde gehalten wurden und auch zu oft gegossen wurden ohne Winterruhe etc.

Da hätte ich nun ein paar Fragen.
Zuerst mal zu dem Gymnocalycium horstii: Er ist im Winter verholzt, ich habe ihn im Sommer übernommen und umgetopft, aber seine Wurzeln sind quasi nicht vorhanden, nur noch der "Stamm".
Er war auch schon weich, ist jetzt aber wieder hart und auch schon weiter gewachsen jetzt im Sommer, ohne Verholzung.
Was macht man da jetzt am besten? Ich kann Ihn ja nicht abschneiden oder?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dann zum Ferocactus pottsii (vermutlich, Internetrecherche): Er ist im Winter zu viel gegossen worden und hatte noch Baumarkterde. Demzufolge sind seine Wurzeln auch verfault. Er hat quasi keine mehr.
Auch hier: Was soll ich tun? Äußerlich wirkt er gesund, aber die Wurzeln....

Zur zeit stehen sie Beide draußen in normaler rein mineralischer Kakteenerde, allerdings regnet es ja zur Zeit, also ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch.
Sie haben einen Regenschutz, aber ein paar Tropfen kommen vermutlich doch hin. Wäre es besser sie komplett zu trocknen?

Allgemeine Frage: Zur Zeit stehen alle Kakteen draußen und der Plan war, sie im Winter an ein Garagenfenster zu stellen. Ich weiß nicht genau, wie kalt es da wird, aber auf jeden Fall Frostfrei, vermutlich so um die 5-7 Grad, wenn es draußen Minustemperaturen hat.... wäre das noch ok, oder wäre dunkler Keller besser?
Das Verholzungsproblem hatte ich auch noch bei einem anderen Kaktus (auf dem Bild vom Horstii links sieht man einen Teil am Rand). Lag das an der zu warmen Überwinterung? Der hatte keine Wurzelfäule, er war in anderem Substrat.

Viele Grüße,

Alexia
Alexia
Alexia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17
Lieblings-Gattungen : rund und stachelig

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule Empty Re: Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule

Beitrag  OPUNTIO Mo 07 Aug 2023, 23:18

Hallo Alexia
Die " Verholzung " ist ein überstandener Spinnmilbenbefall.
Jedenfalls beim Gymno. Die basale Verholzung der Säule links ist völlig normal und dient der Stabilität.
Ein regengeschützter Platz iim Freien ist im Sommer ausgezeichnet. Ein paar verirrte Regentropfen machen da gar nichts.
Wenn es im Winter am Garagenfenster wirklich nicht unter fünf Grad bekommt ( mal eine oder zwei Nächte knapp über Null machen nichts) dann ist der Platz dem dunklen Keller vorzuziehen.
Dein " Ferocactus" ist übrigens ein junger Echinocactus grusonii.
Gruß Stefan

OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4054
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule Empty Re: Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule

Beitrag  jupp999 Di 08 Aug 2023, 01:52

Hallo zusammen

nö Stefan, ein Grusonii hat  keine gebogenen oder gehakten Mitteldornen.
Ein Ferocactus potsii ebenfalls nicht.
jupp999
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4499
Lieblings-Gattungen : dicke Kugeln

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule Empty Re: Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule

Beitrag  jupp999 Di 08 Aug 2023, 02:04

Vielleicht ist es ein Hamatocactus setispinus ...
jupp999
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4499
Lieblings-Gattungen : dicke Kugeln

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule Empty Re: Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule

Beitrag  OPUNTIO Di 08 Aug 2023, 12:50

Jo, stimmt Manfred.
Man sollte etwas zoomen wenn man so was auf drm Handy Display anschaut.
Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4054
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule Empty Re: Gymnocalycium horstii und Ferocactus pottsii mit Wurzelfäule

Beitrag  Alexia Di 08 Aug 2023, 14:33

Ahja danke,ja spinnmilben könnte gewesen sein.

Was kann ich denn tun um die wurzelbildung anzuregen?

Vg
Alexia
Alexia
Alexia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17
Lieblings-Gattungen : rund und stachelig

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten