Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Substratumfrage

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  Fred Zimt am Sa 08 Nov 2014, 12:09

1.) Mischen Sie Ihr Kakteensubstrat selber zusammen?
Ja und nein- ich verwende zur ZeitVulkatec-Substrat als Grundlage und mische nach Bedarf (oder experimentell) weitere Zuschlagstoffe bei

3.) Wenn 1.) mit ja beantwortet: Nutzen Sie zum Mischen zusätzliche Verfahren/Behandlungen (z.B. Dämpfen des Substrates um Krankheiten
   vorzubeugen, Sieben usw.)? Wenn ja: Welche?
Nein.

5.) Nutzen Sie mehrere Substrattypen?
Ja.

Je nach Verfügbarkeit und Laune kommen verschiedene Zuschlagstoffe zum Einsatz.
Bewährt hat sich bei mir:

Zur Aussaat:
Mineralisches Katzenstreu ->klick!


Für sukkulente Ascleps und verschiedene Sukkulenten:
Vulkatec-Substrat +10% Zeolith +20% Torf

Für Echinopsis und Co:
Vulcatec-Substrat, 10% Zeolith, 20% Blumenerde

Für epiphytische Kakteen:
Vulcatec-Substrat+ 70% Blumenerde, gelegentlich Kokosfasern

Alle Angaben sind Volumenprozent.

Substratreste, die beim Umtopfen anfallen, lagere ich im Garten in einer gelochten Kunststofftonne
und verwende sie für Freiland- Sukkulenten (...und gelegentlich als Winterstreu.)

Grüße

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6727

Nach oben Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  Mexcacti am Sa 08 Nov 2014, 12:52

Hallo,

1. Ja
2. Bims mind. 50%, Granitgrus 10-15%, Blähschiefer 15%, Kieselgur 10% und Lava 10%,
Zeolith 10% und mehr, gibt den Dünger nach und nach ab, wichtig bei Minerlischem Substrat.
für Lehmliebende Arten nehme ich immer noch etwas Löss dazu, immer so viel das es nicht verbacken
kann und einigermasen gut abtrocknen kann. Beim Giesen sehr wichtig.
Das Substrat enthält Körnungen von 1- 8mm kunterbund zusammengewürfelt, grobe Bestandteile
sorgen für eine gute Belüftung und gutem Wasserabzug, die feineren sind für die feinen Wurzeln da

3. Dämpfen nur zur Aussaat, ansonsten waschen damit die Staubanteile entfernt werden.
5. Ja
6. Die Substrattypen wie bei 1. beschrieben, für Ariocarpus, Astrophytum, Geohintonia, Turbinicarpus,
sogar für Arten die einen gewissen Humusanteil gerne haben wie Notocactus oder Echinopsis
bekommen dieses Substrat, sonst komme ich mit dem giesen durcheinander, viele Arten welche
ich schon nannte wollen sowiso weniger gegossen werden.

Ich hoffe das hilft ein wenig
Lieben Gruß
Radi
avatar
Mexcacti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 662
Lieblings-Gattungen : Mexikaner, und Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  Torro am So 09 Nov 2014, 09:30

1.) Mischen Sie Ihr Kakteensubstrat selber zusammen?
Ja
2.) Wenn 1.) mit ja beantwortet: Welche Komponenten verwenden Sie (z.B. Sand, Torf, Ton, Bimskies usw.) in welcher prozentualen Zusammensetzung?
50% Blumenerde 25% Sand 25% Splitt 1-3 (Volumenprozent)
3.) Wenn 1.) mit ja beantwortet: Nutzen Sie zum Mischen zusätzliche Verfahren/Behandlungen (z.B. Dämpfen des Substrates um Krankheiten
    vorzubeugen, Sieben usw.)? Wenn ja: Welche?
Für Aussaaten Mikrowelle
4.) Wenn 1.) mit nein beantwortet: Aus welchen Bestandteilen setzt sich Ihr erworbenes Substrat zusammen (z.B. 50% Torf, 30% Sand usw.)
5.) Nutzen Sie mehrere Substrattypen?
Nein, höchstens mal eine leichte Verschiebung der Zutaten (mehr Erde für Pereskiopsis und Hylo)
6.) Wenn 5.) mit ja beantwortet: Wie setzen sich die einzelnen Typen zusammen und bei welchen Pflanzenarten werden diese benutzt/eingesetzt?

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6661
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  abax am So 09 Nov 2014, 18:07

Hallo johannes,
ich mische meine Substrate selbst zusammen:
1. ja

2. - für "Mexikaner": 5 Volumenteile Löss, 5 Teile Rogenstein (Doggerkalk u. -Kalklehm, Steine bis 2 cm ), 2 Teile alter(!), abgelagerter Kompost. Bei Echinocereen und z.T. Mammillarien je nach Art höherer Kompostanteil.
- für "Südamerikaner": Vulcatec gemischt mit unterschiedlichen Anteilen Gneisgrus und altem Kompost.

3. Dämpfen: Aussaatsubstrat, Aussieben zu grober Anteile

5. siehe 2.

Meine Pflanzen stehen in der Vegtationszeit mit Nässeschutz in Kunststofftöpfen und werden je nach Witterung alle 1-3 Wochen gegossen.

avatar
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 806
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  Alex H. am So 09 Nov 2014, 19:00

Jogler schrieb:
1.) Mischen Sie Ihr Kakteensubstrat selber zusammen?

Ich verwende etwa bei der Hälfte meiner Pflanzen das mineralische Substrat von Vulkatec, eine Mischung aus hauptsächlich Bims mit etwas Lava und Spuren von "Fremdgestein". Dieses kommt bei mir beispielsweise bei zwergigen und kompakten Sukkulenten und caudiciformen Pflanzen aus den extremen Trockengebieten des südlichen Afrika zum Einsatz.

Jogler schrieb:
2.) Wenn 1.) mit ja beantwortet: Welche Komponenten verwenden Sie (z.B. Sand, Torf, Ton, Bimskies usw.) in welcher prozentualen Zusammensetzung?

Bei allen anderen Pflanzen mische ich normale Blumenerde unter, entferne zuvor aber gröbere Bestandteile wie kleine Ästchen usw. Der Prozentanteil der Zumischung variiert von ca. 10% bis deutlich über 50% - immer am Volumen gemessen. Weniger humose Substratbestandteile erhalten etwa südafrikanische Zwiebelpflanzen, Wildpelargonien oder Caudexpflanzen aus höher gelegenen oder feuchteren Gebieten Südafrikas, mehr Humus bekommen Sukkulenten aus Verbreitungsgebieten mit nur kurzer Trockenzeit wie beispielsweise verschiedene zentralafrikanische Cucurbitaceae oder die südamerikanischen Sinningia. Eigentlich alles was während der Vegetationsphase mehr Feuchtigkeit und Nährstoffe benötigt.

Jogler schrieb:
3.) Wenn 1.) mit ja beantwortet: Nutzen Sie zum Mischen zusätzliche Verfahren/Behandlungen (z.B. Dämpfen des Substrates um Krankheiten
    vorzubeugen, Sieben usw.)? Wenn ja: Welche?

Ich verwende alle Substratbestandteile direkt aus der Tüte, also von meiner Seite her unbehandelt ( vom oben erwähnten Auslesen gröberer Bestandteile abgesehen ).

Jogler schrieb:
4.) Wenn 1.) mit nein beantwortet: Aus welchen Bestandteilen setzt sich Ihr erworbenes Substrat zusammen (z.B. 50% Torf, 30% Sand usw.)
5.) Nutzen Sie mehrere Substrattypen?
6.) Wenn 5.) mit ja beantwortet: Wie setzen sich die einzelnen Typen zusammen und bei welchen Pflanzenarten werden diese benutzt/eingesetzt?

4.) bis 6.) wurden bereits mit 1.) bis 3.) beantwortet.

Grüße
Alex
avatar
Alex H.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 586
Lieblings-Gattungen : caudiciforme Pflanzen

Nach oben Nach unten

Substratumfrage

Beitrag  Jogler am Mo 10 Nov 2014, 10:50

Danke an alle, die bis jetzt schon geantwortet haben! Wink
avatar
Jogler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 184

Nach oben Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  Horsti am Di 25 Okt 2016, 16:22

Grüß euch,

1
Ja, habe bis jetzt noch nie mit Fertigmischungen gearbeitet.

2
Alle angaben in Volumenprozent

Groben und Feinen Aquariumkies 25%
Quarzsand 20 %
Perlit oder etwas Vemikulit (oder beides) 5 %
Blähton oder Ziegelbruch 5 %
Lavakbruchl 30%
&
Torf ( ist aber nicht sehr umweltfreundlich) darum möchte ich diesen Bestandteil in Zukunft weg lassen, obwohl ich eigentlich keine Probleme damit hatte. 15 %

Zum Keimen:

Feine Graberde (hält die Feuchtigkeit sehr gut) 50%
etwas Perlit 10%
Quarzsand 20%
Feinen Aquariumkies  (zum darunter mischen und zum Abdecken) 20 %


Hydrokultur für Kakteen:

Grober und Feiner Aquarium Kies 40%
Quarzsand 10%
etwas Perlit oder Vermikulit 10%
&
Lavabruch 40%

Nachteil: Feine Partikel wie Quarzsand werden leicht ausgeschwemmt.


Manchmal sogar nur in reinen Lavabruch

Diese Mischung verwende ich zB. für Kakteen in sehr sehr großen Töpfen.


3
Nur beim Keimen Dämpfe ich das Substrat für ca 1 -1,5 h
Lavabruch - feiner Klopfen und sieben
Torf Sieben

Beste Grüße
Horsti
avatar
Horsti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13
Lieblings-Gattungen : Variegata , cristata

Nach oben Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  konsilia2014 am Sa 26 Nov 2016, 22:18

Jogler schrieb:

Hier meine Fragen:

1.) Mischen Sie Ihr Kakteensubstrat selber zusammen?
2.) Wenn 1.) mit ja beantwortet: Welche Komponenten verwenden Sie (z.B. Sand, Torf, Ton, Bimskies usw.) in welcher prozentualen Zusammensetzung?
3.) Wenn 1.) mit ja beantwortet: Nutzen Sie zum Mischen zusätzliche Verfahren/Behandlungen (z.B. Dämpfen des Substrates um Krankheiten
    vorzubeugen, Sieben usw.)? Wenn ja: Welche?
4.) Wenn 1.) mit nein beantwortet: Aus welchen Bestandteilen setzt sich Ihr erworbenes Substrat zusammen (z.B. 50% Torf, 30% Sand usw.)
5.) Nutzen Sie mehrere Substrattypen?
6.) Wenn 5.) mit ja beantwortet: Wie setzen sich die einzelnen Typen zusammen und bei welchen Pflanzenarten werden diese benutzt/eingesetzt?

1. ja
2. Humus, Bims, Sand, Hornspäne, verschiedene mineralische Bestandteile, mit Mörser zermahlenes Seramis // Boden (=Kies), auf Oberfläche (=Lava)
3. nein
4. beim erworbenen Substrat ist der PH-Wert das A&O, Torf lehne ich moralisch/politisch ab
5. ja
6. die Frage find ich überflüssig
avatar
konsilia2014
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 190
Lieblings-Gattungen : Säulen - Araukarie - Cylindropuntia

Nach oben Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  Jogler am Di 03 Jan 2017, 18:36

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für euer umfangreiches Feedback zu meiner Umfrage bedanken.
Leider war es mir trotzdem nicht möglich zu diesem Thema meine BA zu schreiben, da die Thematik bei genauerer Betrachtung doch zu differenziert und damit den Rahmen einer BA gesprengt hätte. Außerdem hat die Zusammenarbeit mit der entsprechenden Gärtnerei leider nicht wie gewünscht funktioniert.
Mein Studium und die BA ( Auswertung eines studentischen Versuchs mit unterschiedlichen Dünger- und Belichtungsvarianten an Kopfsalat) habe ich dennoch Anfang September 2016 erfolgreich abgeschlossen.
Deswegen kann das Thema geschlossen werden.

LG und ein gesundes neues Jahr 2017

Johannes
avatar
Jogler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 184

Nach oben Nach unten

Re: Substratumfrage

Beitrag  Wühlmaus am Mi 04 Jan 2017, 09:29

Danke, Johannes, für das abschließende Feedback und meine Gratulation für den Abschluss Deiner BA Arbeit. Für Deinen beruflichen Werdegang wünsche ich Dir alles Gute.

Ich schließe das Thema dann mal.

Edit: Wegen allgemeinen Interesses am Diskussionsthema jetzt wieder offen;)

_________________
Viele Grüße ELKE [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meine Homepage: http://www.traumbaer-online.de/cms/
avatar
Wühlmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5553
Lieblings-Gattungen : Notos, Thelos, Gymnocalycium, TH, EH u. a.

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten